Was darf ein Gärtner verlangen?

Dieses Thema im Forum "Berufsleben und Gehalt" wurde erstellt von bignaturelover, 5 Mai 2007.

  1. Guten Tag!

    Seit 1999 bin ich im Gartenbau tätig. Erst die 3 Jahre, dann seit 2002 als Geselle. Nebenbei besuche ich die Meisterschule (Abendform) und bin seit einem Jahr selbständig. Mein Problem ist, dass ich von vielen unterschiedliche Stundenlöhne herausgefiltert habe. Ich kenne mich bereits aus mit den Preisen. Für manche Tätigkeiten verrechnen ich mich noch. Mein ehemaliger Dreckschef, wie ich von seinem Hilfsarbeiter gehört habe, nimmt z. B. 40 € die Stunde, dabei ist das Arschloch ungelernt, sein Hilfsarbeiter ist auch ungelernt, hat gerade mal die Hauptschule geschaft und arbeitet seit 2 Jahre bei dem und für den HA nimmt er, wie ich gehört habe 35€. Ich persönlich finde das viel! Und ich muss sagen, dass er reine Pflegearbeit macht. Könnt Ihr mir so etwa sagen, was man nehmen darf?
    Viele sind mit meine Preise zufrieden, andere finden das teuer und wie gesagt. Ich habe schon viele Jahre Erfahrungen, kann mich auch gut verkaufen, bin auch nicht dreist gegenüber den Kunden, hole nicht das ganze Geld aus der Tasche. Tue gern mal einen Gefallen. Ich rechne 100% meine Arbeit. Ich habe ebenfalls ein Hilfsarbeiter, den ich anlerne. Er möchte 7 Jahre arbeiten, dann eine Gärtnerprüfung ablegen. Dann ist er halt 33, wenn er fertig ist, aber das ist egal... Und wieviel darf ich für ihn nehmen. Er stellt sich nicht dümmer an als z. B. ein Lehrling, ganz im Gegenteil... er braucht halt auch ein wenig Erfahrungen, aber was ich bisher mit ihm erlebt habe, schafft er das durchaus!

    Ich rechne auch viel pauschal und mache da auch unterschiedliche Erfahrungen. Mal bin ich schneller als ich denke, mal habe ich Pech und muss länger als geplant arbeiten.

    Ich würde mich über Tips und Erfahrungen freuen!

    Vielen Dank
     
  2. AW: Was darf ein Gärtner verlangen?

    hi bignaturelover
    leider kenne ich mich mit den preisen im gartenhandwerk nicht aus und kann dazu auch keine stellung nehmen.
    ich möchte dich aber bitten , deine ausdrucksweise etwas zu mässigen , da du
    so leider einen sehr schlechten eindruck hinterlässt und diese rüde sprache hier nicht herpasst.
    gruss frank
     
  3. Entschuldigung!

    Entschuldigung, es stimmt und es tut mir auch leid, dass ich auf diese Art geschrieben habe. Jedoch, er hat mir 400 Überstunden nicht bezahlt und 3 Monate Lohn, ich habe gearbeitet wie wild und er schmeisst mich von heute auf morgen auf die Strasse, weil er auf einmal insolvenz anmeldet und jetzt macht er mit dem jetztigen Mitarbeiter das selbe und der Hilfsarbeiter tut mir leid, weil ich seine Situation nachvollziehen kann. Er hat nichts dazu gelernt, wirklich! Und dann muss man solch ein Mensch lieben? Mit Sicherheit nicht!
    Ich habe für ihn kein Verständnis! Dennoch, tut es mir leid, dass ich mich vulgär ausgedrückt habe!

    Danke!
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen