Was ist Unterschied zwischen statische und dynamische Verhalten einer DASM am FU?!

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von farfar, 11 Jan. 2019.

  1. Hallo,

    Das statische Verhalten verstehe ich so, dass bei verschiedenen Drehzahlen das Lastmoment verändert wird. Darauf "reagiert" der Antriebssatz. Die Betrachtung erfasst nicht den Übergang, sondern den statischen Zustand.
     
  2. Statisches Verhalten:
    Die Maschine wird in einem Kennlinien-PUNKT betrieben.

    Dynamisches Verhalten:
    Die Maschine wird in einem Kennlinien-BEREICH betrieben;
    d.h. mit welchselnder Belastung und/oder wechselnder Drehzahl.
     
    farfar gefällt das.
  3. Hallo @derschwarzepeter

    Also die Maschine hat eine konstante mechanische Drehzahl u. sind alle mechanischen und elektrischen Einschwingvorgänge abgeklungen. Ist Leerlauf das richtige Beispiel dafür?!

    Das dynamische Verhalten des Antriebs wird bei Anregung mit einer zeitveränderlichen Last oder durch elektrische Ausgleichsvorgänge aufgetreten. Wie z.B. Belastungs- oder Hochlaufkennlinie?!
     
  4. Beides richtig,
    wobei "Leerlauf" der fadeste statische Betriebszustand ist.
    Ich würde da eher z.B. die Belastung durch eine Pumpe oder einen Ventilator nennen.

    Eine ASM in einer Werkzeugmaschine wäre eher dynamisch belastet:
    Leerlauf BEVOR der Fräser in das Material eintaucht,
    dann steigt die Last an,
    dann hohe Belastung wenn der Fräser voll schneidet,
    dann sinkend, wenn er auf der anderen Seite wieder rauskommt
    und nach einem Werkzeugwechsel schaut´s auch anders aus.
    Weitere Beispiele wären ein Fahrzeugantrieb oder ein Förderbandantrieb.
     
    farfar gefällt das.

Diese Seite empfehlen