Welcher duden ist empfehlenswert?

Hey zusammen,
wer kann mir sagen welchen duden ich nehmen soll, bei der vielzahl auf dem Markt???o_O
Wer hat die Deutsch Prüfung schon bei der Daa in Essen gemacht, und kann mir ein paar hilfreiche Links oder Tipps geben??
Gruß.
 
A

albrax

Gast
AW: Welcher duden ist empfehlenswert?

Hallo,
ich glaube es ist egal, welchen Duden man nimmt. Hauptsache die neue Rechtschreibung ist schon eingearbeitet. Ich nehme den Bertelsmann von meiner Tochter, den ich übrigens morgen am 17.06. nutzen muss (Deutschprüfung). Ein Blick in die Musterklausur verrät, dass Rechtschreibung bei der Bildung der Note nur eine untergeordnete Rolle spielt. Deshalb würde ich die Zeit während der Prüfung eher für die Formulierungen der Texte nutzen, als irgend welche Wörter nachzuschauen. In den 90min Deutsch- Prüfungsvorbereitung haben wir eine alte Klausur geschrieben (richtige Prüfung 120min). Ich habe da aber nicht alles geschafft. Die Zeit ist also knapp bemessen.
 
AW: Welcher duden ist empfehlenswert?

Hallo,

also ich habe heute bei der Deutsch-Prüfung den WAHRIG benutzt. Finde ihn auch übersichtlicher als den Duden.;)
Aber wie albrax schon sagte, war die Zeit echt knapp bemessen und ich hatte ganz schön zu kämpfen mein Skript ins Reine zu schreiben und fertig zu werden. :( Würde also auch mehr Wert auf die Erörterung und den Bericht legen. Da diese den meinsten Anteil (55% und 32%) an der Note ausmachen!


Mfg Fifty
 
AW: Welcher duden ist empfehlenswert?

Hallo,

ich habe im Februar meine Deutschprüfung geschrieben. Ich hatt den original Duden dabei, und habe ihn mehrfach gebraucht.

In den 90min Deutsch- Prüfungsvorbereitung haben wir eine alte Klausur geschrieben (richtige Prüfung 120min). Ich habe da aber nicht alles geschafft. Die Zeit ist also knapp bemessen.

Ich finde die 120 min. sind eigentlich ausreichend, ich war nach weniger als 90 min. fertig.

Gruß Tobias
 
AW: Welcher duden ist empfehlenswert?

Hallo Zusammen,

also ich hatte den Duden der Dudenredaktion - sprich eben das Standartwerk.

Einige Wörter und Satzzeichen hab ich nachgeschlagen. Da war ich mir dann doch nicht so sicher.

Meine Prüfung am 17. in Würzburg hielt sich fast ganz an die Musterklausur.

Die Zeit von 120 Minuten war voll ausreichend - hoffentlich könne die meine Schrift lesen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Zusammen,
ich möchte keinen neuen Thread eröffnen deshalb hier meine Frage: Ich versteh immer noch nicht welcher Duden darf benutzt werden. Darf der Duden neben Rechtschreibung auch Bedeutungswörterbuch enthalten? oder besser gesagt: Darf man anstatt dem Duden das Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache verwenden?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Eine blöde Frage, die in einem uralten Thread gerne dazu benutzt wird, um Werbeverlinkungen unaufällig zu plazieren.

Leider konnte ich vorher nicht antworten bzw. schreiben.
Ich möchte mich zuerst entschuldigen, ich habe wirklich nicht gewusst, dass das Verlinken hier unerwünscht bzw. verboten ist. Meine Frage kann vielleicht eine blöde Frage sein, es geht aber darum, dass ich Schwierigkeiten mit der deutsche Sprache habe, da sie nicht meine Muttersprache ist.

Um dieses Mal beim Duden zu bleiben formuliere meine Frage anders: Was ist der unterschied zwischen Duden Rechtschreibung und Duden Wörterbuch? Darf ich Duden - Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache in der Prüfung benutzen?
 
Das "Standardwerk" müsste "Die deutsche Rechtschreibung" sein, was auf jeden Fall erlaubt ist.

"Deutsches Universalwörterbuch" enthält meines Wissens den Inhalt des oben genannten Bandes, zuätzlich noch viele weitere Begriffe (was das Buch dicker und teurer macht).

Die Frage, ob die Werke erlaubt sind und ob Du eventuell sogar noch ein Fremdsprachen-Wörterbuch (um Deine Muttersprache zu übersetzen) nutzen darfst, solltest Du Deiner Schule stellen.
Oder weiß es jemand aus der Community definitv, wie das gehandhabt wird?
 
Falls sich tatsächlich noch jemand hierher verirren sollte und eine vernünftige Antwort sucht:
Zulässige Hilfsmittel für eine Prüfung sind aus der Prüfungsordnung zu entnehmen und im Zweifelsfall ist der Prüfungsausschuss bzw. das Lehrinstitut zu befragen.

Solange niemand weiß, um welche Prüfung es sich handelt, ist ohnehin keine Antwort möglich.
Und selbst dann hilft es nix, wenn man während der Prüfung mit der Aufsicht streitet, weil man etwas abgenommen bekommt, von dem doch ein völlig unbekannter Forenteilnehmer irgendwann mal behauptet hat, es sei ein zugelassenes Hilfsmittel.
 
Top