Welche Jobmöglichkeiten sind als Maschinenbautechniker möglich? + Frage zu einer angebotenen Stelle

Hallo,

mitte Juli bin ich fertig mit meiner Weiterbildung zum Maschinenbautechniker :D

Welche Richtungen / Jobmöglichkeiten sind denn möglich ohne Berufserfahrung? Bisher ist mir bekannt, das ich in Konstruktion und Vertrieb gehen könnte. Konstruktion stelle ich mir geregelten Arbeitstag vor, die meisste Zeit vor dem PC. Ich denke nach 2 Jahren könnte das mich langweilen. Vertrieb, manche sind der Meinung man kann dort sehr gut verdienen. Gut reden mit Menschen kann ich. Ein höheres Gehalt wäre mir schon wichtig, wenn es in einem anderen Bereich möglich ist.

Zudem hatte ich ein Vorstellungsgespräch, eine kleinere Firma, sie suchen einen Techniker, der in der Firma folgende Tätigkeiten übernimmt:
- Mitarbeit in Montage (wollte eigentlich nicht im Latz arbeiten)
- Inbetriebnahme der zusammengebauten Anlagen (sicherlich interessant)
- Auslandseinsätze, nicht übermäßig viel, Maschine aufstellen und auf Funktion testen, man wäre immer als Team unterwegs, nie alleine (wäre mir willkommen um auch mein Englisch anzuwenden und verbessern)

Was denkt ihr über die Beschreibung? Hört sich nicht so verlockend an wie bei einem Großkonzern als Projektleiter angestellt zu sein, aber dadurch könnte man viel lernen in puncto Programmierung / Robotik - was dennoch nicht so meins ist und ich nicht sooo interessant finde.


Was denkt ihr zu den Jobmöglichkeiten und der mir angebotenen Stelle?

Danke & Grüße 789
 
Zudem hatte ich ein Vorstellungsgespräch, eine kleinere Firma, sie suchen einen Techniker, der in der Firma folgende Tätigkeiten übernimmt:
- Mitarbeit in Montage (wollte eigentlich nicht im Latz arbeiten)
- Inbetriebnahme der zusammengebauten Anlagen (sicherlich interessant)
- Auslandseinsätze, nicht übermäßig viel, Maschine aufstellen und auf Funktion testen, man wäre immer als Team unterwegs, nie alleine (wäre mir willkommen um auch mein Englisch anzuwenden und verbessern)
Klingt für mich wie eine Stelle aus der Anwendungstechnik.
Je nach komplexität der Anlage kann es schon recht schwierig werden diese in Betrieb zu nehmen, vor allem
wenn wichtige Sachen fehlen.

Ich habe selbst vor ca. 2 Woche eine unserer Maschinen ( Verpackungsindustrie) mit in Betrieb nehmen dürfen.
Es war innerdeutsch und hat 2 Tage gedauert. Zum Glück mit Flughafentransfer und Lufthansa Flug.
Nur deutsche Kundschaft, daher wenige Kommunikationsprobleme.

Bei Auslandseinsätzen wird das ganze noch viel aufwändiger und die Sprache kommt auch noch hinzu.
Bei Inbetriebnahme spielt aus meiner Sicht Verkabelung, Software die wichtigste Rolle. Man müsste sich schon
sehr gut in den Schaltplänen und Steuerung der jeweiligen Maschine auskennen, um diese selbstständig in Betrieb nehmen
zu können. Das lernt man aber erst mit mehreren Jahren spefischer Berufserfahrung.

Das ist dann eine sehr praktisch orientierte Stelle. Mit einem haufen Überstunden versteht sich.
 
Je nach Forbildung kannst du auch in die Fertigungsplanung, -steuerung, QS, techn. Einkauf etc. gehen.

Das Stellenangebot von oben liest sich für mich eher nach einem "normalen" Facharbeiter. Weshalb braucht man dafür den Techniker? Hast du das mal gefragt? Das hängt sicher von der Komplexität der Maschinen ab, deshalb solltest du dir die Sicherheit holen, dass es auch eine Stelle ist für die du den Techniker brauchst.

Zur deinen Konstruktionsvorstellungen: Je nach Firma ist der Arbeitstag sehr ungeregelt. Manchmal müssen Projekte fertig werden, dann müssen auch Stunden geklopft werden. Dass man dabei viel am Rechner sitzt, stimmt. Hier kommt es eher darauf an, wie sehr man sich mit den Aufgaben anfreunden kann.

