Vorgehensweise bei Gruppenschaltungen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Wickert, 11 Jan. 2013.

  1. Guten Morgen,

    ich habe eine Frage zu solch eine Schaltung wie im Anhang.

    Gegeben ist Uq = 12 V, R1 = 10 Ohm, R2=20Ohm, R3 = 30 Ohm, R4 = 40 Ohm

    Jetzt sllch ich den Strom I0 berechnen. Da habe ich den erste den Gesamtwiderstand berechnet in dem ich die Widerstände erst in Reihe summiert und diese dann wieder rum als Widerstände die Parallel zueinander liegen miteinander verrechnet. Dann bekomme ich einen Rges = 21 Ohm.

    I0 = U0 / Rges = 0,5741 A

    Sollte bis hier hin stimmen?

    Als nächstes, muss ich die Spannung an R4 und R2 berechnen.

    Hier habe ich Schwierigkeiten wie ich das zu lösen habe.

    Wie ist hier die Vorgehensweise?

    Danke schonmal für die Hilfe.
     

    Anhänge:

  2. Moin Moin,

    ich habs nicht nachgerechnet, aber die Vorgehensweise sollte bis dahin passen. Um die Teilspannungen zu berechnen kannst du z.B. die Regelungen des Stromteilers anwenden. Dann weißt du wie sich I_0 auf die Zweige aufteilt. Mit den Teilströmen und den jeweiligen Widerständen kommst du an die Spannung, die am Widerstand abfällt. Die Werte der Widerstände hast du ja.

    Gruß
     
  3. AW: Vorgehensweise bei Gruppenschaltungen

    Die Teilströme berechnet man indem man die Spannung durch R3+R4 bzw. R1+R2 rechnest. Und dann hast du die Teilströme, wo du dann einfach das Ohm'sche Gesetz anwenden kannst.
     
  4. AW: Vorgehensweise bei Gruppenschaltungen

    Wie nennt sich die Vorgehensweise bei solchen Schaltungen, dass ich mit das Prinzip mal näher anschauen kann?
     
  5. AW: Vorgehensweise bei Gruppenschaltungen

    Wenn ich jetzt alle Spannungen und Ströme ausgerechnet habe, kann ich dann wenn ich die Spannung zwischen dem Verbindungspunkt von R1 und R2 UND dem Verbindungspunkt zwischen R3 und R4 wissen möchte gedanklich eine Verbindung ziwschen den Verbindungspunkten ziehen und die Maschenregel anwenden?
     

Diese Seite empfehlen