Wagenheber - Kräftegleichgewicht ohne Beschleunigungstherm

Hallo! Ich stehe vor einem kleinen Problem, kann mir einer von Euch evtl. helfen? Es geht um eine Aufgabe die ich nicht ganz recht verstehen will obwohl sie wahrscheinlich lächerlich einfach ist.

Aufgabe: Wie groß ist die Zugkraft in der Spindel des dargestellten Scherenwagenhebers?
In der dargest. Position sollen sämtliche Innenwinkel jeweils 90° betragen.
Die Neigung der Stäbe gegenüber der Horizontalen ist jeweils 45°. Herleitung!

(Skizze: siehe Anhang)

also ich habe mit der Formel: (cos45°x(F:2)) : cos45° x 2 gerechnet und komme wieder auf 6000N!

Ist meine Rechnung richtig?! Ist die Aufgabe so blöde-einfach das sie schon wieder verwirrend ist?

Ich freue mich wenn Ihr mir helfen könnt. Vielen Dank!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
AW: Wagenheber - Kräftegleichgewicht ohne Beschleunigungstherm

komme wieder auf 6000N!

Ist meine Rechnung richtig?!
Hallo,
3000 N wäre richtig.
Die Gesamtlast von 6000 N teilt sich hälftig auf.

Gruß:
Manni
 
AW: Wagenheber - Kräftegleichgewicht ohne Beschleunigungstherm

Vielen lieben Dank Manni!
Ich bin mitlerweile dann auch drauf gekommen... Aber Deine Antwort bestätigt meine "Rechnung"!
Vielen Dank!

MfG
 
AW: Wagenheber - Kräftegleichgewicht ohne Beschleunigungstherm

[tex]\hspace{80}[/tex]
[tex]\hspace{80}[/tex]Ritterschnitte.png

Anbei mal eine Skizze von einer ähnlichen Aufgabenstellung hier im Forum.

Es ist:
[tex]\hspace{80}S_1=S_2=S_3=S_4=\ \frac{F}{ \ 2 \ \cdot \ \sin 45 ^\circ \ } [/tex]
[tex]\hspace{80} \\ \ \\[/tex]
[tex]\hspace{80}S_5=\ 2 \ \cdot \ \frac{F}{ \ 2 \ \cdot \ \sin 45 ^\circ \ } \ \cdot \ \cos 45 ^\circ \ = \ F \ = \ 6000 N [/tex]

Dein Rechenweg sowie das Ergebnis sind schon korrekt.
 
Top