Zu deinen Vertriebsvorstellungen: Was ist für dich ein "höheres Gehalt"? Es geht ja nicht nur darum, mit Menschen zu reden, sondern das Produkt - welches du bisher nicht kennst - zu verkaufen, d.h. im Besten Fall kennst du es in- und auswendig. Je nach Firma hast du entsprechend viele Kundenbesuche mit Übernachtungen etc.
 
Zu deinen Vertriebsvorstellungen: Was ist für dich ein "höheres Gehalt"? Es geht ja nicht nur darum, mit Menschen zu reden, sondern das Produkt - welches du bisher nicht kennst - zu verkaufen, d.h. im Besten Fall kennst du es in- und auswendig. Je nach Firma hast du entsprechend viele Kundenbesuche mit Übernachtungen etc.
Zum Einen ist es wichtiger gut zuhören zu können als selber zu reden, zum Anderen muss man ein Produkt nicht in- und auswendig kennen, ist meist sogar besser das es nicht so ist, dann quatscht man den Kunden nicht mit Fachwissen in Grund und Boden :X3:
 
zum Anderen muss man ein Produkt nicht in- und auswendig kennen, ist meist sogar besser das es nicht so ist, dann quatscht man den Kunden nicht mit Fachwissen in Grund und Boden :X3:
Kommt vielleicht auf den Gegenüber an. Wenn es "nur" ein Einkäufer ist, ist es sicher was anderes, als wenn auch die Technik mit am Tisch sitzt. Bin auch häufiger bei Lieferanten- und Kundenbesuchen dabei. Ich persönlich finde es äußerst frustrierend, wenn der Lieferant (obwohl angekündigt ist, dass die Technik mit am Tisch sitzen wird) nicht aussagefähig ist oder mir sagt, dass er die Antworten noch nachreicht. Sollte jemand sich zu sehr in Details verlieren kann man ihn immer noch einbremsen ;)
 
Beim Vorstellungsgespräch erklärten mir die beiden Geschäftsführer, dass sie sich nicht leisten können, einen Techniker nur für bspw. für die Inbetriebnahme einzustellen. Denn die bauen eine Anlage und vor der Inbetriebnahme wäre der Inbetriebnehm-Techniker ohne Aufgabe. Facharbeiter in der Montage haben die, wenn aber andere, komplexere Aufgaben anstehen, wären die damit überfordert durch fehlendes Fachwissen.

Für die komplizierte Elektronik haben die einen Techniker oder Elektriker, der immer im Team dabei ist, man würde nie ins kalte Wasser gestoßen werden.

Das ist eine kleine Firma, eine Halle habe ich gesehen, ich schätze das es ein 10 bis 15-Mann Betrieb ist.

Bevor ich eine Richtung einschlage, würde ich gerne wissen, wo man besser verdient, als in anderen Bereichen. So wie ich es mitbekommen habe, sind Konstrukteurstellen eher geringer bezahlt, als andere. Berichtigt mich, wenn ich falsch liege.

Natürlich sollte der Job / die Tätigkeit auch Freude bereiten. Ich war vor der Weiterbildung selbstständig, Menschen überzeugen vom Produkt kann ich mir vorstellen. Jedoch ist Geld auch sehr wichtig, da ich mittlerweile Ende 30 bin.
 
Kann jemand noch etwas zu den Bereichen nennen, wo man als Techniker einsteigen kann? + wo man am meissten verdienen kann.
Guggst du hier:
Die groben Abteilungen habe ich dir oben genannt.

