Zu 99,9% geschafft!

Hallo Freunde und die die es beim naechsten Forumstreffen werden wollen! ;)
Heute gab es die Noten der sschriftlichen Pruefung und die Noten der PA.
Ein lachendes und ein weinendes Auge hatte ich.
Das Lachende, weil ich meine 5 in der Automatisierungstechnik, durch die Mess-/ und Regeltechnik verursacht, doch noch in eine 4 wuppen konnte.
Das weinende, weil mein Durchschnitt durch eine 5 in Kom-T und eine 4 in der PA ein bisschen gedrueckt wurde. Woran es lag, das es dort eine 4 gab, wollte ich nicht in Erfahrung bringen (Der Grund haette ja nix mehr geaendert). Da auch eine Eins und Zweien im Zeugnis sind bin ich eigentlich froh, einen dreier Schnitt zu haben.
Leider konnte ich mein Ziel nicht ganz erreichen, manches Mal hatte ich Pech mit den Klausuren, manchmal war es Unvermoegen (Kriegsfuss mit Elektronik).
Aber man soll ja in die Zukunft schauen und nicht zurueck, lassen wir uns also ueberraschen was passiert und wo uns der Beruf hinfuehrt.
Wer nach einer Schule sucht (nicht Fernstudium), der sollte auf jeden Fall genau nachfragen, was da nun genau Sache ist.
MfG
Uwe D.
 
AW: Zu 99,9% geschafft!

Uwe,

laß Dir eines gesagt sein:
Deine Noten u. somit Dein Durchschnitt sind prinzipiell so was von Sch... egal.

Wenn Du von Firma zu Firma tingelst u. Deine Bewerbungsgespräche absitzt, zählt einzig u. allein der erste Eindruck bzw. Dein Auftreten im Allgemeinen.
Die "Chemie" muß ganz einfach passen...
Klar werden die auch 'nen scheelen Blick auf Deine Noten werfen, aber keiner, glaub' mir keiner wird sagen: Mensch, der Typ würde menschlich gut zu uns passen - aber bei dem Notenschnitt ist der nix für uns.

Hoffe, Dir etwas Mut gemacht zu haben! 8)
 
E

Elektrotechniker

Gast
AW: Zu 99,9% geschafft!

Deine Noten u. somit Dein Durchschnitt sind prinzipiell so was von Sch... egal.
Hallo,

dass die Noten nicht relevant sein sollen halte ich für ein Gerücht. Üblicherweise werden nur diejenigen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, die bei der Vorauswahl auch vielversprechende Bewerbungsunterlagen abgegeben haben. Leider kann ich mir nicht vorstellen, dass bei dieser Vorauswahl die Noten nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Viele Grüße
Matthias
 
M

Motormensch

Gast
AW: Zu 99,9% geschafft!

Erst mal Glückwunsch an Uwe.
Deine Noten u. somit Dein Durchschnitt sind prinzipiell so was von Sch... egal.
Noten sind dann egal, wenn man die Stelle hat, oder zumindest mal zu einem Bewerbungsgespräch geladen wird.
Nur wird eine Vorauswahl getroffen, denn noch ist das Zeugnis der Schlüssel zu einem Vorstellungsgespräch.
Also so egal sind die Noten auch nicht, dann würden auch lauter vierer reichen, oder warum strengt man sich überhaupt an. ;)

Zur Zeit ist es natürlich so, dass kaum Bewerber da sind. Folglich wird im Moment nicht so sehr gesiebt, sonst wäre ja keiner mehr übrig.
Wenn man eine Stelle dann ein paar Jahre gemacht hat und sich neu orientiert, dann sind die Noten egal, da gebe ich dir Nietnagel wieder recht.
Aber erst muss man die erste Stelle mal haben.
 
AW: Zu 99,9% geschafft!

Moin mal wieder!
Nachdem ich mich nach der Schule Arbeitslos gemeldet habe und seit 3 Monaten Bewerbungen schreibe und von vielen Firmen nicht mal eine Eingangsbestaetigung gekommen ist und die Angebote der Arbeitsagentur doch eher seltsam gewesen sind (Softwareentwickler etc.), bin ich dazu uebergegangen mich bei der Arbeitsagentur abzumelden und auf eigene Faust weiterzusuchen, ohne mich bei Zeitarbeiterfirmen melden zu muessen um fuer 9Euro zu arbeiten.
Von den deutschlandweiten Bewerbungen wurde bis jetzt die haelfte abgelehnt, unter anderem wegen: Sie kommen nicht von hier (ueberwiegend Bayern), Erfahrungen fehlen in dem Bereich (ueberall).
BTW: Umkreis von Nuernberg gibt es eine Firma die nennt sich glaube "MKV", die bauen Galvanikanlagen und suchen noch nen Techniker / Monteur Elektrotechnik. (Dort war ich durch eine Zeitarbeitsfirma zur Vorstellung. Der Techniker / Meister ist wohl ziemlich ueberlastet. Konnte man aus dem Gespraech herraushoeren.)

