Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von tefe20, 8 Dez. 2012.

  1. Hey, ich muss für eine Reihenschaltung von R und L I, Phasenverschiebung, S, P, Q, cos(phasenverschiebung) und dann die kompensationskapazität berechnen, wenn eine Verbesserung des Leistungsfaktors auf cos(phasenverschiebung)=0,95 erreicht werden soll....
    Nun weiß ich gar nicht was mit S P und W gemeint ist, könnte mir da jmd helfen?
    Ich habe leider auch nicht per googlen finden können.
    Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, hoffe auch eure Hilfen!
    Danke schonmal für eventuelle Hilfen!!
     
  2. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Was mit W gemeint ist, weiß ich auch nicht. Aber S ist die Scheinleistung und P die Wirkleistung. Und die Blindleistung ist Q. Aber danach hattest du ja nicht gefragt.

    Die Aufgabe lässt sich solange nicht lösen, wie die Spannung U nicht gegeben ist. Nach Deinem Aufgabentext ist die Spannung aber nicht gegeben. Entweder Du hast oder der Aufgabensteller hat geschludert.
     
  3. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

     
  4. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Oh tut mir sehr LEid!!! erstmal vielen Dank für eure Antworten, und hier nochmal die genaue Aufgabe:
    U=100V, f=50Hz, R=220Ohm und L=0,73H sind gegeben
    gesucht sind
    a) S, P, Q, I, phasenverschiebung, cos(phasenverschiebung)
    b) die kompensationskapazität, wenn eine Verbesserung des Leistungsfaktors auf cos(phasenverschiebung)=0,95 erreicht werden soll. Und am Ende Gesamtstrom I berechnen.

    wie müsste ich das nun machen?
     
  5. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Fang erstmal an, den Blindwiderstand der Induktivität zu berechnen.

    Dann sehen wir weiter.
     
    #5 pleindespoir, 9 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dez. 2012
  6. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Blindwiderstand der Induktivität habe ich mit 2pi * f * L = 229,3Ohm raus,
    für Z (=gesamt blindwiderstand?) mit sqrt(Xl²+R²)= 317,8 Ohm ...soweit richtig? oder habe ich Z gar nicht gebraucht?
     
  7. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Nein, Z ist der Scheinwiderstand (den Blindwiderstand hast Du doch gerade zu 230 Ohm berechnet). Den Scheinwiderstand brauchst Du, um den Strom zu bestimmen, nach dem ja ebenfalls gefragt ist. Alle anderen gesuchten Größen könntest Du auch ohne den Strom bestimmen, aber da Du ihn nun schon mal hast, kannst Du auch leicht Schein-, Wirk- und Blindleistung berechnen. Die Phasenverschiebung zwischen U und I, deren Kosinus gefragt ist, berechnest Du aus Blind- und Wirkwiderstand. Ein Blick ins Lehrbuch oder in die eigenen Aufzeichnungen (notfalls auch in Wiki) dürfte sich lohnen.
     
  8. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Richtich

    Z brauchst Du, um den Strom zu berechnen.
     
  9. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Super, vielen Dank!!!
    I habe ich jetzt 0,0157 raus. Für die Phasenverschiebung 46,19 und für dessen cosinus habe ich 0,69 raus.
    Müsste richtig sein, oder?

    zu dem Rest hab eich im Internet gefunden
    S=U*I=0,785
    für P=U*I*cosphi=0,0785
    Q=U*I*sinphi=0,00095
    müssten richtig sein, oder?

    Wie müsste ich jetzt die Kompensationskapazität berechnen, dazu hab eich nichts finden können?
     
  10. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Einheit? Hühnereier?

    und mit welcher Rechenakrobatik bist Du zu diesem Zahlenwert gelangt? Ohne Weg ist das Ergebnis wertlos.
     
  11. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Die Phasenverschiebung ist richtig (und natürlich auch der Kosinus davon). Aber da Du den Strom falsch berechnet hast, ist alles andere falsch. Oder sollte ich mich verrechnet haben.

    Zur Kompensation. Da

    \cos{\varphi}=\cos\left( {\arctan{\left( \frac{X}{R}\right) \right)

    und

    X=X_L-X_C

    kannst Du leicht Xc und daraus C bestimmen. Bedenke dabei, dass \cos{\varphi}=\cos{(-\varphi)}. Es gibt also zwei Lösungen.
     
  12. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Ist es denn falsch?
    habe U/Z (=5V/317,8 Ohm) berechnet Einheit ist Ampere, wären also 15,7mA ?


    ohh sehe grad dass ich in der Aufgabe verrutscht bin, U sind ja 100V und aher 100/317,8= 0,315A, oder?
     
    #12 tefe20, 9 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dez. 2012
  13. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Als Du uns endlich 'mal die gegebenen Größen verraten hast, war die Spannung noch U=100V.
     
  14. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Dankesehr, die Formeln hatte ich so nicht gefunden,
    dann würde ich also für cos phi die 0,95 einsetzen dann würde ich nach einsetzen von X und umstellen nach Xc erhalten:
    Xc=157 und Xc=386 ist das so richtig? dann eben für Xc einsetzen nach C umformen, aber ist das erstmal so richtig??
     
  15. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Rechne das lieber nochmal nach. Einer der beiden Werte ist falsch.
     
  16. AW: Wechselstrom, Reihenschaltung R L , Berechnen: S,P,Q, Kompensationskapazität

    Okay, dankesehr.
    Habe meinen Fehler gefunden... für das zweite Wert kommt 301,6 raus, und dann kriege ich C1=0,0000203F und C2=0,00001055F raus, ich hoffe, dass es jetzt richtig ist...
    Danke euch vielmals!!!
     

Diese Seite empfehlen