Wie würde der Stromkrieg heutzutage ausgehen?

Werte Damen und Herren,

ich frage mich, wie der Stromkrieg (Gleichspannung/Wechselspannung) heutzutage ausgehen würde. Nach meinem Verständnis haben wir ja heute zB Schaltnetzteile, die ja ein gewichtiges Argument für Gleichstrom wären.

Über Hinweise, Schlagwörter, Baugruppen und Anmerkungen zu Problemen der Praxis wäre ich sehr dankbar.

Eine Diskussion zum Stromkrieg heute bzw. Vor- und Nachteilen Gleichspannung/Wechselspannung beim heutigen Stand der Technik fände ich super.

Beste Grüße+Danke
 
Wäre nutzlos, da die Sache bereits lange entschieden ist.
Man könnte auch über die Teilung des Meeres in der biblischen Geschichte diskutieren;-)
 
Nein, ist nicht nutzlos, weil man sich anhand von Gedankenexperimenten viel klar machen kann. Lediglich Trolling ist nutzlos. Ich hatte mir schon gedacht das es so unqualifizierte Kommentare gibt, mich ärgert solcher Internetunsinn sehr, also ich würde mich freuen wenn es sinnvoll weitergehen könnte. vielen Dank.
 
Nein, ist nicht nutzlos, weil man sich anhand von Gedankenexperimenten viel klar machen kann. Lediglich Trolling ist nutzlos. Ich hatte mir schon gedacht das es so unqualifizierte Kommentare gibt, mich ärgert solcher Internetunsinn sehr, also ich würde mich freuen wenn es sinnvoll weitergehen könnte. vielen Dank.
Du möchtest lediglich deinem Thema vergeblich versuchen, einen sinnvollen Hintergrund zu geben, in dem du das als angebliches "Trolling" bezeichnest. Unqualifiziert? Werd nicht bei so einem Nichts- Thema überheblich.
Es geht auch nicht "sinnvoll" weiter, da es sich nur um "Gequatsche" handeln kann. Bringen tut's gar nichts, weil längst Geschichte.,
Ebenso könnte man ein Gedankenexperiment starten mit dem Thema (und noch Millionen anderer): Wie säh's aus wäre, wenn das Flugzeug nochh nicht erfunden wäre.
 
Würde nichts auf das geschreibsel von Derfnam geben. Er fällt leider öfter mal damit auf, dass er über Themen die er für sinnfrei hält das Thema ins Lächerliche zieht. Seltsame Leute gibt es leider überall..
Ich habe einfach etwas gegen Geschwätz und Zeitverschwendung in einem Forum für Techniker.
Demnächst posten hier auch Influencer.
Über das Thema: Was wäre wenn.... kann man endlos schwartutteln. Man kommt nie zu einem Egebnis.
Manche bevorzugen das allerdings....
 
Also ich finde das Thema schon interessant.
Gemäss meinem bescheidenen Wissen hat Wechselstrom gewonnen, weil Spannungen mittels Trafos leichter übersetzbar sind.
Allerdings benötigen die meisten Verbraucher auch wieder Trafos, Gleichrichter und andere Möglichkeiten zur Anpassung der Stromversorgung.
Gleichstrom hat auch Vorteile, aber löst die Frage der Spannungs -Anpassung nicht. {da braucht es doch wieder Umrichter oder Schaltnetzteile}
Bestimmt gibt es Teilnehmer, welche zu diesem Thema kompetenter als ich argumentieren können. Sowas würde ich gerne lesen. Werd ich gleich mal googeln..
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähm ja, darum antwortest Du auch immer wieder bei Themen, die Du für Zeitverschwendung hältst? Wenn Du das Thema für sinnfrei hältst, brauchst Du auch nicht zu antworten. Erspart Dir Zeit und alle anderen, die das evtl. interessiert, können auch über die "Teilung des Meeres" oder anderes reden!
Es ist dir offenbar ein inneres Bedürfnis Verhaltensempfehlungen auszusprechen.
Bei diesem Strom- Thema bin ich jetzt auf erhellenden Beiträge gespannt- sofern sie kommen.
Ebenso auf Ergebnisse einer solchen Diskussion.
Im Plauderbrett könnte man so etwas diskutieren- warum nicht?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Dass man Wechselstrom transformieren und damit einfach über große Strecken übertragen kann, wurde bereits erwähnt.
Heutzutage ist das jedoch auch mit Gleichstrom und auch mit großen Leistungen möglich,
ist aber aufwändiger(Stichwort Hochspannungs-Gleichstrom-Kupplung), empfindlicher und teurer als Trafos.

Weiters gibt es sehr viele Verbraucher, die wunderbar mit AC funktionieren: robuste Motoren, Gasentladungslampen, Glühlampen, ...
Die moderne Elektronik hat auch das gewandelt: FUs, Brushless-Umrichter, elektronische Vorschaltgeräte funktioniererten mit DC auch,
Glühlampen sind heutzutage ohnehin verpöhnt.

Einer der wesentlichsten Punkte hat sich jedoch nicht geändert:
Gleichstrom ist unvergleichlich viel schwieriger zu schalten, weil der Lichtbogen mangels Nulldurchgängen nicht gut abreißt.
 
ich frage mich, wie der Stromkrieg (Gleichspannung/Wechselspannung) heutzutage ausgehen würde
So wie die aktuelle Diskussion über Fahrzeugantriebe beispielsweise.
Es ändern sich die Einsatzmöglichkeitem, der Bedarf und die technischen Möglichkeiten.
Zusätzlich kommen "softe" Argumente, wie Gewohnheit, Bequemlichkeit, oder deren Gegensätze ins Spiel.
Nichtzuletzt entscheidet der Zufall darüber, was stärker verbreitet ist und die Wirtschaftlichkeit sowohl für den Anwender als auch für den Anbieter.

Zwei Beispiele aus der Vergangenheit:
1: Videorecorder VHS <-> Betamax
Das technisch bessere System verlor gegen das geschickter vermarktete.
2: Diesellok <-> Kohlendampflok
Die ersten Dieselloks waren weniger leistungsfähig und erlitten deutlich häufiger Motorschäden und Ausfälle, als die Dampfloks.
Trotzdem wurden sie bevorzugt eingesetzt.

Es geht also nicht nur um technische Argumente, sondern meist um Meinungsbildung und Marketing.
Zu allem Unglück entscheiden Schulabbrecher, Lehrer, Drogenabhängige und Nervenkranke gemeinsam mit erfolglosen Juristen in einem Gremium, das angeblich die Interessen der Bevölkerung vertreten soll, per Gesetz über die Einführung neuer Technologien und die Abschaffung bewährter Technik.
Eine Abwägung und Bewertung nach rationalen Argumenten wäre viel zu kompliziert und würde keiner von denen verstehen.
Und die breite bildungsferne Masse, die beim Lesen eines Zeitungartikels, der sich über mehr als drei Zeilen hinzieht, bereits intellektuell völlig überfordert ist, entscheidet vielleicht demokratisch über irgendwas ...
Zum Beispiel gegen 5G, weil die Typen eben nur bis drei zählen können, und gar nicht wissen, was fünf bedeutet.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
So ist es.
Auch wenn da nicht geschossen wurde,
so hat Edison, der Ungustl, im Zuge dessen sogar einen armen Elefanten totelektrisiert,
nur um zu beweisen, wie gefährlich der Wechselstrom ist.
(Lieber hätt er den Tesla elektrisiert.)
 
Top