Wissenschaftliche Studie: Staatlich geprüfte Techniker und Hochschule

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Thomas

Mitarbeiter
[TEASER]Auf Anregung des Vereins der Techniker e.V. startete 2011 eine Studie zur Bestandsaufnahme und zur Ermittlung von Rahmenbedingungen von Staatlich geprüften Technikern im Hochschulstudium. Das Projekt wird unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Matthias Klumpp und Prof. Dr. Bianca Krol, FOM Hochschule für Ökonomie & Management gemeinnützige GmbH durchgeführt.[/TEASER]

Viele Absolventen der Technikerschulen zeigen ein großes Interesse an einem Studium nach der Technikerschule. Dank der Öffnung der Hochschulen für Meister und Techniker ist der Weg zum Studium offen.

Fragestelllung:
In vielfältigen Kontexten der Bildungspolitik ist die Frage der Durchlässigkeit des Bildungssystems und hierbei insbesondere der Übergang von beruflichen Bildungsgängen in hochschulische Studiengänge von Bedeutung und Interesse. Unter anderem wurde dies exemplarisch für einzelne Fachbereiche und Studienfächer durch die ANKOM-Projekte in der Förderung des BMBF untersucht. Der Untersuchungsbereich umfasst nicht die besondere Personengruppe der Techniker, welche in einer hochqualifizierten beruflichen Weiterbildung für technische Berufe qualifiziert werden und in der Regel großes Interesse an einem weiterführenden Studium im Bereich der Ingenieurwissenschaften zeigen.
Weiterhin zeigt sich von Seiten der Rechtslage in den Landeshochschulgesetzen, dass die meisten Bundesländer wie beispielsweise Nordrhein-Westfalen eine weitgehende Regelung zu Öffnung des Zugangs zum Hochschulstudium für weiterqualifizierte berufsbildende Abschlüsse wie den Techniker vorsehen: In der Regel besteht durch den Abschluss Techniker formal eine Gleichstellung mit der Allgemeinen Hochschulreife, d.h. alle Fächer können an allen Hochschulen studiert werden. Interessant ist nunmehr für die Forschung, inwieweit diese Regelungen genutzt werden und welche Erfahrungen die betroffenen Personen bei einem Übergang in ein Hochschulstudium machen.

Forschungsfragen:
Im Detail ergeben sich abgleitet aus der Oberzielsetzung einer Erfahrungs- und Erfolgsanalyse von Technikern im Hochschulstudium u.a. folgende Forschungsfragen:

  • Was waren die wesentlichen Motivationspunkte zur Aufnahme eines Hochschulstudiums nach Absolvieren des Techniker-Abschlusses?
  • Welche Anerkennungsregelungen von Vorqualifikationen wurden an der Hochschule vorgefunden und in welcher Form genutzt (Einstufung, Anrechnung von Credit Points, Einstufungstest o.ä.)?
  • Welche Erfahrungen machen die Techniker im Hochschulstudium, welche Bereiche werden als schwierig oder weniger schwierig wahrgenommen?
  • Wo ergeben sich aus Sicht der Techniker konkrete Hürden im Hochschulstudium (z.B. fachliche Vorqualifikation Mathematik, Lernmethoden und Lernerfahrung, Kontakt zu Mitstudierenden etc.)?
  • Wie sind die Erfahrungen der Techniker nach dem Hochschulabschluss (berufliche Entwicklung, persönliche Entwicklung, Abgleich mit Erwartungen)?

Zielsetzung:
Ermittlung des spezifischen Studienerfolgs von Technikern im Hochschulstudium sowie Herausarbeitung von Hürden und Problembereichen. Auf der Basis der Untersuchungsergebnisse können Hochschulen die Studienbedingungen speziell für Techniker und andere Personen aus der beruflichen Aufstiegsfortbildung verbessern und tragen damit zu einer höheren Bildungsqualität und indirekt zu mehr Beschäftigungs- und Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland bei.

Zeitraum: 01.01.2011 – 31.12.2011

Gefördert durch: Freie Forschungsförderung der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf


Quelle: http://www.fom-ild.de/forschungspro...tzungsstand-dqr-an-deutschen-hochschulen.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top