Welches Schweißgerät ?

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von leule, 25 Nov. 2007.

  1. Einen angenehmen Tag wünsche ich,
    und entschuldige mich im Voraus, falls ich hier völlig falsch bin, aber außerdem ersuche die hierorts Wissenden um einen Rat:
    Ich mache kleine Metallarbeiten etwa in der Größe von 20 cm mal max. 10 cm in den Materialien Stahl, Messing und Titan in den Dimensionen Blech 0,5 bis 2 mm Stangenmaterial 1 bis 4 mm. (Titan habe ich bisher nur genietet) Für diese Arbeiten möchte ich mir gerne ein Schweißgerät zulegen, - aber welches? Ich habe bisher gerade `mal einen Wochenendkurs im Schweißen absolviert und ein paar Stangen Baustahl miteinander verschweißt. Mir ist also schon klar, dass ich, egal mit welchem Gerät, eine Menge Zeit zur
    Übung brauche. Dennoch ersuche ich Euch um Rat, welches Gerät und welche Art des Schweißens für diese Arbeiten am ehesten angebracht sind.

    Verzeiht, wenn ich am Ende noch ganz konkret nach einem bestimmten Gerät frage, (was mich sicherlich bis tief in die Stammzellen disqualifiziert :D ) Im hiesigen Baumarkt wird ein WIG-Schweißinverter um 300 € angepriesen, der zumindest den Daten nach, meinen Arbeitsanforderungen entsprechen würde.

    Ich danke Euch jedenfalls im Voraus für Mühe und Ratschläge
    Gruß
    leule
     
  2. AW: Welches Schweißgerät ?

    Hallo

    Ja mit einem Wig Gerät bist du am vielseitigsten.Titan zu verschweißen ist jedoch nicht so einfach, da wirst du im Baumarkt nicht glücklich werden.
    Das Zubehör dafür bekommst du am besten beim Schweißfachhändler.
    Da brauchst du Spezielles Zubehör damit das Gas nachströmt und keine Anlassfarben entstehen die das Titan spröde machen.
    mfg 99weld
     
  3. AW: Welches Schweißgerät ?

    bin auch ganz der meinung von 99Weld, mir benützen diesen hersteller http://www.ewm-handel.de/ und sind bestens zufrieden---etwas teurer und nicht 20% auf alles:LOL::p aber dann halt was fürs leben!!
    gruß TOM87
     
  4. AW: Welches Schweißgerät ?

    Grüß Euch !

    Vielen Dank für Eure Hinweise. Die Schwierigkeit mit dem Titan habe ich kennengelernt. Bei dem Gerät mit dem ich bisher gearbeitet habe (€1.500) und das mir ein „guter Bekannter“ in die ewigen Schweißgründe geschickt hat, konnte ich das Gas nachblasen lassen. – Aber das ist nun vorbei und ich habe derzeit leider nicht das Geld für ein gleichwertiges Gerät.
    Daher muß ich mich um ein Günstigeres umschauen und dazu bitte ich Euch, die folgende Beschreibung zu bewerten, das wäre nämlich dieses 300,-- Euro Gerät:

    INVERTER 5-130 AMP.MOS 13
    Profi-Schweißinverter, orig. DECA MOS 138 EVO,
    Schweißen auf höchstem technischen Niveau - jetzt leichter als Kleben! Inverter-Gleichstromgenerator zum Elektroden- und Schutzgasschweißen, ein Mikroprozessor macht´s möglich - der integrierte Hot-Start sorgt für sofortige Zündung sämtlicher Elektroden (kein lästiges Ankleben), ob Sie Flachstahl, Winkeleisen, Formrohre oder - sensationell – auch Dünnbleche ab 0,5 mm verschweißen - kein Problem, mit Schutzgas Argon ein Hochleistungs-Schutzgas-Schweißgerät (WIG-Schweißen) für Stahl, Edelstahl und Buntmetall.
    230 V, Leerlaufspannung: 90 V, besonders geringer Anschlusswert: Leistungsaufnahme: 2,5 kW, stufenlose Stromregelung: 5 bis 130Amp., geeignet für Elektroden von 1,6 bis 3,2 mm, extrem leicht und handlich: ca. 3,8 kg, Maße: L/B/H 27,5 x 13 x 17 cm, Einschaltdauer: bei 130 Amp. 20 %, bei 75 Amp. 60 %, inkl. Masseklemmen und Elektrodenhalter sowie Kabeln und Schweißplatzausrüstung, komplett im robusten Koffer.

    Nochmals Dank für Eure Mühe
    Gruß Leule
     
  5. AW: Welches Schweißgerät ?

    Also ich denke wenn es nur das mit dem Gasnachblasen ist, dann könnte man doch folgendes machen.
    Einfach die bestehende Steuerung am Gerät etwas abändern, so dass eine Gasnachblasung entsteht.
    Es muss ja nur das Gasventil später schließen.
    Ist sicherlich von einem Elektrofachbetrieb machbar, das dürfte wenn alles berechnet wird, nicht mehr als als ein Relais ( ca. max 50Euro) und zwei Arbeitsstunden kosten. Beides ist schon gut geschätzt.

    Falls das hilft, es wäre auch möglich noch einfach per Hand das Gas mittels Taster blasen zu lassen, das wäre wohl noch viel billiger.
     
  6. AW: Welches Schweißgerät ?

    Hallo, Motormensch,
    danke für Deinen Rat, aber der Hinweis auf das "Nachblasen" war auf das Argument von 99weld gedacht, der auf die Schwierigkeiten mit Titanschweissen hingewiesen hat.

