Download Icon

Vorprüfung Entwicklung und Konstruktion Aufgabe 5 - 16.10.2016 2.0

Keine Berechtigung zum Herunterladen
ChrombacherBier hat eine neue Ressource erstellt:

Vorprüfung Entwicklung und Konstruktion Aufgabe 5 - 16.10.2016 - Aufgabe 5 + Lösung

Biete hier die Aufgabe 5 von der Vorprüfung am 16.10.2016 inklusive Lösung an. Falls etwas nicht passen sollte einfach melden, ich werde es dann überarbeiten.

Ein Feedback wäre super:thumbsup:
Weitere Informationen zu dieser Ressource...
 
Für Berechnen der Kupplung wird das Drehmoment an der Motorwelle verwendet. dort sitzt ja auch die Kupplung. Dann kommt man auf D=50mm
 
Hi, als erstes einmal vielen Dank für deine Rekonstruktion, ist wirklich Top.

Stimme mit deinen Lösungen großteils überein bis auf Aufgabe 5.4, ich sehe das genauso wie mein Vorredner.

Das Moment sieht die Kupplung nur vom Motor aus, daher würde ich mit 237,75Nm rechnen ;)
 
wo bei mir noch eingefallen ist, dass für 5.4 250Nm gegeben und zu verwenden war. unabhängig von vorherigen Ergebnissen.
 
Danke für den Hinweis mit dem Moment, das macht nur Sinn, da dieses ja vom Motor über die Kupplung an das Getriebe übertragen werden muss. Den gegebenen Wert von M=250 habe ich ebenfalls mit aufgenommen.

Version 2 ist nun online:thumbsup:

Edit:
Komisch beim Download wird automatisch V1 geladen, obwohl ich die Ressource aktualisiert habe. Kann man das ändern?
Schaut deshalb am besten in die Versionshistorie...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, ich hätte noch eine kurze Frage zur Kupplungsauswahl. Wählt man die nicht anhad der Baugröße d1 aus und das Drehmoment wird nur genommen, um zu überprüfen, ob sie der Last stand hält? Wenn das so ist, dann fehlt der Wert d1 von der Motorweille oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg?
 
Hallo zusammen,
kann mir einer erklären warum bei Aufgabe 5.3 mit
w=2*pi*n gerechnet wird? Laut Physik-FoSa: w=2*pi*f . oder gilt hier, dass für f auch n in 1/s eingesetzt werden kann. Also quasi die Frequenz entspricht der Drehzahl in Umdrehung/Sekunde? Hab ich das richtig verstanden?

Und warum überhaupt so umständlich über die Winkelgeschwindigkeit?
Mit v=d*pi*n komme ich auf das gleiche Ergebnis (in mm/min) Danach noch umrechnen in m/s und fertig. Oder ist das hier "falsch"?
 
Top