Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

[h=4]Aufgabe: Wechselstromimpedanzen[/h]
001109d.gif



  1. Berechnen Sie die Impedanzen der angegebenen Schaltungen für 50Hz

Erstmal Hallo,

also oben hab ich die Aufgaben gepostet hab aber nur mit der 1 f) Probleme. Da komm ich einfach nicht auf die richtige Lösung (diese lautet Zf = 0  · ej0°)

Mein Ansatz war dass ich Xl (= 100,1 ohm) bzw Xc (99,9 ohm) berechnet habe, deswegen gesagt habe der induktive wiederstand überwiegt und die Differenz aus Xl und Xc habe ich in die Formel zur Admittanzberechnung bei Parallelschaltungen eingefügt.
Also Y=Wurzel aus((1/100)^2+(0,2)^2=> Z=0,2 was ja nicht der Lösung mit 0 ohm entspricht...

Ich hoffe jmd weiß Rat ..ich danke schonmal im Vorraus.
 
AW: Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

100Ohm || (318mH in Reihe mit 31,8uF)

Berechnung mit Scilab

Kreisfrequenz

-->w=2*%pi*50
w = 314.15927


Z von L und C, Z = j*w*L + 1/(j*w*C)


-->Z1=%i*w*0.318+1/(j*w*31.8*10^(-6))
Z1 = - 0.1948021i

Leitwert
-->Y1=1/Z1
Y1 = 5.1334149i

Gesamtleitwert
-->Y=1/100+Y1
Y = 0.01 + 5.1334149i

Gesamtimpedanz
-->Z=1/Y
Z = 0.0003795 - 0.1948014i

-->abs(Z)
ans = 0.1948017

-->phi=180/%pi*atan(-.1948014,0.0003795)
phi = - 89.88838


Z = 0.1948017Ohm*e^(-j89.88838°)
-----------------------------------------------
 
AW: Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

Warum diese Korinthenkackerei? Die angegebenen Blindelemente haben bei 50Hz praktisch jeweils einen Betrag von 100Ohm, so dass sich für die einzelnen Impedanzen ergibt:

a)
[tex]\underline{Z}=100\Omega+j100\Omega=141\Omega\cdot e^{j45^{\circ}}[/tex]

b)
[tex]\underline{Z}=100\Omega+j(100\Omega-100\Omega)=100\Omega +j0\Omega=100\Omega\cdot e^{j0^{\circ}}[/tex]

c)
[tex]\underline{Z}=j(100\Omega-100\Omega)=0\Omega+j0\Omega = 0[/tex]

d)
[tex]\underline{Z}=100\Omega-j100\Omega=141\Omega\cdot e^{-j45^{\circ}}[/tex]

e)
[tex]\underline{Y}=10mS-j10mS=14,1mS\cdot e^{-j45^{\circ}}\qquad\Rightarrow\qquad \underline{Z}=70,7\Omega\cdot e^{j45^{\circ}}=50\Omega+j50\Omega[/tex]

f)
[tex]\underline{Z}=100\Omega||j0\Omega=0\Omega[/tex]
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

Wieso sind 0,2Ohm gleich 0Ohm. Bei dieser Aufgabe soll nicht das Runden auf zwei Stellen geübt werden oder doch?
Mit nur zwei Stellen hat man zu Zeiten der Rechenschieber gerechnet.
 
AW: Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

Also erstmal danke für die Hilfe. Hab mit nem Kommilitonen gesprochen, der meinte dann eben auch dass durch runden(ich geh jetzt nur mal auf die f ein) sozusagen ein Kurzschluss (wo Kondensator und Spule sind)entsteht dementsprechend kein Wiederstand insgesamt wirkt.

Kann man doch so sagen oder?

Tja ob man nun runden übt ^^ will ja auch gekonnt sein. ne also mal muss man runden mal nicht (generell fächerbergreifend) um das richtige rauszubekommen... Tja ne 50 : 50 % chance ob ne aufgabe stimmt oder nicht o_O

Aber was sollste machen...
 
AW: Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

Wieso sind 0,2Ohm gleich 0Ohm. Bei dieser Aufgabe soll nicht das Runden auf zwei Stellen geübt werden oder doch?
Mit nur zwei Stellen hat man zu Zeiten der Rechenschieber gerechnet.

[tex] -j0,195\Omega[/tex] sind doch im Vergleich zu dem parallelen Widerstand von [tex]100\Omega[/tex] praktisch ein Kurzschluss, oder?

Ich glaube nicht, dass das eine Rechenübung für das Rechnen mit Dezimalstellen ist. Es geht hier um Elektrotechnik und in diesem Zusammenhang um das Erkennen prinzipieller Zusammenhänge, z.B. der Differenzbildung von induktiven und kapazitiven Widerständen.
 
AW: Wechselstromlehre - Impedanzen berechnen

Also das war meine erste Frage hier in diesem Forum und ich muss sagen, dass schnell antworten gefolgt sind und mit diesen mein problem auf jedenfall (für mich) gelöst ist. *thumbs up*
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top