Wie ein geschweißtes Getriebegehäuse Abdichten

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von DaMoare, 18 Apr. 2007.

  1. Hallo,
    ich muss ein Getriebe mit einem geschweißten Gehäuse konstruieren. Habe jetzt das Problem der Abdichtung.
    Bei den Lagerdeckeln habe ich an O-Ringe gedacht. Aber wie soll ich die Fügefläche zwischen dem Gehäuseoberteil und dem Unterteil abdichten? Oder braucht es da gar keine Dichtung, da das Ölniveau unterhalb der Fügefläche ist.
    zum leichteren Verständnis habe ich ein Bild meiner bisherigen Konstruktion angehängt.

    Schon mal Danke im Voraus
     

    Anhänge:

  2. AW: Wie ein geschweißtes Getriebegehäuse Abdichten

    Hi!

    Nötig ist das schon. Denk einfach mal an die Zylinderdeckeldichtung vom Auto.

    Es gibt da diverse Hersteller im Netz, wie zum Beispiel "Reinz", "Gummi Fischer" und viele andere Anbieter.

    Für unser Getriebe haben wir eine Dichtungsmatte genommen, woraus die Dichtung ausgeschnitten wurde. Es ist allerdings zu beachten, wie viele Getriebe gebaut werden sollen, um die optimale Lösung zu finden. Stichwort technisch-wirtschaftliche Bewertung.

    Wenn Du die Dichtung ausgewählt hast, musst Du die benötigte Flächenpressung beachten, um die Anzahl und Festigkeit der Schrauben zu bestimmen.

    Gruß
    Latte
     
  3. AW: Wie ein geschweißtes Getriebegehäuse Abdichten

    Habe leider vergessen zu erwähnen, dass es sich um die Arbeit im Fach Konstruktion an der Technikerschule in München handelt. Man kann es deshalb als Sonderanfertigung mit Stückzahl 1 betrachten.
     
  4. AW: Wie ein geschweißtes Getriebegehäuse Abdichten

    Hallo

    du kannst die Fügeflächen des Getriebegehäuses zum einen mittels Papierdichtungen (Klingersil) abdichten ist aber sehr umständlich.
    Besser du verwendest Flüssigdichtungen zum Abdichten. Am besten sucht du unter Google nach Produkten der Firma Loctite die haben für alle Anwendungsfälle meist eine Lösung.

    Gruss Jerrybaer

     
  5. AW: Wie ein geschweißtes Getriebegehäuse Abdichten

    Ist es denn eine Konstruktionsaufgabe, bei der ihr Vorgaben wie z.B die VDI 2222 beachten müßt?
     
  6. AW: Wie ein geschweißtes Getriebegehäuse Abdichten

    Du DARFST keine Feststoffdichtung (Papierdichtungen (Klingersil) )nehmen, da du ja die Lager im Gehäuse haben möchtest. so eine Dichtung ist im gequetschrem Zustand noch etwa 1-2 mm dick. Wie willste da die Lager rein packen? Du hasst dann ja keine Zylinder mehr wo die sind. Der Deckel ist dann ja vom Gehäuse (unterer Teil) eben das Stück abgehoben. Für solche Anwendungen wird eine Dichtmasse z.B. auf Silikonbasis, oder was auch immer genommen, aber NIEMALS Feststoff!!

    Kannst schreiben dass das mit Dichtmasse abgedichtet wird und eine empfehlen (z.B. von Uhu oder so. Schaust mal bei den auf der Seite)


    Ich hoffe dass Du weißt, wie ein solches Getriebe gefertigt wird.
    DAbei fällt mir ein: hasst Du auch 2 Stifte im Gehäuse Unterteil und Deckel?
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen