Wie schwer ist der Techniker Maschinenbau? Vergleich zu Ausbildung/Abi

Ein FH Studium gilt als etwas weniger theorielastig als ein Unistudium, aber einheitlich schreiben alle, dass beide deutlich schwerer seien als der Fachschulabschluss, der ja letztlich der SGT ist.
 
Hi ich werde auch mal mein Senf dazu geben,
ich habe nach dem Maschinenbautechniker (DAA) auch ein Maschinenbautfernstudium (WBH) angefangen und nach 3 Semestern zu Elektrotechnik gewechselt.
Nach den ersten 3-4 Semestern in denen man die Grundlagen (Mathe, Physik,..) lernt die anspruchsvoller sind als beim Techniker kommen immer mehr Anwendungsfächer (Maschinenelemente, Konstruktionslehre) die vom Schwierigkeitsgrad und Umfang etwa dem entsprechen was man beim Techniker lernt.
Ich persönlich habe da kein Sinn gesehen 3 Semester lang nochmal den gleichen Stoff durchzukauen um ein etwas höheren Abschluss zum Techniker zu besitzen. Wenn dann müsste man noch den Master dran hängen.

Zu deiner Frage: aus meiner Sicht macht es wenig sinn den Techniker und nur den Bachelor in Maschinenbau zu machen da die Tätigkeiten sehr ähnlich sein werden. Wenn du mehr als Konstruktion machen willst also CFD, Modellbildung und so wirst du um den Master nicht drum rum kommen.
 
B

Benutzer262508

Gast
So redet niemand, der nochmal studieren möchte.
So direkt sage ich das mal.
Mach den Techniker und schau, wo du landest.

Dann bist du round about 30, eventuell älter und willst dann noch ein hartes Studium wie Maschinenbau anfangen?
Glaub ich ehrlich gesagt nicht, nicht nach deinen vorherigen Ausführungen.
Für mich klingt das eher nach einer Rechtfertigung, den bequemeren Weg zu machen.
Ob das danach auch bequemer ist, sei mal dahingestellt.
Zur Frage nach der Schwierigkeit ist alles gesagt, Probleme wirst du dort nicht bekommen.

Da höre ich das erste Wort von.
Quelle?
Welches Bundesland?
Ich kenne niemanden, der mit Abi den Techniker gemacht hat aber den ein oder anderen mit Fachabi.
Von verkürzen habe ich da nie was gehört.
Die konnten ingesamt, vorallem im 1. Jahr, ziemlich rumpimmeln, verkürzen ging aber nicht.

Nach §6 Absatz 4.
Ist jetzt mal das Landesrecht von BW. Ob das bei den anderen Bundesländern auch so möglich ist, kann ja dann jeder individuell für sich nachlesen.
 

Nach §6 Absatz 4.
Ist jetzt mal das Landesrecht von BW. Ob das bei den anderen Bundesländern auch so möglich ist, kann ja dann jeder individuell für sich nachlesen.
Ok, das war bis dahin neu.
Ich rede mich mal damit raus, dass ich nicht aus BaWü komme.
Nach den ersten 3-4 Semestern in denen man die Grundlagen (Mathe, Physik,..) lernt die anspruchsvoller sind als beim Techniker kommen immer mehr Anwendungsfächer (Maschinenelemente, Konstruktionslehre) die vom Schwierigkeitsgrad und Umfang etwa dem entsprechen was man beim Techniker lernt.
Wo wir wieder beim Thema wären, was ich hier nicht weiter vertiefen möchte:
private FH's, wo imho mehr oder weniger deutlich gegenüber einer staatlichen Hochschule am Niveau gespart wird.
Ich persönlich habe da kein Sinn gesehen 3 Semester lang nochmal den gleichen Stoff durchzukauen um ein etwas höheren Abschluss zum Techniker zu besitzen.
Das wäre ehrlich gesagt eine ziemliche Blamage für diese private FH.
Ein normaler Bachelor liegt in seiner theoretischen Ausbildung weit vor einem Techniker.
Zu deiner Frage: aus meiner Sicht macht es wenig sinn den Techniker und nur den Bachelor in Maschinenbau zu machen da die Tätigkeiten sehr ähnlich sein werden.
Kann mal sein, wird nach meiner Erfahrung in den meisten Fällen aber nicht so sein bzw. ein Wunsch bleiben.
Fakt ist, dass der akademische Abschluss Türen öffnet, die mit dem Techniker bis auf Ausnahmen verschlossen bleiben.
Allein dafür lohnt es sich schon.
Wenn du mehr als Konstruktion machen willst also CFD, Modellbildung und so wirst du um den Master nicht drum rum kommen.
Also CFD und Modellbildung sind klassiche Berechnung...
Aber ja, das ist als Bachelor schwierig.
 
