Zeitschaltung mit Kondensator berechnen

Ich habe die Folgende Schaltung wie auf den kleinen Schaltplan zu sehen ist.

1596014876425.png

Bei Eingang AC kommt durch eine Spule induzierte AC Spannung bis max 1,5 V rein. Bei Spule Relais ein ein Relais
angeschlossen. Sinn der Schaltung ist, die Verzögerung und die Ansprechschwelle des Relais zu steuern.

Durch welchen Kondensator C1 oder C2 wird die Verzögerung eingestellt und durch welchen den Strom?

Durch welche Veränderung in welche Richtung wird was verändert?
 
Das ist eine höchst abenteuerliche Schaltung, Roland:
Die 1,5V~ bringen wegen der Diode (welche Schleusenspannung?) eine pulsierende (in etwa) Halbwellenspannung.
Abgesehen vom Einschaltvorgang bekommst durch C1 nur Wechselstrom hindurch, dann ist aber durch C2 kaum mehr eine Zeitverögerung zu erreichen.
Jedenfalls müsste man Genaueres über das Relais wissen (Ansprechspannung, Gleich- oder Wechselstrom, Induktivität, Gleichstomwiderstand u.a.).
 
Das ist eine höchst abenteuerliche Schaltung, Roland:
Die 1,5V~ bringen wegen der Diode (welche Schleusenspannung?) eine pulsierende (in etwa) Halbwellenspannung.
Abgesehen vom Einschaltvorgang bekommst durch C1 nur Wechselstrom hindurch, dann ist aber durch C2 kaum mehr eine Zeitverögerung zu erreichen.
Jedenfalls müsste man Genaueres über das Relais wissen.
Hallo Isi,

danke für Deine schnelle Antwort.

Die Relaisspule ist sehr schnell und hat einen Widerstand von 7,3 Ohm. Die Induktionsspule von 1,6 Ohm. Die Diode ist einer Zehnerdiode mit
einer Durchlassspannung von 7 Volt.

Ab 1,5V und ca. 5mA fängt das Relais an zu schalten.

Leider habe ich diese Schaltung nicht entworfen, sondern in einer kleinen Zeitverzögerung (100 ms) vorgefunden. Nun würde ich gerne die Zeit anpassen... Denke das C2 evtl. die Zeit beeinflusst, da der Ladestrom die Ladezeit den Stromabfall an C1 entscheidet...

Evtl. ist es auch eine Waage aus beiden...
Diese Schaltung ist nach Recherchen auch in FI Schaltern zu finden, wo hier auch die Auslösecharakteristik entschieden wird.
 
Man fragt sich, ob die Schaltung als Original-Schaltbild vorliegt oder ob sie an der Hardware abgelesen wurde. Leicht kann man dabei die Art der Bauteile verwechseln. Außerdem wären die Aufdrucke der Bauteile wichtig. Ein Foto würde wahrscheinlich helfen.
Eine Verzögerung von 100 ms könnte auch durch das Relais verursacht sein (früher in der Fernmeldetechnik durch ein Kupferrohr um den Kern).
Ich habe schon sehr viele RCD-Schaltbilder gesehen, die sind ziemlich aufwendig, besonders wenn sie sich auch bei Verbrauchern mit Halbwellengleichrichter vernünfig verhalten sollen. Eine derartige Schaltung (wie die obige) ist mir allerdings noch nie untergekommen. Hast Du vielleicht so ein Schaltbild, Roland?
 
Zuletzt bearbeitet:
Man fragt sich, ob die Schaltung als Original-Schaltbild vorliegt oder ob sie an der Hardware abgelesen wurde. Leicht kann man dabei die Art der Bauteile verwechseln. Außerdem wären die Aufdrucke der Bauteile wichtig. Ein Foto würde wahrscheinlich helfen.
Eine Verzögerung von 100 ms könnte auch durch das Relais verursacht sein (früher in der Fernmeldetechnik durch ein Kupferrohr um den Kern).
Ich habe schon sehr viele RCD-Schaltbilder gesehen, die sind ziemlich aufwendig, besonders wenn sie sich auch bei Verbrauchern mit Halbwellengleichrichter vernünfig verhalten sollen. Eine derartige Schaltung (wie die obige) ist mir allerdings noch nie untergekommen. Hast Du vielleicht so ein Schaltbild, Roland?
Die Diode ist eine ZPY 5,0
 

Anhänge

Bei einer 'weichen' Wechselstromquelle erzeugt die Zenerdiode ein Rechteck so etwa -0.6V bis + 5,6V
Die Kondensatoren teilen die Spannung - falls meine Vermutung stimmt - im Verhältnis 0,22µ zu 33,3 µ, also sagen wir 150 zu 1 (aber in solchen lackierten Bauteilen könnte vielerlei eingebaut sein, auch die nicht sichtbare Außenverschaltung kann allerlei enthalten).
Daraus sieht man schon, dass Die in #1 angegebenen Verhältnisse möglicherweise unzureichendem Messgerät zuzuschreiben sind (z.B. Eingang 1,5V).
Zumindest müsste zwischen Ausgang und Relais noch ein Verstärker sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top