Weiterbildung zum Techniker Maschinentechnik!

C

CeTun

Gast
Hallo Leute,
Seit meiner Arbeitslosigkeit und immer wieder durch befristete Arbeitsverhältnissen mache
ich mir umso mehr Gedanken, vielleicht eine Technikerausbildung zu beginnen.
Meine Überlegungen sind als erstens, ob das sich noch mit meinem Alter (38 Jahre) lohnt das
anzufangen? Ich frage mich auch, welche Fächer alles behandelt werden und wie schwer
die Lernstoffe sind? Wie lange dauert so eine Weiterbildung zum Techniker in Vollzeit und
was kostet mich das? Muß man die Kosten selber zahlen?
Ich weiß auch nicht, ob ich die Voraussetzungen für diese Weiterbildung erfülle, den im
Internetseiten von Technikerschulen lässt sich das lesen:
1. Lebenslauf: vermutlich einen lückenloses Lebenslauf,
2. Abschlußzeugnis der Berufsschule: (schon lange her) vorhanden
3. Facharbeiter- und Gesellenzeugnis: vorhanden,
4. Lückenloser Beschäftigungsnachweis als Facharbeiter (hier bin ich mir unsicher,
wegen befristete Arbeitsverhältnisse) den immer wieder mit Unterbrechung
5. Abschlusszeugnis sowie Arbeitszeugnisse
Zu meiner aktuellen Situation und letzte Beschäftigung:
Von 12 .06.2014 bis 26.01.2015 beschäftigt bei Zeitfirma als CNC Drehmschinenbediener,
Seit 27.01.2015 krank geschrieben, aufgrund der Unfall am Arbeitsplatz (vermutlich kein Arbeitsunfall) habe epileptischen Anfall erlitten und mein Kopf auf den Boden geschlagen
(Kopfplatzwunde).
Wie soll ich jetzt damit umgehen, wenn ich weiterhin krank geschrieben werde?
Kann ich diese Weiterbildung durch Reha finsnziert bekommen?
Was meint ihr zu Techniker Weiterbildung und Epilepsie mit GdB 70?
Für eure Antworten bin ich sehr dankbar. Viele Grüße
3. Facharbeiter- und Gesellenzeugnis: vorhanden,
 
B

Benutzer179024

Gast
Hallo CeTun!

schön das du unser Forum entdeckt hast. Ich werde mal versuchen dir zu helfen.

Meine Überlegungen sind als erstens, ob das sich noch mit meinem Alter (38 Jahre) lohnt das anzufangen?
Lohnen tut sich das auf jeden Fall! Du hast schließlich noch 25 Jahre Arbeit vor dir, da schadet eine solche Weiterbildung sicher nicht.

Ich frage mich auch, welche Fächer alles behandelt werden und wie schwerdie Lernstoffe sind?
Die komplette Fächerübersicht findest du auf der Seite des Kultusministeriums: http://www.isb.bayern.de/fachschule.../fachschule/lehrplan-lehrplanrichtlinie/1144/

Schwer sind die nicht (meiner Meinung nach). Trotz Techniker in Teilzeit, Vollzeitjob und Sport, schaff ichs immernoch genug Freizeit für meine Hobbys zu haben :)

Wie lange dauert so eine Weiterbildung zum Techniker in Vollzeit und was kostet mich das? Muß man die Kosten selber zahlen?
In Vollzeit bist du in 2 Jahren damit fertig. Wenn du es auf einer staatlichen Schule machst, musst du nur ein bisschen Papiergeld un Kleinkram bezahlen (vl. 200-300€/Jahr). An einer privaten Schule sind die kosten wesentlich höher (6000€+). In der Regel musst die sie selber zahlen, außer du kannst deinen jetzigen Job nicht mehr ausführen (Bandscheibenvorfall, etc.)

Ich weiß auch nicht, ob ich die Voraussetzungen für diese Weiterbildung erfülle,
An den privaten Schulen kannst wirst du eigentlich nicht abgelehnt, du zahlst ja dafür. Bei den öffentlichen Institutionen ist das schwerer. Maschinenbau ist hier in München enorm gefragt, es muss ausgesiebt werden, da deutlich mehr Bewerber als Plätze da sind. Einfach mal bei der Schule in der Nähe anfragen und bewerben!

Wie soll ich jetzt damit umgehen, wenn ich weiterhin krank geschrieben werde?
Kann ich diese Weiterbildung durch Reha finsnziert bekommen?
Was meint ihr zu Techniker Weiterbildung und Epilepsie mit GdB 70?
Ob du das gezahlt bekommst kann dir nur das Arbeitsamt sagen, da wage ich mich nicht zu weit aus dem Fenster.

Gruß Tobias
 
C

CeTun

Gast
Hallo rescuemod,
zuerst danke für deine Antwort,
was ist eine staatliche Schule und eine private Schule?
Ich bin aus Baden- Württemberg und hier in Großraum Stuttgart
gibt es auch Berufsschulen wo Fachschule für Technik vorhanden sind.
Kennst du eine gute Fachschule für Technik aus Stuttgart?
Für weitere Antworten vielen dank.
 
Staatliche Schulen: werden durch den Staat getragen. D.h. dass sie wie reguläre öffentliche Schulen auch im Allgemeinen kostenfrei ausbilden.

Private Schulen: werden durch private Unternehmen oder Institutionen getragen. D.h. die Schulen müssen sich selbst finanzieren.

Ich habe meinen Techniker in Hamburg in Vollzeit an einer staatlichen Schule gemacht. Kann es jedem empfehlen. Bis auf Bücher, Hefte, Schreibmaterial und dem Ausbildereignungsschein sind keine Kosten in der Schule angefallen.
Ich musste neben dem Techniker trotzdem Meister-Bafög beantragen, da ich meine Miete sonst nicht hätte zahlen können. Neben der Technikerschule bin ich Samstag dann noch auf 400€ bei der Deutschen Post arbeiten gegangen.
Zeit hatte ich während der "Schulzeit" wirklich sehr viel. Ich hatte täglich von 8:00- 13:30Uhr Unterricht.

Ich denke den Lernstoff solltest du hinbekommen. Du bist zwar schon länger aus der Schule, hast jedoch wesentlich mehr Berufserfahrung als deine jungen Mitschüler.

Die Fächer sind natürlich berufsbezogen. Bei mir waren es Fächer wie: Berechnen und Entwerfen, technisches Zeichen, Fertigungs- und Arbeitsabläufe planen, Fahrzeugkomponenten konzipieren, Steuern und Regeln, Sprache und Kommunikation, Fachenglisch, Wirtschaft und Gesellschaft und halt zwei Fächer falls du die Fachhochschulreife ablegen möchtest.

Im letzten Semester erwartet dich dann noch eine Facharbeit + Präsentation.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick geben.

Gruß Marcel
 
C

CeTun

Gast
hallo marcel,
vielen dank für dein Antwort,
wie hoch war dein Meister Bafög und was war das für Facharbeit +Präsentation.
Von was ist das abhängig, den ich habe eine Familie mit ein Kind.
Wird man in jedem Fach geprüft?
Sind die zwei Jahre mehr Theorie oder Praxis gebunden?
Was wird in der Praxis geprüft (Präsentation)?
In welchen Bereichen sind die Jobchancen am höchsten (Entwicklung, Fertigung, Konstruktion,
Produktion oder Qualitätsmanagement)?
Was würdest du empfehlen, wird das alles in der Fachschule behandelt?
Gibt es Bücher oder Internetseiten, wo man sich im Voraus vorbereiten kann?
Danke für weitere Antworten.
Gruß
 
Lohnen tut sich das auf jeden Fall! Du hast schließlich noch 25 Jahre Arbeit vor dir, da schadet eine solche Weiterbildung sicher nicht.

25? wohl eher 30 Jahre bis man endlich in Rente kann! Steigert sich doch um Monat für Monat und wer weiß was die nächste Regierung plant!

Ich würde da mit dem Arbeitsamt sprechen! Als Arbeitsloser wirst du als Arbeitssuchend gemeldet und viele Schulen in Vollzeit sind meistens voll mit Jungen Leuten! In der Teilzeit sind schon mehr ältere Leute vorhanden aber sie haben alle meist einen Festen Beruf und auch Staatliche Schulen bieten Unterricht in Teilzeit an und kosten nicht so viel dauert aber halt auch 3,5 bis 4 Jahre!
Meine Empfehlung ist suche dir einen Sicheren Job und mache in Teilzeit deinen Techniker. Bei Privaten Schulen oder Staatlichen schulen! (kannst ja im Internet vergleichen!
Spreche mit Familie ob Sie einverstanden sind, Es kostet eine Menge Zeit zum lernen.
Man muss selbst in sich hineinschauen und mal nachfragen warum hat man ständig verschieden Jobs und warum hat man keinen Festen Job wie die anderen? Wo liegt da das Problem? Innerlich sollte man auch erst mal aufräumen und nicht so schnell überstürzen!
 
