Wellendurchmessser berechnen

Die schematisch dargestellte Welle (Werkstoff C45) ist Bestandteil eines Antriebssystems mit
einem Keilriemengetriebe.
Zur Erzeugung des notwendigen Antriebsmomentes wirkt in Zugrichtung des Riemens an der
Riemenscheibe die Umfangskraft F U . Die am Sitz der Riemenscheibe senkrecht zur Drehachse
auf die Welle einwirkende Radialkraft („Wellenkraft“) F W beträgt das 2,5-Fache der
Umfangskraft F U .
Bei der erforderlichen Leistungsübertragung wirkt ein Drehmoment M = 300 Nm im Lastfall II
(schwellend).
a) Zu berechnen ist der erforderliche Wellendurchmesser im Schnitt A-A mit Berücksichtigung
der Torsions- und Biegebeanspruchung.

b) Wie groß ist die übertragene Leistung bei einer Drehzahl von n = 600 min –1 ?

SKIZZE:

Bildschirmfoto vom 2020-03-27 20-05-00.png


Ich habe das mal ausgerechnet:

a.) Fu = 2 * M t / D = 2*300 Nm / 0,42 m = 1.428,57 N

F w = 2,5 * \frac{2* Mt}{D} = 2,5 * \frac{2* 300 Nm}{0,42 m} = 3.571,42 N

Biegemoment:


M \small b = \normalsize F \small w* \normalsize a = 3.571,42 N * 0,07 m = 250 N


M \small v = \sqrt{Mb^{2} + 0,75* (a^{2}* Mt^{2} } = \sqrt{250 Nm^{2} + 0,75* (0,07^{2}* 300 Nm^{2} } = 250,66 Nm

b.)
M \small t = \frac{9550 * P}{600 min -1} => 300 Nm = \frac{9550 * P}{600 min -1}

umstellen P = 18,85 kW
 
Hmm..hat mir die ganzen Formeln zerschossen. Das saß ich jetzt ne Stunde drüber.
 
Die schematisch dargestellte Welle (Werkstoff C45) ist Bestandteil eines Antriebssystems mit
einem Keilriemengetriebe.
Zur Erzeugung des notwendigen Antriebsmomentes wirkt in Zugrichtung des Riemens an der
Riemenscheibe die Umfangskraft F U . Die am Sitz der Riemenscheibe senkrecht zur Drehachse
auf die Welle einwirkende Radialkraft („Wellenkraft“) F W beträgt das 2,5-Fache der
Umfangskraft F U .
Bei der erforderlichen Leistungsübertragung wirkt ein Drehmoment M = 300 Nm im Lastfall II
(schwellend).
a) Zu berechnen ist der erforderliche Wellendurchmesser im Schnitt A-A mit Berücksichtigung
der Torsions- und Biegebeanspruchung.

b) Wie groß ist die übertragene Leistung bei einer Drehzahl von n = 600 min –1 ?

SKIZZE:

Den Anhang 64524 betrachten


Ich habe das mal ausgerechnet:

a.) Fu = 2 * M t / D = 2*300 Nm / 0,42 m = 1.428,57 N

F w = 2,5 * \frac{2* Mt}{D} = 2,5 * \frac{2* 300 Nm}{0,42 m} = 3.571,42 N

Biegemoment:


M \small b = \normalsize F \small w* \normalsize a = 3.571,42 N * 0,07 m = 250 N


M \small v = \sqrt{Mb^{2} + 0,75* (a^{2}* Mt^{2} } = \sqrt{250 Nm^{2} + 0,75* (0,07^{2}* 300 Nm^{2} } = 250,66 Nm

b.)
M \small t = \frac{9550 * P}{600 min -1} => 300 Nm = \frac{9550 * P}{600 min -1}

umstellen P = 18,85 kW
Die gesamte Radialkraft auf die Welle beträgt 3,5* Fu = ca. 4286 N
 
Top