Zahnradübersetzung

Moin, ich bin neu hier und habe gerade wirklich ein Verständnisproblem. Und zwar geht es um eine Hubvorrichtung, die mittels Zahnrädern hoch und runter gefahren werden kann. Nun möchte ich wissen welche Kraft am Schneckenantrieb (3) nötig ist um die Hubvorrichtung zu bewegen. Ich frage mich nämlich ob die Übersetzung auch gilt, wenn die Zahnräder nicht direkten Kontakt an den Zahnflanken haben, sonder wie bei mir auf einer Welle nebeneinader laufen. Ich habe ein Bild als Anhang hinzugefügt.
Ich habe eine Gesamtlast von ca 150kg zu heben, diese wirkt von oben mittels Zahnstange auf die beiden Zahnräder (1), also 75kg pro Zahnrad. Diese haben je 30 Zähne und einem Durchmesser von 96 mm. Außen an der Welle ist ein Schneckenantrieb(2 und 3), das Schneckenrad hat 52 Zähne und einen Wirkdurchmesser von 156mm, also eine Übersetzung von 52:1.
Nun zurück zu meiner Frage, wenn ich nun die Last von 150kg habe, wird diese ja im Schneckenantrieb nun von 150kg auf ca. 2,7kg runtergsetzt. Nun habe ich aber noch die Zahnräder (1) auf die die Last direkt wirkt. Werden hier einfach die 2,7kg nochmals durch 30 geteilt? Oder ist solch eine Rechnung nur möglich, wenn die Zahnräder direkt ineinander greifen und sich gegenseitig antreiben? Mir ist wichtig, mit welcher Kraft ich den Schneckenantrieb am Ende bewegen muss um einen passenden Motor zu finden.


Vielen Dank schonmal und sorry für die blöde Frage, aber stehe gerade echt aufm Schlauch...

PS: ich habe ein Ergebnis von 0,089kg mit denen ich meine Schnecke antreiben muss, also bräuchte ich einen Motor der mindestens 0,8Nm Drehmoment Hat. Ist das korrekt oder habe ich mich verrechnet?
 
Hier das Sinnbild
 

Anhänge

nicht die Kraft wird untersetzt, sondern das Drehmoment, welches die 150kg auf die Welle übertragen (mit dem Radius der Wälzkreise der beiden Zahnräder).
Moin, vielen Dank schonmal für die schnelle Antwort.
Also damit ich es jetzt richtig verstehe, ich fange am inneren Stirnrad (1) an.
Erstmal den Drehmoment der darauf wirkt:
1500N x 0,045m (90mm Durchmesser der Stirnrades) = 67,5 N/m

Dann haben wir das Verhältnis von Stirnrad(1) zu Schneckenrad(2):
i1= 90mm : 156mm
i1= 0,576

Dann von Schnecke(3) auf Schneckenrad(2) :
i2 = 38mm : 156mm
i2 = 0,244

i gesamt = 0,576 x 0,244 = 0,141

Drehmoment an Schnecke:
67,5 N/m x 0,141 = 9,487 N/m

Ist das so korrekt oder muss das Drehmoment nochmals halbiert werden, da die Gewichtskraft auf 2 Stirnräder wirkt?

Sorry für die ganzen fragen...
 
Moin, vielen Dank schonmal für die schnelle Antwort.
Also damit ich es jetzt richtig verstehe, ich fange am inneren Stirnrad (1) an.
Erstmal den Drehmoment der darauf wirkt:
1500N x 0,045m (90mm Durchmesser der Stirnrades) = 67,5 N/m

Dann haben wir das Verhältnis von Stirnrad(1) zu Schneckenrad(2):
i1= 90mm : 156mm
i1= 0,576

Dann von Schnecke(3) auf Schneckenrad(2) :
i2 = 38mm : 156mm
i2 = 0,244

i gesamt = 0,576 x 0,244 = 0,141

Drehmoment an Schnecke:
67,5 N/m x 0,141 = 9,487 N/m

Ist das so korrekt oder muss das Drehmoment nochmals halbiert werden, da die Gewichtskraft auf 2 Stirnräder wirkt?

Sorry für die ganzen fragen...
Nicht N/m sonder N*m.
 
Alles klar, aber die Rechnung haut so hin? Ich bin mir nicht sicher weil ich jetzt ein Stirnrad berechnet habe, halbiert sich dann nicht die Gewichtskraft von 1500N auf 750N oder fällt das zweite weg, weil beide Stirnräder sowieso auf einer Welle laufen?
Das Schneckengetriebe "weiß" doch gar nichts davon, wie viele Zahnräder oder sonstige Teile im Eingriff sind.
Oder meinst du das Moment wird kleiner, je mehr Zahnräder an der Kraftübertragung beteiligt sind?
Das wäre ja wie bei den "Geissens": Je mehr Autos die haben, umso mehr Vericherungskosten sparen sie.
 
Das Schneckengetriebe "weiß" doch gar nichts davon, wie viele Zahnräder oder sonstige Teile im Eingriff sind.
Oder meinst du das Moment wird kleiner, je mehr Zahnräder an der Kraftübertragung beteiligt sind?
Das wäre ja wie bei den "Geissens": Je mehr Autos die haben, umso mehr Vericherungskosten sparen sie.
Haha ja hast Recht, war aber auch aufs Moment bezogen, dass dieses eben halbiert wird.
 
Top