Moin,
ich versuche mal ein Paar deiner Fragen zu beantworten.

Ich habe Meister- Bafög in Niedersachsen bezogen, dort war der Höchstsatz 697€.

und was war das für Facharbeit +Präsentation.
Das Thema deiner Facharbeit musst du selbst ausarbeiten. Es sollte Berufsbezogen sein. Ich persönlich habe über das Laserauftragschweißen geschrieben.

Normale Klausuren werden in jedem Fach geschrieben. Die Abschlussprüfungen jedoch bestehen aus drei Klausuren/ Fächern. Bei mir waren es "computergeschützes Konstruieren" "Berechnen und Entwerfen" und "Fahrzeugkomponenten konzipieren". Die Abschlussprüfen werden mit 51% gewertet. Ich hoffe ich erzähle keinen Mist, ansonsten verbessert mich;)

Sind die zwei Jahre mehr Theorie oder Praxis gebunden?
Die Weiterbildung ist sehr theoretisch. Die Grundlagen deiner Ausbildung bzw. deiner Berufserfahrungen werden vertieft.

Was wird in der Praxis geprüft (Präsentation)?
In den meisten Fächern gibt es Gruppenarbeiten die Präsentationen enthalten. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, den Ausbilderschein zu absolvieren.

In welchen Bereichen sind die Jobchancen am höchsten (Entwicklung, Fertigung, Konstruktion,
Produktion oder Qualitätsmanagement)?
Ist wohl abhängig von der Fachrichtung. Ich habe die Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik besucht und bin jetzt in der Rüstungsindustrie(gepanzerte Fahrzeuge) "untergekommen" . Der Bereich Qualität war bei uns sehr mager. In der Entwicklung könntest du natürlich unterkommen und in der Konstruktion. Das Thema Konstruktion war bei uns seehr groß.

Gibt es Bücher oder Internetseiten, wo man sich im Voraus vorbereiten kann?
Vorbereitet habe ich persönlich mich nicht. Du konntet dich aber in Berechnen und Entwerfen ein wenig auf den neusten Stand bringen. Vielleicht Algebra und/ oder Kurvendiskussion.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Wenn du noch fragen hast, einfach melden.
 
C

CeTun

Gast
Hallo vielen dank für eure ausführlichen Antworten zuerst,
nochmal eine Frage zu dir Marcel.
Welche Fachrichtungen gibt es außer Fahrzeugbautechnik?
Was passiert wenn man die Prüfung nicht besteht?
Wieviel hat dich das ganze gekostet?
Derzeit bin ich seit ende Januar krank geschrieben und
und danach muss ich mich arbeitssuchend melden.
Welche Scule würdest du empfehlen, wenn man sowieso
zur Zeit keine Arbeit hat, die staatliche oder private auch
im Bezug auf meine Alter (38 Jahre)?
Wie wird das mit der Krankenversicherung geregelt?
Und zählt sowas bei der Rentenversichrung?
Danke für weitere Antworten.
 
Moin,

auf dieser Internetseite sind die verschiedenen Fachrichtungen super aufgezählt:
http://www.die-bildungsberatung.de/Weiterbildung/FS/Techniker.htm

Wenn du eine Prüfung nicht bestehst, hast du immer noch die Chance in einer mündlichen Nachprüfung die Note zu verbessern. Jedoch kam es bei uns in der Klasse bei 25 Schülern zu einer mündlichen Prüfung:)

Ich kann dir nur eine Empfehlung für die Staatliche - Schule geben- die andere habe ich nicht besucht.
An der Staatlichen Schule fallen bis auf Bücher, Stifte und Schreibmaterial keine kosten an. Selbst der Ausbilderschein ist günstiger.

Ich glaube dein Alter spielt kaum eine Rolle. Bei mir in der Fachrichtung war sehr gemischtes Publikum. Von 22- 35 war alles dabei. Ich denke du kannst mit deiner Berufserfahrung punkten.

Bezüglich der Versicherungen kannst du ja mal hier reinschauen :
http://www.techniker-forum.de/thema/krankenkassenbeitrag-wer-bezahlt.31469/
Über das Thema haben schon mehrere Leute diskutiert;)
 
Top