Zugkraftmessgerät mit Hydraulikzylinder

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von WFTrac1700, 7 Feb. 2013.

  1. Guten Tag,
    ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass das hier die richtige Rubrik ist.
    Ich will mit ein Zugkraftmessgerät mit einem Hydraulikzylinder bauen. Ich will das Messgerät verwenden, um meine Forstseilwinden zu prüfen.
    Der Hydraulikzylinder wird mit einer Kette oder Stahlseil an einem Punkt befestigt. Das andere Ende wird mit einem Schäkel an dem Windenseil befestigt. Dann wird gezogen. Der daraus enstandene Druck im Hydraulikzylinder kann dann am Manometer, welches am Zylinder angebracht ist, abgelesen werden. Um die Bremskraft der Winde zu Prüfen, wird entweder mit dem Schlepper nach vorn gefahren oder mehr Druck auf den Zylinder gegeben mit der Schlepperhydraulik, wenn die Bremse sich löst wird am Manometer die Bremskraft abgelesen. Die stärkste Winde zieht 10t, daraus folgt eine Mindestbremskraft von 12,5t.
    Nun zu meinem Problem. Ein Hydraulikzylinder (Standartgröße 200bar) 100/50/300 (Kolben/Stange/Hub) reicht aus, um die Zugkraft zu messen. Jedoch reicht er nicht aus um die Bremskraft zu messen. Für die Bremskraft der Winde wird ein Druck von ca. 220 bar (12,9t) benötigt (10t ca. 170bar). Dieser Standartzylinder kostet mich 170 Euro Netto. Ein Zylinder mit den selben Maßen mit 250bar kostet mich knapp 500 Euro. (Manometer und 4m Messschlauch zusammen 40 Euro
    Habt ihr mir eine Lösung wie ich es anderst machen kann, dass ich keine 500 Euro ausgeben muss?
    Mir wurde erklärt, dass der mit 250bar kein Standartzylinder ist.
    Gibt es Standartzylinder die ne Nummer größer sind? (Dann brauch ich ja auch weniger Druck drauf geben oder?)
    Oder kann man 2 Zylinder hintereinander schnallen um auf die benötigte Kreiskolbenfläche zu kommen?
    Ich kenne mich mit Rechnungen aus im Maschinenbau bis TG Klasse 13 ;) Hydraulik war da nie dran...
    Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
    Mfg WFTrac1700
     
  2. AW: Zugkraftmessgerät mit Hydraulikzylinder

    Nein:
    Du müsstest zwei Zylinder PARALLELschalten!

    Billiger wird´s noch,
    wenn du bloß EINEN Zylinder nimmst
    und den an einen einseitigen Hebel hängst:
    Dann kannst du je nach Hebelverhältnis nahezu beliebige Faktoren realisieren!
     
  3. AW: Zugkraftmessgerät mit Hydraulikzylinder

    Moinsen,

    Stahlseil mit Umlenkrolle und fertig. Dann hast du eine Übersetzung von 1:2. Ob das günstiger wird? Wer weiß?
     

Diese Seite empfehlen