Wärmeübergangskoeffizient für Luft mit Aussentemperatur -10

Bei einer cfd Simulation bin ich auf folgendes Problem gestoßen
Ein Büroraum soll so beheizt werden, dass trotz Außentemperatur von -10 der Innenraum bei über 20 Grad liegt. Für die Randbedingungen kommt hier der Wärmeübergangskoeffizient ins Spiel.
Mein Modell hat die Einheit mm. Für Luft habe ich aus dem Netz einen Wert von 10 W/ m2 k gefunden. Aber bei der Rechnung zeigt die Simulation nicht den gewünschten Effekt
Wenn ich die Einheit des Wärmeübergangskoeffizienten stattdessen mit w/ mm2 k setze dann sieht das Ergebnis der Simulation besser aus
Ist das nun korrekt?
Es soll eine realistische Simulation wiedergeben
 
Top