Zahnradpumpe Leistungsbereich

Dieses Thema im Forum "Maschinentechnik" wurde erstellt von opscho, 10 Okt. 2018.

  1. Hallo zusammen,

    ich suche für eine Dosieranlage eine Förder-Dosierpumpe. Nach meinen Vorstellungen sollte es am besten eine Zahnradpumpe sein da sie eine relativ kompakte Bauweise hat in vergleich zu einer Exzenterschneckenpumpe. Außerdem kann man schön über die Drehzahl die Fördermenge "einstellen". Jetzt meine Frage zur Zahnradpumpe, in was für einem Förderbereich liegen wir da ungefähr? Ich bekomme ja mit einer Pumpe nicht 0,1l und 500l gefördert, irgendwo sind ja Grenzen. Gibt es da einen Richtwert/Faktor an den man sich halten kann? Beispielsweiße Faktor 20, das dann Quasi bei einer Drehzahl von 100 u/min werden 0,5l gefördert und bei einer Drehzahl von 2000 10l.
    Gibt es auch einen Viskositätsbereich den wo man sagen kann, das beispielweise von 1-2000mPas Problemlos ohne gravierenden Unterschiede gefördert werden kann?

    Für eine Antwort wäre ich sehr Dankbar!
     
  2. Da die Zahnradpumpe zu den Verdrängerpumpen gehört, ist hier - aus Erfahrung - eher der Antrieb das Hemmnis. Wobei dann auch noch:

    mit rein spielt. Und zu guter Letzt: der benötigte Gegendruck.
    Deshalb wirst du hier von keinem seriösen Hersteller eine allgemeingültige Antwort bekommen, sondern ein "es kommt darauf an" und er wird die Umgebungsbedingungen (dein Lastenheft) abfragen um dann zu prüfen, ob man was im Portfolio hat.

    Du kannst dich ggf. auch mal hier umschauen:
    https://www.scherzinger.de/de/menu/service/download.html
    ob grundsätzlich was dabei ist und dich dann ggf. bei meinen Kollegen in der Anwendungsberatung melden:
    https://www.scherzinger.de/de/menu/kontakt/ansprechpartner-deutschland.html
    Bei einem für Anlagen- und Verfahrenstechnik.
    Und wie geschrieben: Halte eine Art Lastenheft bereit mit deinen Anforderungen:
    - Benötigte Fördermenge (-bereich)
    - Benötigter Gegendruck
    - Medium, welches eingesetzt werden soll
    - Temperaturbereich dem die Pumpe ausgesetzt sein wird
    - ggf. noch benötigte Spannung für den Antrieb (falls das Ganze z.B. in die USA gehen soll)
    - Anforderungen an ATEX etc.
     

Diese Seite empfehlen