Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

Dieses Thema im Forum "Berufsleben und Gehalt" wurde erstellt von castell123, 23 Jan. 2013.

  1. Hallo,

    Ich habe eine Frage:

    Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen wie Semcon, Bertrand, EKDesign, Uedelhoven, Felcon, ADS, EDAG, DesignConsulting, …. mit BMW in München (im FIZ) ?

    Gibt es einen einheitlichen Tarif für jeden Anbieter oder können die ANÜ’s verlangen was sie wollen ?

    Richtet sich die „Leihgebühr“ nach Qualifikation des Kandidaten (Stufen) oder gibt es einen fixen Prozentsatz vom Gehalt?

    Wenn ja, was verdient die ANÜ mit studierten Technikern die folgende Brutto-Gehältern haben:

    2500
    3000
    4000
    5000
    ….

    Ich bin ein Betroffener und beginne langsam am System zu zweifeln

    Danke im Voraus

    Castell123
     
  2. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Hallo,

    ich war auch mal kurz davor, über einen Dienstleister im FIZ bei BMW zu arbeiten. Genaue Zahlen, wieviel ein Dienstleister (DL) mit dir verdient, wirst du schwer finden.

    Du kannst aber locker mit ca. 80 % Aufschlag auf deinen Stundenlohn rechnen. Bei 20 €/h zahlt der Kunde also ca. 35 € an den Dienstleister.

    Feste Tarif gibt es nicht, da hat wohl jeder DL seine eigenen Verträge mit den Kunden. Du kannst auch davon ausgehen, dass ein Ing. besser bezahlt wird als ein Techniker. Die Branchenzuschläge der Zeitarbeitstarife (BZA- oder IGZ-Tarife) werden von Dl übrigens nicht bezahlt, da die meisten DL nicht tarifgebunden sind.

    Es ist trotzdem keine Seltenheit, dass Ing.absolventen mit 45 k p. a. einsteigen. Dienstleister zahlen also oft besser als der popelige Mittelstänlder von nebenan. Du hast beim DL auch die Möglichkeit, in Konzernen zu arbeiten, wo man normalerweise nur mit Stammbaum reinkommt. Das schafft Vorteile bei zukünftige Bewerbungen, weil man so die konzerneigenen Software-Tools schon kennenlernt.

    Ein sehr großer Nachteil ist allerdings, dass man oft erst im Vorstellungsgespräch erfährt, wo man letztlich eingesetzt wird. Auch die Job-Sicherheit ist viel geringer, weil man jederzeit "abbestellt" oder zu einem anderen Kunden versetzt werden kann.

    Da du das FIZ ja zu kennen scheinst, weißt du, dass von den 10.000 Leuten dort ca. 20 % Externe sind. Das ist eine gigantische Quote. Es gibt viele Externe, die gut verdienen. Tarif-Niveau (IGM) erreichen aber die wenigsten.

    Ich überlege mir auch schon länger, bewusst zu einem Dienstleister zu gehen. Klar, irgendwo der Externe zu sein, schreckt ab. Aber das Gehalt ist z. T. nicht schlecht beim Dl und irgendwo hat man immer die Hoffnung, vom Kunden übernommen zu werden.

    Dienstleister werden trotzdem immer nur Parasiten bleiben, die an deiner Arbeitskraft mitverdienen. Aber ANÜ, Werksverträge und Zeitarbeit sind nun mal die Trends am Arbeitsmarkt. Und ich befürchte, dass sich Dienstleister immer weiter verbreiten, auch wenn wir so langsam auf dem Weg zum "equal pay" sind.
     