Bei meiner Recherche vor gut 10Tagen bin ich dann auf eine Stelle gestossen die sich recht interessant anhoerte, Techniker Automatisierungstechnik. Bei meinem Anruf und der Nachfrage ob man auch als Berufsanfaenger die Stelle ausfuellen koennte meinte der Abteilungsleiter: "Eigentlich nicht! Aber wir suchen noch in anderen Bereichen einen Techniker, Angebotserstellung, Disposition, Controling, etc.". Also habe ich mich um die Stelle beworben und abgesehen von den Zeitarbeiterfirmen hat die Firma innerhalb von 6 Tagen geantwortet, Vorstellungsgespraech.
Gestern bin ich da also hin gefahren und habe mich Vorgestellt und das Zeugnis hat wohl nur am Rande eine Rolle gespielt, weil die Faecher nur bedingt was mit dem Aufgabenbereich zu tun hatten. Viel wichtiger war den anderen Personen das ich Erfahrungen im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau hatte.
Ein weiterer riesen Plus-Punkt ist gewesen das ich keine Probleme mit Montagetaetigkeiten im Ausland haette (Hatte mich vorher ueber Arbeitsstellen im Ausland Europa und Weltweit informiert. Gescheitert ist es erstmal daran das ich eine weitere Pruefung brauche um im Ausland zu arbeiten. Lehrgang (Lokale Sicherheitsbestimmungen) kostet 380 Euro, dazu Aufenthalt etc. derzeit zu teuer.) und auch gerne mal laengere Zeit im Ausland arbeiten wuerde.

Jedenfalls rief mich heute Morgen der Abteilungsleiter an und fragte ob ich nochmal vorbeikommen koennte, heute oder naechste Woche. Nach einigem Zoegern haben wir uns auf heute geeinigt. Wir haben uns nochmal unterhalten und er hat mir dann nochmal die Pluspunkte aufgezaehlt, die fuer mich sprechen und ob ich Erfahrungen in der Teamfuehrung habe.
Ich antwortete ehrlich, dass ich dort keine Erfahrungen haette, auf Baustellen bestehen die Teams nur aus Geselle und Lehrling.
Er fragte nochmal nach einem Auslandsaufenthalt und wenn ich die Probezeit ueberstehe, koennten 2 Jahre Amerika auf dem Plan stehen.
Dazu nannte er ein Gehalt das sich ein kleinwenig von den Zeitarbeiterloehnen unterscheidet und drueckte mir dann einen Vertrag in die Hand.
Ein klitzekleinwenig war ich ueberrascht und haette mir fast die Finger vor Anspannung ausgerenkt. Ich glaube, es viel mir schwer meine Freude ueber so ein Angebot zu "verstecken".

Es hat sich nun eine Tuer aufgetan mit der ich so nie gerechnet und auch nie dran gedacht hatte mich speziell fuer die Richtung zu bewerben.
Aber wie heisst es so schoen: Es kommt anders als man denkt!

Nun brauche ich wohl doch kein Hartz4 beantragen, fuer einen Monat wird die Kohle noch reichen.
So schnell kann man aus "dem Tal der Traenen" auch wieder rauskommen.
Also nicht den Sand in den Kopf stecken! (Lothar Matthäus?)
MfG
Uwe
 
AW: Zu 99,9% geschafft!

@uwe-d.

Sehr schön, mal einen solchen Bericht zu lesen.
Die meisten User posten ja nur, wenn sie Hilfe brauchen (ist ja auch ok), dass sich mal jemand hinsetzt und einfach mal einen Bericht schreibt wie etwas gelaufen ist, ist toll und wird viel zu wenig gemacht. :)

Desweiteren natürlich erstmal herzlichen Glückwunsch zu der Stelle!
Woran lag Deiner Meinung nach die Schwierigkeit etwas zu finden? (Meine nicht die Floskeln in den Ablehnungsbriefen... die sind nicht immer ganz objektiv) War Dein Zeugnis nicht so toll oder gehts eurer Branche gerade nicht so gut?

Bei uns im Maschinenbau/Konstruktion/BaWü ist der letzte Jahrgang komplett irgendwo untergekommen - obwohl da auch leistungsschwache Leute dabei waren (Technikerarbeit mit Note 5, Thema verfehlt und solche Scherze). Daher verwundert mich das ein wenig, dass Du so lang suchen musstest - denn angeblich sei die Konjunktur ja nochmals angestiegen seit dem letzten Jahrgang, ergo müssten die Bedingungen noch besser sein.

Vielleicht schreibst Du ja nochmal in ein, zwei Jahren, wie es Dir weiterhin ergangen ist. :)
 
Top