    Mein altes Gerät ist aus folgenden Gründen nicht mehr zu reparieren: Es ist ein 7 Jahre altes CEM T150, ein italienisches Gerät, dessen Erzeugerfirma scheinbar die Produktpalette völlig geändert hat und die auf Anfragen nach Bestandteilen nicht einmal mehr antwortet, egal ob in Deutsch, Italienisch oder Englisch. Es ist aber zumindest die Platine kaputt. Also würde sich das Ganze vielleicht auch finanziell gar nicht mehr auszahlen.
    Aber wie gesagt, zuerst müßte man die Platine wechseln, um zu erkennen, ob auch noch ein anderer Bestandteil getauscht werden muß. So weit die Angaben einer Firma, die WIG-Schweißgeräte repariert.
    Das Schweissen ist derzeit mit dem Gerät nicht möglich, da es keinen Lichtbogen aufbaut sondern eine Art Feuerball, der zwar auch das Metall verflüssigt, aber ziemlich unkontrollierbar.

    Danke jedenfalls für Dein Interesse und vielleicht kannst Du mir etwas zu dem beschriebenen Neugrät sagen, ist das Deiner Meinung nach dienlich oder nicht ?

    Gruß
    leule
     
  7. AW: Welches Schweißgerät ?

    Hallo

    Was möchtest du jetzt wirklich schweißen Mag,Wig oder Elektroden.
    Mit 130 Amper max.Leistung wirst du meiner Meinung nicht weit kommen.Für Wig
    Dünnblech wird es reichen nür für etwas dickere Materialien ist es zu wenig.
    Auch kann ich mir nicht vorstellen das du Elektroden benötigst wenn du Wig und Mag schweißt.Willst du auch Alu schweißen?
    Für Wig und Mag must du auch bedenken daß du 2 verschiedene Gasflaschen brauchst.
    Übrigens was baust du denn für Teile?

    mfg 99weld
     
  8. AW: Welches Schweißgerät ?

    Grüß Dich 99weld,

    Ich möchte eigentlich nur WIG-Schweissen und zwar Titan, Edelstahl, Stahlblech und Messing, alles in den angegebenen Maßen. Das Wort Elektrode habe ich verwendet, weil man dazu Wolfram-Elekroden verwendet oder heißt das anders ?. Ich bin bloß Autodidakt, kein Techniker.

    Einen schönen Sonntag wünsch ich,
    leule
     
  9. AW: Welches Schweißgerät ?

    wir schweißen luftfahrtteile
    titan teile sollten in einer kammer die mit reine argon geflutet wird geschweißt werden. sonnst wirst du viel lehrgeld bezahlen.
    daher schweißen wir auch kein titan mehr.

    es gibt auch geräte mit drahtvorschub (koffer) an die auch wig angeschlossen werden kann. siehe mal hier http://www.schweisskraft.de/produkte/multifunktions-inverter/index.html
    das sind http://www.schweisskraft.de/typo3temp/pics/26b73bcb41.jpg


    ist auch noch was
    http://www.werkzeugforum.de/Schweissen_Schneiden_Ein_Allrounder_fuer_die_Kfz-Instandsetzung.2290+M555045c4286.0.html


    gr mike
     
  10. AW: Welches Schweißgerät ?

    Hallo, WEGA13,

    danke für den Hinweis, ich habe mir eine mittelgroße Kabine für Pistolen-Sandstrahlen für das WIG-Schweissen meiner kleinen Teile umgebaut, leider ging mir aber einstweilen das Schweissgerät kapput (s.w.u.). Ich las im Internet auch schon, daß Teile, wie ich sie verbinden möchte, gut durch Formatieren geschützt werden können. Das habe ich vorher auch versucht, - ist mir aber nicht gelungen, obwohl ich mir ein ringförmiges Rohr anfertigte , mit kleinen Löchern versah und an eine 2. Flasche hängte. Ist alles nicht so einfach. Die besten Ergebnisse brachte einfach ein zusätzliches Rohr mit dem ich permanent auf die Schweißstelle blies (selbstverständlich neben dem Gas das durch die Pistole strömte). Aber auch diese Schweißstellen wiesen Löcher auf. - Ich wollte noch einiges versuchen, aber wie gesagt.... das Mädchen ist hin... - kannst Du mir vielleicht zu dem unten angeführten Gerät etwas Bewertendes sagen ?

    Nochmals danke für Deine Hinweise
    Gruß
    leule
     
  11. AW: Welches Schweißgerät ?

    du schweisst zu heis das titan verbrennt.

    die kammmer muß nach unten dicht sein und langsam von unten geflutet werden dauer ca 5-6 stunden. da argon schwerer als "luft ist".
    da währen handschuhe die wie aus einer sandstrahlmaschiene nicht schlecht, die sind aber aus gummi oder neopren.

    wir waren bei einer firma die titan turbinen (schaufeln) bauen.
    die hatten eine kammer mit b=1,5m ;t=1,5m ; h=1m die haben 12h geflutet bevor sie geschweißt haben.

    ich hab ja gesagt das kostet viel lehrgeld.

    kempi haben wir als wig im einsatz für alu ab 0,4mm 1-2 (note)
    titan geht auch aber nicht für LF, zumindestens bei uns.
    ich lass da die finger weg. ich bin für die schweisser verantwortlich.

    kannst ja mal mail, von wo bist du

    gr mike
     
    #12 WEGA13, 2 Dez. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2 Dez. 2007
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen