Wheatstone Brücke - Sollkennlinie

Moin,
ich häng gerade bei einer aufgabe fest und wollte schauen ob jemand mir kurz erklären kann wie man hier eine sollkennlinie herausbekommt.

die aufgabe sieht wie folgt aus, ich soll einmal für eine Viertel- (R1+dR) und eine Halbbrückenschaltung (R1+dR, R2-dR) die sollkennlinie berechnen für den angegebenen Bereich der Widerstandsänderung.
gegeben ist folgendes: R1=R2=R3=R4=100 ohm


Bereich der Widerstandsänderung dR von dR= -80 ohm bis dR = + 80 ohm in Schritten von 10 ohm

U0 = 4 V

Ub = f(dR)

Mein Ansatz wäre Ub zu berechnen und dann in grafischer form zu jedem dR einen Wert einzutragen und am ende alles zu einer linie zu verbinden. (wäre das richtig)
mein problem liegt hierbei aber wie ich die formel dafür herleite

für die Viertelbrücke komme ich auf:
Ub=U0*(dR/(4*R1+2*dR))

und für die Halbbrücke:

Ub= U0* ((R2*R3-R1*R4)/(R1*R3+R1*R4+R2*R3+R2*R4))

für R2 und R1 würde ich dann halt das dR noch hinzufügen.


Wenn jemand mal drüber schauen kann und mir seinen Segen für die Richtigkeit geben kann wäre ich sehr dankbar und wenn jemand einen Fehler erkennt bin ich natürlich für Aufklärung auch sehr dankbar.
 

Anhänge

Schau mal wieviele Brückenschaltungen es gibt und in welche Richtung Ub zeigt.
Such dir hier zwei Schaltungen heraus, male sie ab (MS-Paint) und "paste" die in deine Antwort. Auch die Richtung von Ub muss definiert werden. Erst dann kann man Gleichungen aufstellen..

Stimmen die 100 Ohm und dR 80 Ohm?
Falls es um DMS geht. DMS-haben eine maximale Dehnung von wenigen Promille. Das gibt dann auch ein maximale dR im einstelligen Promillebereich.
 
Top