Wie wird die Tragplatte richtig freigeschnitten (siehe Bild)?

WIN_20190103_21_08_08_Pro.jpg Zwischen Loslager und Tragplatte gibt es Reibung. Berücksichtigt man diese beim Freischneiden der Tragplatte? Ist Variante 1 oder Variante 2 richtig Freigeschnitten? Wenn man die Reibung berücksichtigt, wie groß ist dann die Kraft FBX?
 
Die Variante mit den Kräften in x-Richtung ist richtig, Maex, allerdings muss F klein genug sein, damit die Haftreibung rechts oben und unten nicht überschritten wird. Vernünftigerweise würde man aber formschlüssig arbeiten.
 
Den Anhang 57765 betrachten Zwischen Loslager und Tragplatte gibt es Reibung. Berücksichtigt man diese beim Freischneiden der Tragplatte? Ist Variante 1 oder Variante 2 richtig Freigeschnitten? Wenn man die Reibung berücksichtigt, wie groß ist dann die Kraft FBX?
Ich setze voraus, dass es sich um einen Scherenhubtisch handelt, der durch einen Antrieb betrieben wird.
Wenn die"Schere" blockiert ist- durch welche Vorrichtun Spindel, Zylinder usw. auch immer-
kannst du die Tragplatte und die Last oben auflegen, ohne dass überhaupt eine horizontale Kraft wirkt.
Gleitreibung gibt's nur bei Bewegung.
Deiner Skizze nach fällt das Ding einfach in sich zusammen. Dabei - und nur bei Bewegung- tritt dann allerdings Gleitreibung auf.
Das ist aber wohl nicht der Sinn eines Scherenhubtisches.
Stell' mal bitte die vollständige Aufgabe ein.
 
Ich setze voraus, dass es sich um einen Scherenhubtisch handelt, der durch einen Antrieb betrieben wird.
Wenn die"Schere" blockiert ist- durch welche Vorrichtun Spindel, Zylinder usw. auch immer-
kannst du die Tragplatte und die Last oben auflegen, ohne dass überhaupt eine horizontale Kraft wirkt.
Gleitreibung gibt's nur bei Bewegung.
Deiner Skizze nach fällt das Ding einfach in sich zusammen. Dabei - und nur bei Bewegung- tritt dann allerdings Gleitreibung auf.
Das ist aber wohl nicht der Sinn eines Scherenhubtisches.
Stell' mal bitte die vollständige Aufgabe ein.
Vielen Dank für die Antwort! Ja, es handelt sich um einen Scherenhubtisch. Das Loslager unten wird von einer Spindel gehalten und bewegt, die ich vergessen habe einzuzeichnen.
Wenn ich berechnen muss, wie groß die Kraft ist, mit der die Spindel drehen muss, um den Scherenhubtisch anzuheben oder zu senken, muss ich aber die Reibung berücksichtigen, oder?
 
Vielen Dank für die Antwort! Ja, es handelt sich um einen Scherenhubtisch. Das Loslager unten wird von einer Spindel gehalten und bewegt, die ich vergessen habe einzuzeichnen.
Wenn ich berechnen muss, wie groß die Kraft ist, mit der die Spindel drehen muss, um den Scherenhubtisch anzuheben oder zu senken, muss ich aber die Reibung berücksichtigen, oder?[/QUOT
1. Bitte alle Maße u. Angabe der Last, sonst kann man nichts berechnen.
2. Bitte richtige Skizze mit Angabe, wo und wie die Spindel eingebaut ist.
3. Suchst du die Kraft, die die Spindel in deren Längsachse abgibt oder die Kraft, mit der du an der Spindel drehen mußt? In diesem Fall braucht man den Kurbelradius und die Angabe der zul. Handkraft.
 
Die Reibung wird in der Praxis meist vernachlässigt, da sie nicht so entscheidend ist.
Sollte sie aber für dich wichtig sein, braucht man das my der Haft- u.Gleitreibung.
 
1. und 2.: Das mache ich bewusst nicht, weil ich garantieren muss, dass ich alle Berechnungen selber durchgeführt habe.
3.: Ich habe die Handkraft gegeben und muss die länge/dicke der Krubel berechnen, mit der ich die Spindel drehen muss. Die Spindel geht durch eine Welle durch, die die beiden Loslager unten miteinander verbindet

Das Prinzip, wie man alles berechnet ist mir bekannt. Ich war mir nur unsicher, ob ich die Reibung berücksichtigen muss.
 
Das ist die seltsamste Begründung, die ich je hörte.
Was du und ich machen geht doch niemanden etwas an und es erfährt doch auch niemand.
Du kannst auch alles selbst nachrechnen.
Danke für das Angebot, aber ich kann mir Vorstellen, dass der Aufgabensteller auch hier unterwegs ist und da er jedem andere Werte gegeben hat, weiß er sofort wer ich bin und könnte mich sofort durchfallen lassen.
 
Danke für das Angebot, aber ich kann mir Vorstellen, dass der Aufgabensteller auch hier unterwegs ist und da er jedem andere Werte gegeben hat, weiß er sofort wer ich bin und könnte mich sofort durchfallen lassen.

Dann wähle doch einfach andere Werte oder ersetze durch Variablen!?

Vielleicht steht ein anderer Teilnehmer im Forum irgendwann mal vor einer ähnlichen Problematik.
 
Top