Wechselstrom Batterie

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Chrisx2, 27 Jan. 2013.

  1. Hallo ich habe wieder bei einer Aufgabe probleme:

    Ein Elektromotor kann durch folgende ersatzschaltbild dargestellt werden.

    Welche wirkleistung wird in diesem Motor umgesetzt?

    Soll ich hier so vorgehen ?

    U/ R+jwl

    und dann irgendwie mit der Formel P = R*I^2
     

    Anhänge:

  2. AW: Wechselstrom Batterie

    > U/ R+jwl
    Ganz schlechte Schreibweise. Schon wieder klein "l" und fehlende Klammern. Warum willst du immer Punkteabzug in der Prüfung und außerdem verrechnest du dich dann sehr leicht.


    I_ = U_/(R+jw*L)

    |I_| = I = U/sqrt(R^2+(w*L)^2)


    P = I^2*R


    Nachtrag: Wo ist da der Motor? Ich habe einen Verbraucher gerechnet.
     
  3. AW: Wechselstrom Batterie

    Die Schaltung ist genauso wie ich sie gepostet hab.

    ich rechne es einfach mal:

    230V/sqrt((0,1H)^2+ (50 Ohm )^2)

    kann ich hier irgendwas an den Einheiten vereinfachen?
     
  4. AW: Wechselstrom Batterie

    Die 0,1 sind falsch.

    Die Impedanz(Betrag) der Spule ist X = w*L = 2*pi*f*L = 2*pi*50/s*0,1Vs/A = 31,416Ohm
     
  5. AW: Wechselstrom Batterie

    Oh man stimmt .

    Ich bekomme jetzt für I = 4,1 A raus.

    Soll ich jetzt als nächstes :

    P = R*I^2 = ( R+jwl) *I^2 rechnen oder wie genau?

    Was ist denn jetzt mein R ?
     
  6. AW: Wechselstrom Batterie

    Ich komme auf

    I = 230V/sqrt(31,416^2+50^2)Ohm

    I=3,895A

    P = I^2*R = 758,54W


    Wie sieht der Originaltext der Aufgabe aus?
     
  7. AW: Wechselstrom Batterie

    Originaltext:

    Ein Elektromotor kann durch das folgende Ersatzschaltbild dargestellt werden

    Welche Wirkleistung wird in diesem Motor umgesetzt?Die Schaltung habe ich dir ja gepostet.

    Und es stand noch P = ?

    Was hast du eigentlich für R genommen?

    Kann man einfach:

    P = 50ohm* 3,89^2 rechnen?

    Oder was nehme ich für das R?
     
  8. AW: Wechselstrom Batterie

    Wirkleistung kann es nur an ohmschen Verbrauchern(Widerständen) geben.

    P = I^2*R

    R ist 50 Ohm.

    In Spulen und Kondensatoren gibt es nur Scheinleistung. Sie speichern Energie (laden) in jeder Periode, geben sie aber auch in der gleichen Periode wieder ab. Dadurch verbrauchen sie im Mittel keine Energie.
     
  9. AW: Wechselstrom Batterie

    Ah ok das wusste ich gar nicht .

    Danke

    PS: Ich habe noch eine weitere Aufgabe , vielleicht kannst du mir da auch noch helfen.
    Ich poste sie gleich.
     
  10. AW: Wechselstrom Batterie

    Zu spät heute.
     
  11. AW: Wechselstrom Batterie

    Nach allgemeiner Nomenklatur ist Scheinleistung die geometrische Summe aus Wirk- und Blindleistung. Was Du meinst, ist die Blindleistung.

    Du könntest zwar argumentieren, dass Du von realen Spulen und Kondensatoren und nicht von idealen Induktivitäten und Kapazitäten gesprochen hast. Dann wäre aber Deine Erklärung falsch, dass sie im Mittel keine Energie verbrauchten.
     

Diese Seite empfehlen