    picar gefällt das.
  3. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Hallo Picar,
    Danke für die Infos.
    Ich war über eine ANÜ im FIZ angestellt. Der neue BMW-Vorstand hat ein paar Projekte gestoppt wo ich mitgearbeitet hatte. Da liegt es nahe das Fremdpersonal einzusparen.
    Jetzt bin ich im Stammhaus der ANÜ und warte auf bessere Zeiten. Ich krieg zwar gleich viel bezahlt, aber die derzeitige Situation macht SEHR nachdenklich. WANN wird es wieder bergaufgehen bzw. wann werde ich wieder extern eingesetzt?
    Der Grund meiner ursprünglichen Frage war jener, dass ich wissen möchte was meiner ANÜ derzeit an Geld entgeht. Vermieten ist sicher lukrativer als seine Leute im Stammhaus mit Kleinstprojekten zu beschäftigen.
    Wie lange wird das gut gehen ?
    Castell123
     
  4. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Das wird solange gutgehen, wie dein Arbeitgeber sich durch dich Profit verspricht. Ratschlag: Halte die Augen nach Alternativen offen! ;)
     
  5. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Glaub mir, das tue ich auch. Die Alterntiven sind aber wieder nur ANÜ's.
    Derzeitiger Trend: "Werkverträge" ohne Arbeitszeitlimit und weniger Gehalt.
    Ich hoffe ich kann weiterhin eine 35h-Woche behalten und so gut verdienen wie jetzt.
    Zu BMW verlieren zu werden ist halt spannender als bei der ANÜ im Büro.
     
  6. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Rechtschreibfehler: Zu BMW verliehen zu werden.......
     
  7. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Servus,

    der klare Vorteil wenn Du als ANÜ eingestellt bist ist der, dass Du im Grund genommen auch 8 Stundem am Tag in der Nase bohren kannst und dein Kunde trotzdem zahlt.
    Wenn Du über einen Werkvertrag vermittelt wirst musst Du doch nicht länger für weniger Verdienst arbeiten! Den Werkvertrag hat dein Arbeitgeber geschlossen und nicht Du! Falls das dein AG das macht, dann such dir einen neuen. Ich habe, egal ob ANÜ, WV, oder Arbeit intern immer den gleichen Lohn und Stundentag.

    Also ich, meine Kollegen, und die meisten anderern "Externen" Kollegen von anderen Firmen kennen den Stundensatz für den sie "verliehen" werden. Falls Du den nicht kennst oder erfahren darfst würde ich mir echt Gedanken über deinen AG machen!

    Gruß
    Daniel
     
  8. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Hallo Daniel,

    Wie gesagt bin ich bei einer ANÜ angestellt, aber derzeit nicht an einen Kunden vermittelt.
    Mir wurde vom BMW-Betriebsrat einmal bestätigt, dass mein Gehalt 1:1 dem eines BMW-Mitarbeiters gleicht - mit selber Ausbildung und Erfahrung.
    Um auf Nummer sicher zu gehen, bewerbe ich mich derzeit bei anderen Firmen - alle Kunden von BMW.
    Ich wurde von drei Firmen bereits eingeladen. Alle 3 hatten eindeutiges Interesse an mir. Mir wurden auch gleich Musterverträge gegeben und gebeten mich innerhalb einer Woche zu melden. Als ich aber meinen Wunschgehalt äußerte, streikten sie. Was ich nicht verstehe. Ich habe keine illusorischen Forderungen gestellt (bloß 5% mehr als mein derzeitiger Gehalt). Zwei hätten mir ca. 15% weniger geboten als mein derzeitiger Gehalt. Der Dritte hat mich nahezu beschimpft - was ich mir einbilde solche Forderungen zu stellen ..... blablabla.
    Alle 3 hätten mich aber gerne unter Werkvertrag angestellt, für weniger Geld, längerer Arbeitszeit, keine Gleitzeit und mit Mitarbeiterverantwortung (Teamleiter).
    Ich verstehe dass leitende Positionen mit "Mehrarbeit" verbunden sind, aber der Gehalt sollte dann auch höher sein. Ich hoffe dass meine ANÜ noch etwas durchhält - bis es im FIZ wirtschaflich wieder bergauf geht.....

    MfG

    Castell123
     
  9. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Wenn das stimmt, dann hast du sowieso nicht viel Spielraum nach oben. Der IGM-Tarif ist so ziemlich das beste was man erreichen kann, ohne außertariflich beschäftigt zu sein (AT). Da BMW auch noch übertariflich zahlt, ist das Gehaltsniveau dort schon sehr sehr hoch.

