Welche Maschinenbau-Vorlesungen als E-Techniker?

Moin,

studiere Elektrotechnik und schreibe bald die Bachelorarbeit.
An einer anderen Fakultät gibt es das Studium Maschinenbau, was mich als angehender Ingenieur auch stellenweise extrem interessiert.

Überlege gerade, ein paar Vorlesungen zu besuchen, die Klausuren mitzuschreiben und natürlich auch die Creditpunkte mitzunehmen.
Vor allem von

- Thermodynamik
- Fluiddynamik
- Maschinenelemente
- Biomechanik (Zellen, etc... über den Tellerrand hinausschauen)

Einerseits um noch bessere Berufsaussichten zu haben, andererseits, um damit an bestimmten Universitäten bessere Chancen auf einen Master zu haben (weil manchmal bestimmte Module gefordert sind, die man in seinem Studium gar nicht hatte).
Vor allem aber weil sie mich interessieren.

Haken wären, dass ich dann noch ein halbes Jahr länger studieren würde oder eben nur eines davon zusätzlich besuchen kann.

Was sagt ihr dazu? Was denkt ihr? Welche Maschinenbau-Vorlesungen sind/könnten auch für E-Techniker interessant oder wichtig sein?

So einfach, effizient und kompetent kommt man eben selten wieder an Wissen...
 
Du musst wissen, was du später machen willst und dann überlegen, welches der Fächer dir dabei helfen kann.
Wenn du es nur aus persönlichem Interesse machen willst: Dann musst du selbst wissen, was dich interessiert.

Wegen dem Argument für den Master: Wäre es da nicht sinnvoller, dass du dir mal überlegst, wo du den Master machen willst und dann schaust, welche Zulassungsvorraussetzungen er hat?
Welche Maschinenbau-Vorlesungen sind/könnten auch für E-Techniker interessant oder wichtig sein?
Da keiner weiß, welche Stelle du später hast, kann man das nicht beantworten. Theoretisch alle, muss aber nicht.
Gilt umgekehrt auch für den Maschinenbauer.
Deshalb gibts aber auch Mechatronik als Studiengang.
 
Als Elektro-Ing arbeitest du doch nie in einer Maschinenbauerposition.
Du hast weder mit Thermodynamik oder Strömungslehre, noch mit Maschinenelementen bzw. Konstruktion ernsthaft zu tun.
Besorg dir ein gutes Lehrbuch oder geh einfach so in die Vorlesungen, ohne eine Prüfungsleistung abzulegen, wenn du da ein bisschen was zu wissen willst.
Aber hör auf damit dein Studium zu verlängern für...garnichts.
andererseits, um damit an bestimmten Universitäten bessere Chancen auf einen Master zu haben (weil manchmal bestimmte Module gefordert sind, die man in seinem Studium gar nicht hatte).
Ist doch eigentlich fast immer das Gleiche:
die Unis wollen eine Mindestanzahl Credits an HöMa, Technische Mechanik, Maschinenelemente, Thermodynamik, Strömungslehre, Mess-/Regelungstechnik, Informatik und Elektrotechnik.
So, das wendet man jetzt auf Elektrotechnik an.
Nimmt man diese Grundlagenfächer als Wahlpflicht noch mit, wo es sein muss und geht, dann hat man seine Chancen sicher nicht verschlechtert.
 
Top