Wirkleistung zwischen zwei Phasen

Hallo,

Wie kann man denn die Wirkleistung eines ohmschen Widestands an 2 Phasen berechnen?
Die Spannung beträgt ja 400V, aber wie ist das mit der Phasenverschiebung?
Kann man hier auch die Formel P=U*i*Wurzel3 verwenden?
 
AW: Wirkleistung zwischen zwei Phasen

Du hast recht um die Leistung in einem Drehstromnetz zu berechnen benutzt man die Formel Wurzel3 *U*I Cos Phi da der Cos Phi bei Ohmischer Last gleich 1 ist kann man allgemein sagen

P=Wurzel 3 *U*I
 
AW: Wirkleistung zwischen zwei Phasen

U x I.
Die Spannung ist 400Volt, eine Phasenverschiebung ist nicht gegeben.
Punkt aus.
Das sind klare Worte, denen ich nur zustimmen kann!

Hinzufügen möchte ich noch, dass die Phasenverschiebung bzw. der Verkettungsfaktor [tex] sqrt{3} [/tex] erst zum tragen kommt, wenn die dritte Phase ins Spiel kommt und die Gesamtleistung eines System über eine Stern- bzw. Dreieckschaltung miteinander verkettet sind.8)
 
AW: Wirkleistung zwischen zwei Phasen

alles klar

nun nehmen wir mal an, es sei ein 20 ohm Widerstand,
der zwischen den Phasen L1 und L3 liegt und in beiden Phasen ist ein Leistungsmesser eingebaut, wobei die Spannung von LM 1 an (L1,L2) liegt
und von LM 2 an (L2,L3).
dann wäre das I=400V/20ohm=20A
P=400V*20A*Wurzel3=13,9 KW
wie verteilt sich dies auf die beiden Leitungsmesser?

jeder die Hälfte von 13,9 KW ?
 
AW: Wirkleistung zwischen zwei Phasen

Hallo,

wie bereits von Motormensch klar dargestellt, wird die Wirkleistung 8kW betragen.
I=U/R =400V/20Ohm=20A P=400V*20A =8000W.

Was machen jetzt Deine Leistungsmesser? Wenn ich Dich richtig verstehe liegt der Stromzweig des einen in L1 und beim anderen in L3. Also werden beide einen Strom von 20A messen. Der eine misst die Spannung zwischen L1 und L2 =400V*e^j120 der andere zwischen L2 und L3 =400V*e^-j120

Die Leistung von 1:
P=20A * 400Ve^j120=8000VA*e^j120=(-4000+j6928 )VA Wenn der Leistungsmesser nur die Wirkleistung anzeigt bleiben 4kW

Die Leistung von 2:
P=20A * 400Ve^-j120=8000VA*e^j120=(-4000-j6928 )VA Wenn der Leistungsmesser nur die Wirkleistung anzeigt bleiben ebenfalls 4kW

Addiert man die komplexen Leistungen: (-4000-j6928 )VA+(-4000+j6928 )VA
=(-8000+j0)VA
Womit wir wieder bei der Wirkleistung von 8kW sind.

Zusammenfassung: Die Leistungsmesser werden je eine Wirkleistung von 4kW anzeigen. Addiert gibt das dann die tatsächliche Wirkleistung von 8kW.

Ich möchte nochmals darauf hinweißen, dass kein Phasenbeziehung/Verschiebung existiert, wenn die Last nur zwischen zwei Phasen oder zwischen einer Phase und N hängt. Es handelt sich dann nur um einen ganz normalen Wechselstromkreis. Hier gibt es dann auch keinerlei Bezüge zu einer Phasenverschiebung der Quellspannungen, denn es gibt nur eine Quelle!

Verstanden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top