zulässige Spannung bei FEM Berechnung?

Hallo,

ich studierte Karosseriebau und schreibe zur Zeit meine Diplomarbeit. Es geht um ein alternatives Heckklappensystem bei einem Kombi.

Ich habe hier 2 Probleme bzw. Fragen:

1.
Ich muss eine FEM-Berechnung durchführen. Allerdings weiss ich nicht, wo bei den einzelnen OEM's (Daimler, VW, BMW, usw.) die Grenzen liegen. Welchen Sicherheitsfaktor sie benutzten.

Beispiel:

Bauteil besteht aus St 60 und wird schwellend auf Biegung beansprucht.
sigma (biege_Schwell) = 540 N/mm²
Bei meiner FEM komm ich auf maximal 250 N/mm²
Nun weiss ich aber nicht, ob das okay ist. Wo sind für den OEM die Grenzen.


2.
Es geht um Hydroforming. Ich konstruierte ein IHU-Teil. Nun weiss ich aber nicht, welche Werkstoffe dabei verwendet werden können, oder generell im Automobilbau verwendet werden.


Thx fürn paar Hinweise zu beiden Fragen!
 
AW: zulässige Spannung bei FEM Berechnung?

hi ppEbb,

zu 1.: Hast du die Hersteller schon mal angeschrieben und nachgefragt?

zu 2.: Kuck mal hier: http://www.hydroforming.net/hydro/home/de/ dort werden einige Firmen und Hochschulen aufgelistet. Vielleicht können die dir weiterhelfen.

mfg masls
 
Top