Zugkraft auf Titandrahtrolle

Hallo zusammen,

stehe Irgendwie auf dem Schlauch :-(

Für meine TA muss ich Draht von einer Rolle abrollen, hierzu benötige ich die erforderliche Zugkraft welche auf dem Draht wirken muss.
Die Drahtrolle befindet sich auf einer sich mitdrehenden Welle und hat ein Gewicht von Max 6Kg.

Habe eine kleine Skizze im Anhang.

Hat jemand eine Idee???

Grüße BorisRolle.JPG
 
AW: Zugkraft auf Titandrahtrolle

Es ist zunächst die Reibung der Rollenlagerung zu überwinden.

Dann muss die Rolle von Null auf die gewünschte Abwickelgeschwindigkeit beschleunigt werden. Dazu müsste man die Massenverteilung auf dem Rollenkörper kennen, um das Trägheitsmoment des Rotors bestimmen zu können. Das spielt besonders dann eine Rolle, wenn man in wenigen Nanosekunden den Draht auf Schallgeschwindigkeit beschleunigen möchte.

Dann muss noch das Biegemoment des Drahtes berücksichtigt werden - sollte es sich um einen fingerdicken Draht handeln, braucht man wohl schon richtig Power, um den gerade abgewickelt zu bekommen.

Ist er hingegen filigran wie ein Spinnwebfaden, würde ich mal drüber nachdenken, was passiert, wenn man nicht mehr am Draht zieht und die Rolle sich weiterdreht ...
 
AW: Zugkraft auf Titandrahtrolle

Also der titandraht besitzt ein Dreieckprofil hat die abmaße von 0,5 x 0,32 minimal und 0,81 x 0,8 maximal.

Er hat eine Härte von 120 HB.

Die Drahtrolle wird mittels einer Rotationsbremse von der firma ACE (Bremskraft 2,0 Nm) gebremst um ein selbstabrollen zu verhindern.



Grüße
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top