Wärmelehre, Verhalten der Gase

Dieses Thema im Forum "Physik" wurde erstellt von dovaah, 11 Jan. 2013.

  1. Guten Tag zusammen!:D

    ich mache den Techniker bei der SGD, seit ca 15 Monaten

    soeben habe ich das Gesetz von Gay Lussiac gelernt, das besagt bei einer abkühlung von z.b Luft um 1 K nimmt das Volumen des Gases um 1/273,15 seines Volumens bei 0C ab.

    Wenn ich jetzt einen Raum 4m*5m*2,5m habe, und die darin enthaltene Luft erwärme, dann nimmt das Volumen zu, das Raumvolumen bleibt gleich, Luft muss entweichen.

    Wenn im erwärmten Zustand nun der Raum abgeriegelt wird, so dass keine Luft mehr hineinkann, und die Luft kühlt wieder ab, dann nimmt sie doch trotzdem noch dasselbe Volumen ein, da ein anderes Gesetz besagt das Gase immer den gesamten zur verfügung stehenden Raum nutzen??

    Ist das dann ein Unterdruck?? also die Dichte der Luft geringer als die der normalen Luft??

    und wenn ich richtig liege, wie kann man das Volumen Luft in einem Raum berechnen in dem z.b unterdruck oder überdruck herrscht ??

    Mfg
     
  2. AW: Wärmelehre, Verhalten der Gase

    ok hat sich schon erledigt

    p1/p2 = V1/V2 = T1/T2 :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen