Zulässige Flächenpressung - Welle - Nabe - Verbindung

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von extasyyy, 12 Nov. 2012.

  1. Servus,

    nachdem ich nun mindestens 5 Quellen mit verschiedenen Angaben zur Flächenpressung gefunden hab bin ich vollständig verwirrt. o_O
    Ich wollte eine Passfeder auf Verformung durch Torsion berechnen und bin bei der Welle und Nabe von S235 ausgegangen. Durchmesser, Mt usw. ist gegeben. Das Moment ist gleichbleibend.

    Nun kann ich mir mit der Formel die Flächenpressung berechnen:

    p = \frac{2\cdot M_{t}  }{d\cdot (h- t_{1})\cdot  l_{tr}

    Wie erhalte ich aber nun die zulässige Flächenpressung? Folgendes habe ich gefunden.

    Für Stahl : Re/Sf (Sf zwischen 1,1 und 1,5);
    Für Grauguss: Rm/Sb (Sb zwischen 1,5 und 2,0);
    Für spröde WS: fs * Rm
    Für duktile WS: fs * fh * Rm
    p für S235 : 94...180 N/mm²

    1. Frage : Wie erhalte ich die zulässige Flächenpressung bzw. welche der Aussagen stimmt?
    2. Frage : Gehe ich von einer statischen Belastung aus, wenn das Moment gleichbleibt? Ist ja irgendwie ein Widerspruch, da die Welle sich ja dreht.

    Vielen Dank im Voraus :)
     
    #1 extasyyy, 12 Nov. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12 Nov. 2012
  2. AW: Zulässige Flächenpressung - Welle - Nabe - Verbindung

    Hallo,

    laut Friedrich Tabellenbuch (von 1970:confused:) ca. 80 N/mm2 bei einem Belastungsfall II (wiederkehrende Belastung nach einer Richtung).

    Gruß
    haze
     
  3. AW: Zulässige Flächenpressung - Welle - Nabe - Verbindung

    Vielen Dank für deinen Richtwert. Leider kann ich mich auf die Aussage nicht beziehen, da ich nicht im Besitz dieses Buches bin :( Hat vielleicht noch wer eine Idee wie man auf die zulässige Flächenpressung im Belastungsfall 2 schließen kann?

    Ich hab im Tabellenbuch Metall noch folgendes gefunden: p_{zul} = \frac{\sigma_{grenz}  }{v}  Wobei v die Sicherungszahl ist und \sigma = \tau = 0,65 * R_{e}  ist. Aber das gilt alles nur für statische Belastungen.
    Warum zum Henker steht das denn nirgends ! :p

    Ich habe ein "Arbeitsblatt" bzw. eine Exceldokument von Roloff Matek gefunden, mit dem man grob die zulässigen Spannungen bestimmen kann.

    Hier gibts eine Erklärung dafür: http://www.roloff-matek.de/arbeitsblaetter/beschreibung.pdf (Sucht nach DFK-01 Seite 2) und hier gibt es das Exceldokument: http://tinyurl.com/ccklwmm

    Vielleicht konnte ich damit denen helfen, die sich in Zukunft die gleiche Frage stellen :D

    Was mich allerdings stutzig macht ist, dass laut Roloff p_{zul} = 163 N/mm² sind und in deinem Buch knapp die Hälfte.
     
    #3 extasyyy, 13 Nov. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13 Nov. 2012
  4. AW: Zulässige Flächenpressung - Welle - Nabe - Verbindung

    Tabellenbuch Metall, 43. Auflage, Seite 45, Tabelle ganz unten.
    Unter der Formel "Beanspruchung auf Flächenpressung.
    Die geben, allerdings bei Bolzen, 70 N/mm2 an.

    Gruß
    haze
     
  5. AW: Zulässige Flächenpressung - Welle - Nabe - Verbindung

    wegen dieser probleme bin ich ausgestiegen und suche was anderes. hobbymässig kann man sich da gern mal mit beschäftigen aber als beruf ist es nur krampf.
    u dem fall weiss ich noch das man schauen muss ob die torsion wechselnd,schwellend, oder statisch ist. dann
    in roloff matek maschinenelemente gehen und mit roloff matek formelbuch weitermachen.
    jack44
     

Diese Seite empfehlen