Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

Guten Abend

Ich hatte vor mich weiter zu qualifizieren durch ein Studium bei der Refa zum "REFA-Industrial-Engineer (SIE)". Nun bin ich völlig entsetzt als mir die Kostenübersicht zugeschickt wurde. Das sind ca. 3500€ reine Refa Kosten. Dazu kommen Fahrt und Unterkunftskosten. Das heißt, 4000€ sind dann wohl locker weg. Das so ein Studium was kostet ist mir klar, aber solch eine hohe Summe hätte ich nicht gedacht. Weiß vielleicht jemand, ob es evtl. Förderungen gibt oder einen anderen Anbieter sozusagen. Ich möchte mich unbedingt im Bereich Engineering weiter bilden. Bin für jeden Vorschlag zu haben. DANKE !!!!

Gruß

Impala
 
AW: Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

Hallo Impala65,

REFA ist wie du sicherlich festgestellt hast ein e.V. und die lassen sich die Ausbildung nun einmal etwas kosten. Ganz besonders wenn man so etwas erlesenes wie den REFA-Industrial-Engineer absolvieren will, Bitte nicht Falschverstehen. Ich meine damit einfach nur folgendes: die Grundlehrgänge wie REFA Prozessorganisator, .... gibt es inzwischen teilweise bei der Meister oder SgT Ausbildung zu vergünstigten Konditionen. Den REFA-Industrial-Engineer leider nicht, jedenfalls ist mir bis jetzt keine Doppelausbildung (z.B. SgT + REFA-Industrial-Engineer) untergekommen. D.h. REFA hat damit eine Monopolstellung bei der Ausbildung des REFA-Industrial-Engineer. Diese Monopol- oder fast Monopolstellung nutzt der REFA Verein natürlich aus.

Also einen anderen Anbieter für die Ausbildung zum REFA-Industrial-Engineer wird es vermutlich nicht geben.

Förderungen: Bafög kriegst du dafür nicht. Eventuell kannst du Unterstützung vom Arbeitsamt kriegen, wenn du Arbeitslos bist. Das kann dir aber nur das Arbeitsamt , Verzeihung die Arbeitsagentur, sagen. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir aber gleich mitteilen das diese Ausbildung reines Privat vergnügen ist, bzw. wird. Wenn dein Arbeitgeber dich unbedingt auf einem Arbeitsplatz einsetzen muß auf dem du diese Ausbildung benötigst, kann es sein das du die Ausbildung von deinem Arbeitgeber bezahlt bekommst. Solltest du weder Arbeitslos sein, noch einen Arbeitsplatz bekleiden auf dem du diese Ausbildung benötigst, kannst du die Lehrgangskosten immer noch bei deiner Einkommensteuererklärung als Weiterbildungskosten angeben. Wenn du Glück hast, bekommst du sogar einen Teil wieder.

Wenn du die Ausbildung unbedingt machen möchtest, dann mache sie. Weiterbildung ist die beste Investition für die Zukunft. Und eine Ausbildung die, die Masse der SgT oder Ingenieure nicht bieten kann, kann deine Chance für einen neuen Arbeitsplatz sein.

Gruß, Avus
 
AW: Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

Das sind ca. 3500€ reine Refa Kosten. Dazu kommen Fahrt und Unterkunftskosten. Das heißt, 4000€ sind dann wohl locker weg. Das so ein Studium was kostet ist mir klar, aber solch eine hohe Summe hätte ich nicht gedacht.
Naja ich möchte Dich ja nicht entmutigen. Aber bevor du dort die SIE Seminare absolvieren kannst musst du die drei Seminare zum "Assistenten für Organisationsentwicklung" besuchen. Diese Kosten nochmal 2.820,-€.

Gruß
Flori
 
AW: Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

Danke für die Infos.
Auf der Refa Seite steht aber doch, das die Weiterbildung für staatlich gepr.Techniker ist. Ich konnte nichts finden, wo andere Anforderungen aufgeführt waren. Habt Ihr denn sonst noch andere Vorschläge für Weiterbildungen im Bereich Engineering, Fertigungsplanung, Maschienenaufstellung, Arbeitsplatzgestaltung etc. ???
 
AW: Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

Hallo Flori,

ich selber habe die REFA Ausbildungen nur überflogen, ist einfach nicht mein Bereich, aber so wie du das schreibst ist das ja eigentlich Privat kaum noch zu finanzieren. Jedenfalls nicht für einen kleinen Angestellten.
Ob das ganze im Falle einer Absolvierung, irgendwann über das Einkommen wieder refinanziert werden kann, bezweifle ich.

Gruß, Avus
 
AW: Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

@Impala65 & Avus
Auf der Homepage von REFA unter Seminare / Inhalte ist die Ausbildung zum Assistenten für Organisationsentwicklung angegeben.
Man kann natürlich nur die Seminare SIE besuchen aber meines Wissens ist dann eine Prüfung zum REFA-Industrial-Engineer nicht möglich.

Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt diese Ausbildung zu absolvieren aber mir ist das ebenfalls zu teuer. Hier würden ja noch weitere Kosten für Unterkunft, Verpflegung usw hinzu kommen.

Mittlerweile bin ich am Überlegen ein Fernstudium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen zu absolvieren. Meines erachtens bringt das mehr.
 
AW: Weiterbildung zum REFA-Industrial-Engineer (SIE)

Das hatte ich auch erst überlegt. Aber es gibt zwei Gründe die für mich dagegen sprechen:

1. Eine Studiendauer von 4-5 Jahre neben dem Job hält meiner Meinung nach kaum einer durch. (und den Inhalt kenne ich genau, da ich gerade einen Diplomenten bei mir sitzen habe, der dieses macht bzw. gemacht hat. Dauer 5 Jahre ohne aussetzen. Er sagt, er hat es nur gechafft, weil er beim Bund ist und dort während der Arbeit lernen konnte)

2. Der Inhalt ist meiner Meinung nach zu oberflächlich. Vermittlung von gefährliches Halbwissen wie der Diplomant sagt. Refa ist einfach zu teuer aber die Inhalte gehen direkt auf ein konkretes Ziel hinaus. Und so ein Studium mit Gebühren, Kosten für Lernmittel etc. ist auch nicht zu unterschätzen.....

Meiner Meinung nach !!!!
 
Top