Wechselstromkreis: Impedanzen und Ortskurven bestimmen

Guten Tag. Ich versuche mich grade an einer Übungsaufgabe zum Thema Wechselstrom, da relativ bald die Klausuren anstehen und ich komme hier nicht so ganz weiter. Ich beschreibe erstmal die Aufgabenstellung (falls man die auf dem Bild nicht lesen kann wegen unsauberer Handschrift):

Gegeben ist die Schaltung (siehe im Bild oben rechts)
R1=500 Ohm, R2=1kOhm, C=50nF, [tex] \omega [/tex] =9,43*10^4 1/s

(1)Bestimmen sie Zp, Zr sowie die Bauteilwerte der Erstatzparallel- bzw. - reihenschaltung für die gegebene Impedanz Z.
(2) Konstrurieren sie die Ortskurven für alle Impedanzen in Abhängigkeit von der Kreisfrequenz Omega
(3) Für welche Frequenzen wird Z0 rein reel und welche Werte hat sie dann?

Hier nun als erste mal meine bisherigen Berechnungen/Versuche:2020-07-15_162727.jpg2020-07-15_162826.jpg
Wie man sieht bin ich recht schnell an ein Problem gestoßen. Ich scheine nicht zu verstehen, was mit Zp und Zr gemeint ist bzw. mit Ersatzparallel- und- Reihenschaltung? Da ich das nicht ordentlich berechnen kann, komme ich auch nicht zum Ortskurven zeichnen aber das sollte sobald ich die Werte habe kein Problem mehr sein.
Für den 3. Teil der Aufgabe ist mein Denkansatz folgender: Damit die Impedanz rein reel wird, muss ja der Imaginäranteil = 0 sein?! Das wäre doch nur erfüllt wenn omega=0 ist? Doch was soll eigentlich Z0 sein?
Ich habe leider keine Möglichkeit jemand anderen zu fragen. Meine Kommilitonen kommen wegen der ganzen Corona Situation auch nicht so richtig mit und der Professor ist momentan zu beschäftigt um Sprechstunden zu vereinbaren. Unser Skript als alleiniges Lernmittel ist bescheiden und die Dokumentation/Rechenmethoden in meinen Büchern sind teilweise gänzlich unterschiedlich. Ich würde mich über eine Hilfestellung oder mögliche Denkansätze sehr freuen! Vielen dank.
 
Das wäre doch nur erfüllt wenn omega=0 ist? Doch was soll eigentlich Z0 sein?
Ja, bei omega = 0 wird der Gesamtwiderstand = R1+R2 und bei omega = unendlich wird der Gesamtwiderstand Z(omega=unendlich) = R1, also auch reell.

Wenn Du also mit R1 vom Nullpunkt nach rechts gehst, bist Du in der Ortskurve (von Zges) bei unendlicher Frequenz und weiter rechts, bei R1+R2 ist die Frequenz = 0. Dazwischen ist bekannlich der Thaleskreis. Oben in der Mitte des Kreises ist tau = R2*C , also omega = 1 / (R2C)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 214357

Gast
Hallo Lukethw,

hier ein paar ergänzende Tipps:

1) Deine Berechnungen für [tex] \underline{Y_{C} } \ \ [/tex] und [tex] \underline{Y_{P} } \ \ [/tex] sind richtig.
Die Berechnung für [tex] \underline{Z_{P} } \ \ [/tex] ist im Lösungsansatz richtig, aber das Ergebnis ist falsch.

2) [tex] \ \underline{Z_{R} } \ \ [/tex] und die Bauteile für [tex] \underline{Z_{R} } \ \ [/tex] hast Du noch nicht berechnet.
Hier das Ergebnis zum Vergleich: R = 43,05 Ohm ; C = 5,22 nF

3)[tex] \ [/tex] [tex] \underline{Z} \ \ [/tex] lässt sich dann mit dem Ergebnis von 2) berechnen

4) Zu den Ortskurven: Es sind 3 Ortskurven zu konstruieren: [tex] \underline{Z_{P} }(\omega ) \ \ ,\ \ \underline{Z_{R} }(\omega )\ \ ,\ \ \underline{Z} (\omega ) [/tex]

Ich hoffe die Tipps helfen Dir weiter.

Gruß von transcom
 
Top