Hallo ich bin Neu hier mein Name ist Kim.
Habe Natürlich auch ein Anliegen;) , Denk es passt ganz gut hier rein.
Wollte im August den Techniker Maschinenbau Anfangen , und Ich habe schon 2 Ausbildungen die erste war Kfz-Mechatroniker und jetzt noch FMT . War in der Hauptschule ein wenig verträumt und mir fehlen jetzt wohl einige Vorkenntnisse.
Zu meiner Frage sollte man Vorkenntnisse bis Differenzial Integral mitbringen oder was alles sollte ich mir noch Aneignen? Habe jetzt einen 1,0 er Schnitt das Niveau is aber auch nicht so hoch und wollte mich Mathematisch vorbereiten das es nicht all zu viel nachzuholen ist.
 
Was ist FMT?
War in der Hauptschule ein wenig verträumt und mir fehlen jetzt wohl einige Vorkenntnisse.
War ich auch! Ist nicht schlimm.
sollte man Vorkenntnisse bis Differenzial Integral mitbringen
Nein, wenn, dann wird das im Unterricht beigebracht.
Aus meiner bescheidenen Erfahrung kann ich immer wieder beobachten, dass den jungen Herrschaften betriebssicheres Bruchrechnen komplett fehlt.
Damit verlängern sich die Arbeitszeiten für Gleichungsumstellungen erheblich und die Fehlerquote rast ebenfalls hoch.
Was ist denn betriebssicheres Bruchrechnen? Warum verlängern sich da Arbeitszeiten oder erhöhen sich die Fehlerquoten? Da passt dann doch der Arbeitsablauf nicht!
 
Man fängt ja beim Techniker eigentlich am Anfang der Sekundarstufe 1 an, sprich beim Stoff der 5. Klasse.
Ich bin der Meinung, dass man fürs Durchkommen keine besonderen Vorkenntnisse braucht.
Natürlich tut man sich leichter, wenn die Basics aus Bruchrechnen, Gleichungsumstellung und Geometrie sitzen.
Viel mehr kann man auch nicht voraussetzen, wenn man Leute mit Hauptschulabschluss zulässt.
Der Rest kommt dann im Verlauf.
Zu meiner Frage sollte man Vorkenntnisse bis Differenzial Integral mitbringen
Ich bezweifle, dass du dir das selbst beibringen kannst.
Dazu braucht man ein bisschen Ahnung von Potenzfunktionen.
Da widerum setzt andere Sachen voraus...
Kümmer dich lieber um die Sachen, die du bereits kennst, das macht sicher mehr Sinn.
Was ist denn betriebssicheres Bruchrechnen?
Fehlerfrei Bruchgleichungen umzustellen ohne, dass es Ewigkeiten dauert und am Ende noch falsch ist.
Da haperts durchaus noch bei Leuten mit deutlich höheren Schulabschlüssen.
 
Aus meiner bescheidenen Erfahrung kann ich immer wieder beobachten, dass den jungen Herrschaften betriebssicheres Bruchrechnen komplett fehlt.
Damit verlängern sich die Arbeitszeiten für Gleichungsumstellungen erheblich und die Fehlerquote rast ebenfalls hoch.
Danke für die schnelle Antwort Brüche und Gleichungen bin ich gerade am wiederholen. Supi dann ist das schon gut:).
 
Was ist FMT?

War ich auch! Ist nicht schlimm.

Nein, wenn, dann wird das im Unterricht beigebracht.

Was ist denn betriebssicheres Bruchrechnen? Warum verlängern sich da Arbeitszeiten oder erhöhen sich die Fehlerquoten? Da passt dann doch der Arbeitsablauf nicht!
FMT Fachkraft für Metalltechnik habe zur Industrie gewechselt und dieser weg war der einfachste zur unbefristetung .

Okay also einfach wiederholen was man kann wenn das alles wiederholt wird ist das ja schon mal gut:).

ja mir fehlt einiges die Basics wollte ich mal durchgehen weil denke englisch wird auch viel zum lernen werden und dann bin ich in Mathematik wenigstens drin 😅.

Vielen dank für die schnellen Antworten denke ja für mich istces hier erst der Anfang Mit freundlichen Grüßen.
 
Ach so, das ergibt Sinn! Ich dachte bei "betriebssicher" an Betrieb, also bei der Arbeit.
Ach so, das ergibt Sinn! Ich dachte bei "betriebssicher" an Betrieb, also bei der Arbeit.
Ja dass hab ich so verstanden:)
Denke in der Praxis ist Mathe eher Computer gemacht eigentlich, finde es aber auch gut dass man alles gemacht hat dann kann man es auch 😊.

Danke nochmals für die schnellen Antworten.
 
finde es aber auch gut dass man alles gemacht hat dann kann man es auch 😊.
Da reden wir in 15 Jahren noch mal drüber 😉 . Ich vergleiche den Techniker gerne mit einem Führerschein. Mein Fahrlehrer meinte damals, dass man mit dem Führerschein lediglich die Berechtigung erwirbt, alleine weiterzulernen!
Von dem ganzen Zeug, das ich in der Technikerschule gelernt habe, ist nur noch ein Bruchteil vorhanden. Ich brauche das im Job einfach nicht.
Da arbeitet unser Hirn einfach zu effizient. Was nicht gebraucht wird, oder fest verdrahtet ist, wandert irgendwann in die letzte Ecke und dann in den Papierkorb...
 
Top