    Wenn du einfach sagen würdest, was du verdienst, könnte man deine Situation besser einordnen.

    Kunden von BMW? BMW hat doch nur Autokäufer als Kunden, also Geschäfts- und Privatkunden. Du meinst wohl Lieferanten.

    Mir scheint es, als ob du bei deinem Dienstleister sehr gut verdienst (s. Aussage vom Betriebsrat). Wenn du jetzt zu einem Lieferanten wechseln willst, ist es nicht ungewöhnlich, weniger zu verdienen. Viele Automobil-Zulieferer haben zwar auch Metalltarif, zahlen aber trotzdem schlechter als die OEMs.

    Klar will man mit einem Wechsel immer auch eine Gehaltssteigerung realisieren. Aber wenn man gehaltstechnisch schon "oben" angekommen ist, wird die Luft schnell dünn. Für einen Ing. würde ich mal so 80k - 90k p.a. als Schallmauer sehen. Darüber gehts schon Richtung Abteilungs- oder Bereichsleitung. Die tarifliche Gehaltsgrenze hat man in dem Bereich dann sowieso schon durchbrochen.
     
  10. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Sorry, ich habe natürlich Lieferant gemeint ;)

    nein, bei 80-90,000 bin ich noch nicht (bekomme nur 12 Gehälter und keine Prämien etc).

    Ich könnte mich übergangsweise mit dem selben Gehalt wie jetzt "begnügen", aber nicht mit 15% weniger, für mehr Verantwortung.

    MfG

    Castell123
     
  11. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Servus,

    also 15% weniger Gehalt mit mehr Verantwortung geht ja wohl gar nicht. Andererseits scheinst Du (oder war es eher dein Arbeitgeber?) das gleiche wie ein BMW-Mitarbeiter zu verdienen. Das dürfte doch schon mal nicht schlecht sein! Da drüber nochmal 5% mehr zu verlangen funktioniert wohl nur bei einem OEM der mehr Gewinn macht als BMW. Also evtl. Daimler oder Ferrari...

    Gruß
    Daniel
     
  12. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Naja nach diesen langen Schule/Studiumzeit erwarte ich schon mindestens 3000€ brutto!
     
  13. AW: Was verdienen Arbeitnehmerüberlassungsfirmen mit BMW (FIZ in München) ?

    Hallo Castell,
    ich bin selber Personaler beim Ingenieurdienstleister und kann hier mal ein bissl Licht ins Dunkel bringen:
    Dein Gehalt wird (wg. Equal Pay) Deinem Arbeitgeber von BMW vorgegeben, je nach ERA-Stufe.
    Wieviel er wiederum pro Stunde für Deine Arbeit von BMW bekommt, ist Verhandlungssache Deines Arbeitgebers. Hier wird Dein Stundenlohn mit einem bestimmten Faktor multipliziert; geh davon aus, dass er mindestens 70% Aufschlag bekommt.
    Dieser Aufschlag deckt seine Sozialversicherungsbeiträge, Deine Kranktage, Deine Urlaubstage und ein bissl Gewinn soll er ja auch machen. Außerdem aber sollten damit auch solche Zeiten abgefedert werden, in denen Du intern sitzt und auf neue Aufträge wartest. Wenn Dein AG also einer von den guten ist, lässt er Dich nicht fallen, nur weil Du ein paar Wochen keine Beauftragung hast.
    Parallel umschauen nach neuen Jobs schadet nie, aber ich würde mir keine allzu großen Hoffnungen auf mehr Gehalt machen - mit Bezahlung nach ERA bist Du schon gut mit dabei.
    Wenn Du allerdings woanders soviel mehr Verantwortung übernehmen sollst, lass Dich andererseits nicht über den Tisch ziehen!
    Für ein individuelles Urteil zum Gehalt, kannst mir gerne eine PN schicken!

    Viele Grüße,
    C.Geiger
     

Diese Seite empfehlen