Winkelhebel dimensionieren ?

M

mabastu

Gast
Hallo miteinander,
im Rahmen meines Maschineelemente Hausbelegs ist eine Bandspannvorrichtung zu konstruieren und ich komme mit der Aufgabe nicht wirklich klar.

Als erstes sollen alle wirkenden Kräfte und Momente berechnet werden.
Dazu habe ich das ganze Gebilde zu einem 90° Winkelhebel reduziert, der am Gelenk festgelagert und an der Federstelle losgelagert ist (siehe bild).
Dann habe ich die Lagerreaktionen aufgestellt um die benötigte Federkraft zu berechnen.
In der Aufgabe sind gegeben die
Kraft F=388N
Maß a=210mm, abstand Gelenk-> Krafteinwirkungsstelle F
Maß b=70mm, abstand Festlager->Loslager

Freischneiden mit der Gleichgewichtsbedingung führt zu folgenden gleichungen

X richtung: Ax+F=0; Ax=-388N
Y richtung: Ay+By=0
Drehmomente: -a*F+By*b=0, By= Ff=>Federkraft
-a*F+Ff*b=0
Ff=a*F/b= 1164N
Damit folgt für Ay=-By=-Ff=-1164N

Anschließend habe ich den Hebel wie im Bild dargestellt 2x negativ geschnitten.

Intervall 0<x<B
-N(x)=0
-Q(x)+Ff =0
-Mbz +Ff (b-x)=0 <=> Mbz =Ff (b-x)

Intervall 0<x<a
-N(x)=0
-Q(x)-F=0
-Mbz-(a-x)*F=0 <=> Mbz=-F(a-x)

weiter bin ich bis jetzt noch nicht gekommen. als nächste würde ich das Maximale biegemoment bestimmen doch habe ich keine ahnung wie. normalerweise würde ich die gleichungen in ein KS einzeichnen und dort die Maxima bestimmen, allerdings weiß ich hier nicht wie ich das in diesem Fall machen soll, da ja die beiden schnitte unterschiedliche bezugssysteme haben.
kann mir vllt wer weiterhelfen?




Winkelhebel.jpg
 
M

mabastu

Gast
AW: Winkelhebel dimensionieren ?

hey, danke für die antwort und danke für die mühe in der zeichnung, die ich mir eigentlich hätte machen sollen.
Ich habe es nochmal auf papier gezeichnet. Hoffe es ist besser zu erkennen.IMAG0245.jpg

Ich freue mich über jeden tipp, verzweifel langsam und versuche gerade die feder zu dimensionieren.
 
AW: Winkelhebel dimensionieren ?

hey, danke für die antwort und danke für die mühe in der zeichnung, die ich mir eigentlich hätte machen sollen.
.Den Anhang 26208 betrachten

Ich freue mich über jeden tipp, verzweifel langsam und versuche gerade die feder zu dimensionieren.

Hallo,
die Federkraft hast Du doch: sie entspricht B.
Mit dem Biegemoment kannst du den erf. Querschnitt des Hebels ausrechnen.
Ich verstehe das Prob. nicht ganz.

Gruß:
Manni
 
M

mabastu

Gast
AW: Winkelhebel dimensionieren ?

Also die Federkraft habe ich ja wie oben in meinem Eingangspost berechnet. Als nächstes wollte ich über die zulässige maximale Biegespannung den Querschnitt berechnen. Allerdings brauch ich doch dafür das maximale Biegemoment. Wie ich kriege ich das raus?
Ich habe mir überlegt, da der Hebel ja im Gleichgewicht sein muss folgendes gilt:
F*a=Ff*b

Auf beiden Seiten kommt dann 81480 Nmm raus. Entspricht das dem Maximalen Biegemoment?
Ich habe es angenommen und damit weitergerechnet.

[tex]\sigma [/tex] =Mbmax/Wb <=> Wb=Mbmax/[tex]\sigma [/tex]

und mit dem sicherheitsfaktor von 2,7 komme ich bei S295 auf eine maximale biegespannung von 107,41 N/mm² und damit für Wb auf 758,59mm³.

Ist der Weg soweit richtig?
Jetzt liegt es doch an der Feder, wie ich Wb=b*h²/6 zu gestalten habe ?

grüße und danke für die antworten
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top