Dann musst du eine Tarifgebundene Firma finden, da die normalerweise mehr zahlen als Firmen ohne Tarifbindung.
Wahrscheinlich wirst du einen Gehaltssprung aber auch erst nach einem Stellenwechsel machen können, d.h. das jetzige Einstiegsgehalt dürfte noch nicht dem entsprechen, was du dir wahrscheinlich erhoffst. Aber in 3 bis 4 Jahren hast du als sgT Erfahrung gesammelt und kannst damit bei einem Wechsel deutlich höhere Gehälter anvisieren.
Noch ein Tipp: Ende 30 ist noch lange bis zur Rente. Versteife dich nicht zu sehr auf das Alter ;)
 
An Anfang als SgT bekommst du eher um die 40K je nach Branche und Arbeitsort. Das eine Konstrukteurs Stelle schlechter bezahlt ist glaube ich net. Natürlichkeit verdient man bei der IBN mehr, aber das kommt in der Regel durch ein mehr an Stunden und Reisetätigkeit, nicht durch einen höheren Stundenlohn. Ein Konstrukteur mit guten CAD Kenntnissen ist nach 3-5 Jahren Berufserfahrung sehr gefragt in der Wirtschaft, gerade im Maschinenbau. Vertrieb bedeutet in der Regel, das du deines eigenen Glückes Schmied bist was das Gehalt angeht. Die haben oft einen sehr hohen variablen Anteil und das Grundgehalt ist niedriger. Wenn dir das Reden mit Kunden und das Verkaufen liegt, ist Vertrieb genau das richtige. Wenn nicht, wird es dich nur stressen und der Erfolg bleibt aus.
Oft bieten kleinere Unternehmen die Möglichkeit, sowohl in der Konstruktion als auch bei der IBN mitzuarbeiten. Für dich sollte erstmal zählen, so viel wie möglich Erfahrungen zu sammeln.

also:

a) IBN, viele Stunden, viel unterwegs, höheres Gehalt möglich durch Zuschläge
b) Konstrukteur, meisten reines Bürojob, seltener Überstunden, durchschnittliches Gehalt mit Potential nach ein paar Jahren
c) Vertrieb, immer auf Achse, provisionsorientiertes Arbeiten( niedriges Grundgehalt )
d) Technischer Einkauf, ( siehe b) )
 
Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dich als SgT austoben kannst. Von Teamleiter in der Produktion, Servicetechniker/Inbetriebnehmer über Fertigungssteuerung und Konstruktion bis in die Einkauf- und Vertriebsschiene.


Anfangs das höchste Gehalt würdest du als Servicetechniker/Inbetriebnehmer erzielen, da diese potentiellen Kandidaten sehr gefragt sind. Bei einer großen Firma bekommst du dann schon ein stattliches Grundgehalt zzgl. diverse Auslösesätze sowie andere Annehmlichkeit. Ein großer Nachteil wäre sicherlich der enorme Zeitaufwand. Mehr als 280 Einsatztage im Jahr sind keine Seltenheit und auch mal gerne 6 Wochen am Stück.


Falls du dir gerne geregelte Arbeitszeiten bevorzugst, dann wäre Konstruktion, Fertigungssteuerung, AV oder Einkauf eine passende Alternative. Klar verdienst du zunächst wenig aber das entwickelt sich dann im Laufe der Zeit wenn die Erfahrung kommt.


Anfangs hatte ich auch Probleme wegen mangelnder Erfahrung, aber durch den Sprungbrett Zeitarbeit habe ich eine gute Position in der Konstruktion.
 
Also zu deinem Angebot habe ich folgende Meinung:
Die Position erfüllt ein normaler Industriemechaniker, der circa. 5-10 Jahre Erfahrung im Beruf hat.
Verkauf dich bloß nicht unter Wert!

Projektleiter bei einem Großkonzern kannst du als frischer Techniker eh vergessen. Als Assistenz der Projektleitung kannst du sehr wohl einsteigen und dich bei Fleiß in 1-2 Jahren zum Junior hocharbeiten... Und dann zum Senior.

Ich hatte das Glück sofort als Projektleiter einzusteigen, da ich den Techniker über meinen damaligen Ausbildungsbetrieb gemacht habe und danach dort das Vertrauen sofort da war und ich ja meine Firma schon sehr gut kannte mit allen Abläufen. Und wenn im Lebenslauf einmal Projektleiter steht und man gezwungen war, von Anfang an Gas zu geben, weil keiner da war zum Einarbeiten für den Projektleiterposten, dann öffnet das einem alle Türen! Das Bruttogehalt innerhalb von 3 Jahren konnte ich so verzweieinhalbfachen :-P
Leider haben nicht viele das Glück. Nur einer noch aus meiner Technikerklasse hat es relativ gut geschafft als Instandhaltungsleiter bei Porsche...
Viele haben den Einstieg vermasselt und haben als einfacher Schlosser weitergemacht. Dies versaut den Lebenslauf und baut keine Technikererfahrung auf. habe noch guten Kontakt zu all denen. Nun schaffen Sie den Absprung auch nicht mehr zu höheren Positionen.


