Wie groß muss die Federkraft FF sein, um den Klotz der Masse m in der gezeichneten Lage festzuhalten?

Hallo, wir behandeln gerade in TM I das Thema HAftung und Reibung und ich komme bei einer Aufgabe nicht weiter.

Aufgabenstellung: Wie groß muss die Federkraft FF sein, um den Klotz der Masse m in der gezeichneten Lage festzuhalten? Gegeben: µH = 1/3

Die Skizze dazu:
Screenshot_1.png
Ich weiß nicht so wirklich wie ich bei dieser Aufgabe vorgehen soll...
Mein Ansatz war, dass über den Hebel die Kraft Ff= 2Ff wirkt. Außerdem habe ich zwischen Block & Wand und Block & Stab die Normalkraft und die Reibungskraft.
Daraus erhalte ich: 2*µH*2Ff > m*g, forme ich dies nach Ff um und setze µH = 1/3 ein erhalte ich:
4/3m*g = Ff. In der Lösung steht jedoch 1/2m*g und ich weiß echt nicht weiter.
Könnte mir jemand den Lösungsweg schlüssig erklären?
Lg Lukas
 
M.E. ist die Lösung 1/2 * m*g nicht richtig, Zevox, denn
2 µ 2 F = mg .... geteilt durch 4µ
F = 3/4 * mg
Stimmen denn alle Angaben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

habs gerade nachgerechnet: FF = 1/2m*g stimmt genau :)

Ansatz: Erst das Massestück freischneiden, daraus kriegt man Reib- und Normalkraft.
Dann den Hebel freischneiden, Momente um A aufstellen und dabei alle drei (!) Kräfte berücksichtigen: FF, Reibkraft und Normalkraft...

lg, Florian
 
Hallo,

Ich komme auch auf die 0,5 * m * g

Freischnitt Hebel ergibt [tex] F_{F} =\frac{F_{N} }{2} -\frac{F_{H} }{2} [/tex]

Freischnitt Hebel ergibt aus der Momentengleichung (und der Logik), dass Normal- und Haftreibung bei Wand und Hebel gleich sind (daher keine Indizes in vorheriger Formel) Summe der Kräfte der Vertikalen ergibt: [tex] F_{N} =\frac{m*g}{2*\mu } [/tex]

Mit [tex] F_{H} =\mu *F_{N} [/tex] lassen sich alle Unbekannten bestimmen.

Noch Fragen?

Interessante Aufgabe übrigens
 

Anhänge

Hallo, wir behandeln gerade in TM I das Thema HAftung und Reibung und ich komme bei einer Aufgabe nicht weiter.

Aufgabenstellung: Wie groß muss die Federkraft FF sein, um den Klotz der Masse m in der gezeichneten Lage festzuhalten? Gegeben: µH = 1/3

Die Skizze dazu:
Den Anhang 62186 betrachten
Ich weiß nicht so wirklich wie ich bei dieser Aufgabe vorgehen soll...
Mein Ansatz war, dass über den Hebel die Kraft Ff= 2Ff wirkt. Außerdem habe ich zwischen Block & Wand und Block & Stab die Normalkraft und die Reibungskraft.
Daraus erhalte ich: 2*µH*2Ff > m*g, forme ich dies nach Ff um und setze µH = 1/3 ein erhalte ich:
4/3m*g = Ff. In der Lösung steht jedoch 1/2m*g und ich weiß echt nicht weiter.
Könnte mir jemand den Lösungsweg schlüssig erklären?
Lg Lukas
 

Anhänge

Top