Zeitkonstante bei Sprungantwort

Dieses Thema im Forum "Automatisierung" wurde erstellt von Time-Guardian, 11 Juni 2007.

  1. Hallo Kollegen,

    Mache den E-TEchniker bei der ILS und habe eine Frage zum Thema Regelungstechnik (Heft ReTe1).

    Die Zeitkonstante T ist ja das Maß der Anstiegsgeschwindigkeit der Sprungantwort. Jede Sprungantwort (Kurve) hat ja eine eigene Anstiegsgeschwindigkeit und somit eine individuelle Zeitkonstante.

    Zeitkonstante.png

    Dieses Bild gehört zu einem Beispiel eines pneumatischem Verzögerungsglied.

    Wenn ich nun die Zeitkonstante in die Sprungantort einzeichne und den oberen Schnittpunkt (siehe Beispielbild Schnittpunkt Zeitkonstante und 0,:cool: und von da aus senkrecht nach unten gehe, kreuze ich die Sprungantwort. Dieser Schnittpunkt ist hier im Bilds wie man sieht 63,2 % von Pe. Kann ich dieses Verfahren auf jeder Sprungantwort anwenden? Ist jeder Schnittpunkt mit einer Sprungantwort und der Senkrechten immer bei 63,2 %? Wenn ja würde mir das gewaltig helfen.

    Wenn nicht, wie kriege ich dann heraus wie ich die Zeitkonstante einzeichen muß um ein perfektes ergebnis zu erhalten. Bzw. wenn ich die Zeitkonstante vorgegeben bekomme, wie scharf muß ich den bogen der Sprungantwort einzeichen. Wenn das mit dem 63,2% generell gildet wäre es sehr einfachen. Ich hätte ja dann bei beiden Problemen mindestens schon zwei feste Punkte habe denen ich mich orientieren kann.

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Bis dann
    Maik

    Angehender Elektotechniker Fachrichtung Datenverarbeitung
    2. Semester
     

Diese Seite empfehlen