Da hast du eine Übersicht von möglichen Positonen:


Erstmal zu mir:
Projektleiter in meinem alten Ausbildungsbetrieb
Instandhatungsplaner und Konstrukteur
Projektleiter bei weltweiten Projekten im Maschinen- und Anlagenbau
Jetzt Vertriebs- u. Projektleiter bei einem namenhaften Aufzugsbauer

Verdienst derzeit am besten im Vertrieb mit einer möglichen Jahresprämie (Bei guten Verkäufen natürlich), wo ein Porsche- oder BMW- Mitarbeiter seine Jahresprämie mal 2 nehmen kann ;-) - Und da bin ich gerade mal in der Stufe 1..

Aber im Vertrieb sollte man drauf achten, dass das Grundgehalt auch sehr sehr gut ist.
Mir war im Vertrieb der hohe technische Anteil wichtig - also nicht nur verkaufen und Klingeln putzen, auch mal projektieren, usw....

Einige, die ich kenne:
Roboterprogrammierer - sehr gutes Gehalt, aber immer auf Montage
Inbetriebnehmer - auch gutes Gehalt, aber immer auf Montage
Konstrukteure - miserables Gehalt, keine großes Freiheiten, keine Entfaltung
Ausbilder in einer Metallwerkstatt im Ausbildungszentrum - Gehalt geht so, Alltag macht aber sehr Spaß mit den Azubis
Leiter Instandhaltung an einem Flughafen - relativ gutes Gehalt, harte Vorschriften
On Site Manager Wertpapierbranche - Versinkt im Geld (netto 8-12k+/Monat) ist nur in der Welt unterwegs und kurz vor Burnout.. keine Familie möglich
 
Einige, die ich kenne:
Roboterprogrammierer - sehr gutes Gehalt, aber immer auf Montage
Inbetriebnehmer - auch gutes Gehalt, aber immer auf Montage
Konstrukteure - miserables Gehalt, keine großes Freiheiten, keine Entfaltung
Ausbilder in einer Metallwerkstatt im Ausbildungszentrum - Gehalt geht so, Alltag macht aber sehr Spaß mit den Azubis
Leiter Instandhaltung an einem Flughafen - relativ gutes Gehalt, harte Vorschriften
On Site Manager Wertpapierbranche - Versinkt im Geld (netto 8-12k+/Monat) ist nur in der Welt unterwegs und kurz vor Burnout.. keine Familie möglich
Kann man bei oben genannten Tätigkeiten auch ein Brutto-Salär angeben?
Interessant finde ich die 'miserabel' bezahlten Konstrukteure? Wo bewegen sich die ?
 
Hi Flauschisau,

vielen Dank für die sehr gute Info!

Noch ein paar Fragen:

Was ist ein On Site Manager und was kann ein Techniker in der Wertpapierbranche machen? Wertpapiere sind mir nicht fremd, da ich auch investiert bin und nahezu täglich mich informiere.

Hast ein Tipp, wie ich in die Projektleiter-Richtung starten könnte, wenn ich keine Assistenzstelle eines Projektleiters bekomme?

Super Beitrag von dir, bitte weiter um mehr Info's!
 
Kann man bei oben genannten Tätigkeiten auch ein Brutto-Salär angeben?
Interessant finde ich die 'miserabel' bezahlten Konstrukteure? Wo bewegen sich die ?
Roboterprogrammierer - sehr gutes Gehalt, aber immer auf Montage circa 2700 Netto
Inbetriebnehmer - auch gutes Gehalt, aber immer auf Montage circa 2500- 3200 Netto je nach Auslöse
Konstrukteure - miserables Gehalt, keine großes Freiheiten, keine Entfaltung 1.500- 1.800 Netto
Ausbilder in einer Metallwerkstatt im Ausbildungszentrum - Gehalt geht so, Alltag macht aber sehr Spaß mit den Azubis 2100 Netto
Leiter Instandhaltung an einem Flughafen - relativ gutes Gehalt, harte Vorschriften 2200 Netto
On Site Manager Wertpapierbranche - Versinkt im Geld (netto 8-12k+/Monat) ist nur in der Welt unterwegs und kurz vor Burnout.. keine Familie möglich

Nicht wundern - SACHSEN ;-)

Derzeit darf ich mich immerhin mit 75k/a als Vertriebsleiter vergnügen. Super Gehalt für die Region und die "geringen" Lebenshaltungskosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Flauschisau,

vielen Dank für die sehr gute Info!

Noch ein paar Fragen:

Was ist ein On Site Manager und was kann ein Techniker in der Wertpapierbranche machen? Wertpapiere sind mir nicht fremd, da ich auch investiert bin und nahezu täglich mich informiere.

Hast ein Tipp, wie ich in die Projektleiter-Richtung starten könnte, wenn ich keine Assistenzstelle eines Projektleiters bekomme?

Super Beitrag von dir, bitte weiter um mehr Info's!
Man ist für das komplette Projekt vor Ort. Also Bau von großen Wertpapiermaschinchen weltweit bis zur Inbetriebnahme und Übergabe an den Kunden (Herstellung von Papier für Banknoten, Ausweise, Herstellung von Sicherheitszeugs für die Papiere...). Da ist man so eine Art Aufpasser, Organisator, erster Ansprechpartner für den Kunden... Steuerst halt etwas die Prozesse vor Ort als Hauptverantwortlicher.. Man ist dem Projektleiter von dem Vorhaben untergeordnet. Dauer so 6-9 Monate je Projekt....
 
Dann ist das kein Kontrukteur sondern nur ein technischer Zeichner, die Unterschiede sollte man schon kennen. Wer als Sgt ein Ausbildungsberuf -technischer Zeichner ausübt, ist selbst daran Schuld.
Nein war richtiger Konstrukteur - Leider sind einige Firmen noch sehr altertümlich im Ost- Lohngefüge.
War selbst kurz vor einem Bewerbungsgespräch als Konstrukteur, wo es Brutto sogar an die 3800, also 2.370 Netto circa herangereicht hätte. Jedoch befristet. Und so wollen Firmen heutzutage Arbeitskräfte finden...

Hatte sogar den Sonderfall, dass ein sehr großes Unternehmen, welches mit an der Marktspitze agiert für Sonderanlagenbau für Betonfertigteilherstellung, mich zum Gespräch gerufen hat als Projektmanager. Viel Herumfliegen in der Weltgeschichte, Projektverantwortung bis in den zweistelligen Millionenbereich je Projekt - also komplettes Fertigungswerk aufbauen bzw. verantworten, verhandlungssicheres Englisch war gefordert, Übliche Wochenarbeitszeit von 50h+ je nach der Arbeit, die auf dem Tisch liegt... Tja und ratet mal, was die Firma an Gehalt zahlen wollte???

2.600€ Brutto und keinen Firmenwagen... Die Firma wäre im Notfall bis 2.800€ noch mitgegangen, aber mit zugedrückten Hühneraugen! So viel hatte ich damals als frisch ausgelernter Industriemechaniker verdient und hatte 0€ Budgetverantwortung. Dann wundert sich die Firma, dass seit knapp einem Jahr (So lang wie für den Posten gesucht wird) keiner unterschrieben hat. Der Leiter des Projektmanagements, der auch wie ich Ende 20 ist, war dermaßen von sich überzeugt und wunderte sich, warum ich so oft den Job gewechselt habe, ohne zu merken, dass ich nur innerhalb eines Unternehmens die Posten relativ in kurzen Zeitintervallen gewechselt habe, da ich schnell vom Azubi --> Facharbeiter --> Konstrukteur --> Instandhaltungsplaner --> Projektmanager aufgestiegen bin durch Fleiß. Und nach 8 Jahren Betriebszugehörigkeit nur noch in einem Folgeunternehmen war. Da sieht man mal, was es für Fälle gibt!
 
Flauschisau, bitte immer Brutto Löhne angeben, sonst ist das irreführend.

Das Gehalt für Konstrukteure kenne ich deutlich höher im Westen. Bei uns gab es 3400€ Brutto Einstiegs Gehalt für Techniker oder Bachelor.
( Nordhessen ).
Dagegen hat ein IBN Techniker am Anfang gerade mal 3000€ Brutto + Firmenwagen bekommen. Natürlich kann das stark ansteigen je nach Einsätzen und Spesen.
 
Top