Was ist ein Entrepreneur?

Dieses Thema im Forum "Existenzgründung" wurde erstellt von ThomasKlein01, 14 Okt. 2018.

  1. Hallihallo und euch allen einen schönen Sonntag,

    die Frage klingt vielleicht gerade ein bisschen komisch, natürlich weiß ich in Grundzügen, was ein Entrepreneur ist, aber mich interessiert vor allem eure Meinung. Was ist für euch ein Entrepreneur und was sollte er unbedingt haben?

    Von einer Freundin habe ich gehört, dass sie in diesem Semster den Kurs "Grundlagen des Entrepreneurships" belegt und sie es wichtig findet, falls man mit den Gedanken spielt, selber Unternehmer zu werden. Denkt ihr auch, dass man so einen Kurs auch an anderen Universitäten anbietet. Und falls ihr schon fertig studiert habt und selber gerade ein Start-Up gründen oder gegründet habt, euch so ein Kurs eventuell geholfen hätte?
     
  2. Hallo ThomalKlein01,
    weder studiere ich, noch brauche ich "Grundlagen des Unternehmertums" (das wäre das furchtbare "franko-denglisch" in der übersetzten Version), da ich nicht vor habe ein Unternehmen zu gründen.
    Frage ich aber die bekannten Suchmaschinen, werden haufenweise Kurse diverser Universitäten angeboten.

    Wie bei so vielen Dingen, kann man sich ein Buch kaufen, ein Video zum Thema angucken, sich mit anderen Gründungswilligen an einen Tisch setzen oder auch Zeit in Vorlesungen investieren.
    Lass Doch mal Deine Freundin machen, sie wird Dir schon sagen können, ob es was taugt - oder verschwendete Zeit ist...
     
  3. Von den vielen Start- Ups wird wohl in den nächsten 5 Jahren nur ein Bruchteil überleben;-)
     
  4. Selbständiges Unternehmertum ist was für Leute, die gerne arm und krank ihren Lebensabend verbringen möchten, oder sich vorher suizidal finalisieren. Die Politik hat in den letzten Jahrzehnte alles darangesetzt, mittelständische Unternehmen aus dem Wirtschaftsgeschehen zu eliminieren. Aber wer gerne einen toten Gaul reitet ...
     
  5. Hugh! Der Forums-Miesepeter und nachfolgend, der Forums-Polemiker, mit Hang zu destruktiven Verbal-Ergüssen haben gesprochen...
     
  6. ...und ein Quasselkopp fühlt sich angesprochen u. blendet die Realität aus;-)
     
    Läutewerk gefällt das.
  7. unbegrenzte finanzielle Mittel ;)
     
  8. Bitte keine destruktiven Verbal- Ergüsse mehr;-)
     
  9. Oh je, da habe ich aber etwas mit meiner Frage losgetreten. Klar, wird es viele bzw. einige Start-ups in ein paar Jahren nicht mehr geben, da es einigen leider am richtigen Know-how fehlt oder schlichtweg die richtige Persönlichkeit (doof ausgedrückt).
     
  10. stimmt - doof ausgedrückt.
    ---
    Die Erfahrung zeigt, dass Optimismus lediglich auf mangelhafter Information beruht.
     
  11. Oder sie denken Brutto = Netto und werden beim ersten Finanzamtsbescheid mit Nach- und Vorauszahlungen ausradiert.
     
  12. Ein Freund - seines Zeichens pathologischer Zwangsoptimist - hat nach seiner Gewerbeanmeldung seine Gewinnerwartung dem Finanzamt mitgeteilt - um die Vorauszahlung zu stemmen, musste er direkt mal einen Kredit aufnehmen.
     
  13. Da ich mal eine Zeit lang als Freiberufler gearbeitet habe, kann ich das voll kommen verstehen. Während meines Studiums konnte ich Vorauszahlungen abwehren, weil ab und an mein Verdienst variiert hat - als mir einer meiner Kunden weggebrochen war.
     

Diese Seite empfehlen