Wirkungsgrad berechnen.

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Lennoxx1, 8 Dez. 2012.

  1. Guten Tag,

    ich lerne zurzeit Mechatronik im 1. Ausbildungsjahr nach 2 Monaten hatten wir eine Doppel-Blockwoche und haben in Automatisierungstechnik eine ziemlich extreme Aufgabe bekommen über die wir auch eine "unangsagte" ;) Klausur schreiben werden. Er hat diese Aufgabe auch erklärt jedoch verstehe ich sie nicht. Ich schreibe sie hier einmal rein.

    Ein Akkuschrauber mit Permanentenerregerfeld hat folgende Daten: U = 7,1 V, I=2,8 A, n 300min hoch-1. Im Nennbetrieb ist Ui = 4,8V und Ub = 0,3V. Die mechanische Verluste betragen 40% der elektrischen Verluste. Bei Überlastung sinkt die Drehzahl auf 180min hoch-1. Berechnen Sie a) den Wirkungsgrad im Nennbetrieb, b) den Strom bei Überlast.

    Die einzigen Hinweise kann ich nur damit geben:
    Ra = Ankerwiderstand
    Ub/2 = Bürstenspannung
    Ia = Ankerstrom
    Rv = Vor/Anlasswiderstand
    Ui = Induzierte Gegenspannung
    I2 = Anlaufstrom

    Formeln(die wir wissen)
    Im Anlauf = Rv = U-Ub /I2 - Ra
    U-Ub /I2 ist ein Bruch!

    In Betrieb U = Ub + Ui + Ra * Ia

    Ich hoffe dass jemand sie lösen kann und mir eine ausführliche erklärung schreiben kann.

    Mit freundlichen Grüßen Lennoxx1 :)
     

Diese Seite empfehlen