Vorbereitung staatl. Prüfungen März 2019 DAA - ET-DV

Vielleicht ist das was durcheinander geraten. Hab noch nie eine Angabe mit w in der Aufgabe 2 gesehen.
 
Bei A2 wirklich drei P-Glieder und nicht drei PT1-Glieder? Und das mit dem I-Regler bedeutet man muss die Kompensationsmethode anwenden oder?

Bei A4 soll "nur" ein FUP dran gewesen sein.
Ja hab ihn nochmal gefragt er meinte es waren PT1-Glieder
und A4 war FUP hast recht
 
Hi ich hätte eine Frage, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
Und zwar hänge ich bei dem Thema Störverhalten. Laut der Diskussion und folgendem Link
(https://www.techniker-forum.de/attachments/fuehrungsverhalten-stoerverhaltenx-jpg.58600/) lautet die allgemeine Formel ja:
Fg=x/z=Vorwärtszweig/1+-Vorwärtszweig*Rückwärtszweig
Jedoch wenn ich mir die Formel herleiten will, komme ich immer auf Fg=x/z=1/F1*F2*F3
Wäre nett wenn mir jemand die Herleitung der Formel zeigen könnte.

Vielen Dank
 
PS: Hier noch meine Herleitung
F1=Vorwärtszweig
F2=Rückwärtszweig

Xa=Xe*F1+z
Xe=w+Xa*F2 (w=0)

Xe in Xa

Xa=(Xa*F2)*F1+z
Xa=Xa*F1*F2+z / -Xa*F1*F2
Xa-Xa*F1*F2=z
Xa*(1-F1*F2)=z / /z /(1-F1*F2)
Xa/z=1/(1-F1*F2)

Vielen Dank
 
Warum gibt es in deiner Berechnung kein F3. Von welcher Schaltung sprichst du?
Mal als erstes mal eine Skizze mit den Blöcken und dem Einspeisepunkt von z.
 
Herleitung xa/w
Einfach vom Ausgang xa zurückgehen.

xa = (w-xa*F2)*F1
xa = w*F1-xa*F2*F1
xa*(1+F1*F2) = w*F1
xa/w = F1/(1F1*F2)

upload_2019-3-18_10-9-33.png


Herleitung z/w

xa = z-xa*F1*F2
xa*(1+F1*F2) = z
xa/z = 1/(1+F1*F2)

upload_2019-3-18_10-13-59.png
 
Staatliche März 2019 -
A2 gegeben PID-Regler - fertiges Bode Diagramm 0dB/Dekate dann -20dB/Dekate bis 100 Hz. Und Leeres Diagramm für Sprung Antwort.

Gesucht: Welche 2 Regler (ins Blockbild der Regelstrecke eintragen) und berechnen der Parameter.
...Wie sieht die Sprungantwort aus (berechnen und in leeres diagramm "sprungantwort zeichnen)
 
Hallo zusammen,

wer von euch konnte den heute die Aufgabe 2 zu Ende bringen? Ich habe mich bei der Gesamtübertragungsfunktion schwer getan, als die Totzeit mit dazu gekommen ist.
Zum halbwegs Nachvollziehen von Unbeteiligten, war folgende Reihenschaltung gegeben:
P-Verhalten mit K1 = 0,8
PT1-Verhalten mit K2= 0,9; T2 = 2,2s
Tt-Verhalten mit T3 = 1s(?) Hier bin ich mir mit der Zeit nicht mehr ganz sicher.

Wie wurde F(jw) korrekt gebildet? Laut Formelsammlung wäre F3(jw) = e^-jwT3
Und genau an diesem Punkt bin ich nicht mehr schlau drauß geworden und bin auf eure Ideen gespannt.

Euch noch einen schönen Abend.
 
Nach deinen Angaben über F1, F2 und F3:

F(jw) = F1*F2*F3

F(jw) = K1 * (K2/(1+jw*T2)) * e^(-jw*T3)

Waren das einfach 3 Blöcke hintereinander ohne Rückkopplung?
Blockschaltbild?
 
Hallo Helmut,

ja, es waren nur 3 Blöcke hintereinander und es gab keine Rückkopplung. Kann diese Übertragungsfunktion nicht weiter auflösen? Dann könnte ich ja tatsächlich noch Punkte bekommen. :-D

Allerdings merke ich gerade, dass ich wohl nicht richtig gelesen habe. Der Thread behandelt ja die STAATLICHE und der Vorbereitung und nicht die VORSTAATLICHE Prüfung. - Sorry, my fault!

Grüße aus dem Badnerland
 
> Kann diese Übertragungsfunktion nicht weiter auflösen?

Da kann man nichts zusammenfassen.

e^(-jw*T3) bedeutet eine PHasenverschiebung prportional zu w.

Falls nach dem Bodediagramm gefragt wurde, dann muss man Betrag und Phase berechnen.

F(jw) = K1 * (K2/(1+jw*T2)) * e^(-jw*T3)

|F(jw)| = K1 * K2 / sqrt(1+(w*T2)^2)

|F(jw)| _dB = 20dB*|F(jw)|

phi = -arctan(w*T2) -w*T3*180°/pi
 
Top