Viele Fragen zum Maschinenbautechniker und Industriemeister Metall

Hallo an alle,

erstmals vorweg ein paar Daten zu mir selbst.
Ich bin 21 Jahre alt und beende dieses Jahr meine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker.
Meine schulischen Noten sind mit Ausnahme von Deutsch und englisch gut - sehr gut. Ich empfinde die Ausbildung im allgemeinem als "leicht".
Ich hatte nach meinem Hauptschulabschluss die Berufsfachschule I Technik Fachrichtung Metall und die Berufsfachschule II Technik gemacht um meinen Mittlere Reife nachzumachen. (Aus heutiger Sicht zwei verschwendete Jahre)
Ich wohne zwischen Trier, Köln und Koblenz und könnte in allen drei Stätten eine Fortbildung machen. Ich würde mich hierbei nach dem Ansehen der Schule richten.

Ich habe vor mich nach Abschluss der Ausbildung direkt weiterzubilden da ich keine weitere Zeit verschwenden möchte. Ich schwanke hierbei nur zwischen der Aufstiegsweiterbildung zum Industriemeister Metall und dem Staatlich geprüften Techniker in Maschinenbau.
Beim Staatlich geprüften Maschinenbautechniker schwanke ich zusätzlich noch zwischen den Fachrichtungen: Konstruktion, Entwicklung oder "ohne Schwerpunkt". Über weite Tipps zu den Schwerpunkten würde ich mich auch freuen.

Ist der Techniker ohne Schwerpunkt schlechter angesehen als einer mit Schwerpunkt? Und ist es mit Schwerpunkt nicht schwieriger eine passende Stelle zu finden?

Der Haken ist das ich für den Techniker 5 Jahre Berufspraxis brauche. 3 1/2 habe ich bereits durch die Ausbildung hinter mich gebracht also fehlen nur noch 1 1/2 Jahre.
Somit ist die einzigste Möglichkeit die schule in 4 Jahren in Teilzeit hinter mich zubringen.
Nun kommt aber schon das nächste Problem. Mir wurde gesagt das viele Firmen die Vollzeitform höher ansehen weil sie davon ausgehen dass man hierbei mehr lernt. Andere sollen wiederum die Teilzeitform bevorzugen weil der Bewerber zeigt das er Durchhaltevermögen hat. Das beide Formen mit einem Staatsexamen abschließen und somit eigentlich gleich angesehen werden müssten ist mir bekannt.
Wie ernst ist der unterschied im ansehen wirklich zu nehmen? Hat man mit der Vollzeitform später besser Chancen?
Das nächste Kriterium ist das Ansehen der Schule an der man den Techniker macht. Auch hierzu wurde mir gesagt das es sehr große Unterschiede im Ansehen der einzelnen Schulen gibt und man sich deshalb die "richtige" Schule aussuchen sollte.
Vermutlich kennen hier einige die Bewertungen der Schulen die in meinem Raum zur Verfügung stehen und können mir eine Schule Empfehlung.


Nun zum Industriemeister: hier für brauche ich bei der IHK in Teilzeit 3 1/2 Jahre was ich als viel zulange ansehe. Bei einigen Privaten Anbietern gibt es die Möglichkeit ihn in 1 1/2 Jahren zumachen was wiederum ok wäre.
Das der Techniker mich vermutlich weiter bringt als der Industriemeister ist mir bewusst.
Deshalb ziehe ich es auch in Betracht den Industriemeister Metall direkt nach der Ausbildung in der Teilzeitform zumachen.
Ich würde hierbei mein normales Gehalt beziehen und könnte davon die 5000€-7000€ für den Meister sicher abzweigen. Wenn ich den Industriemeister beenden würde hätte ich auch schon meine 5 Jahre Praxis für den Techniker in Vollzeit zusammen und könnte ihn an einer Schule mit hohem ansehen in zwei Jahren machen.
Damit hätte ich halt zwei Weiterbildungen vorzuweisen und ich denke das man mit dieser Kombination auch bessere Chancen beim potentiellen Arbeitgeber hat.
Andererseits bin ich mir sicher das ich den Meister schaffen werde. Beim Techniker könnten mir Deutsch und vor allem Englisch Probleme bereiten in dem Fall hätte ich dann immer noch Meister als Backup. Auf welchem Niveau wird Deutsch und Englisch beim Techniker unterrichtet?
Wie seht ihr diese Idee? Ist es Zeit und und Geld Verschwendung beide Fortbildungen zumachen oder ergeben sich dadurch wirklich Forteile am Arbeitsmarkt?

Ich hab umeiniges mehr geschrieben als ich zu anfangs wollte. Ich hoffe das sich trotzdem ein paar Mitglieder dieses Forums erbarmen sich den Text durchzulesen und mir meine offenen Fragen zu beantworten. Vielen Dank im Voraus.
 
S

Sidney85

Gast
AW: Viele Fragen zum Maschinenbautechniker und Industriemeister Metall

Hey, ich denke ich kann dir da weiterhelfen!
Ich bin selbst Hauptschüler und hab meine Mittlere Reife durch den Industriemeister erlangt (Artgleichheit).
Den Industriemeister würde ich stand Heute nicht mehr absolvieren aber ich hatte halt keine Zulassung zum Techniker daher hatte ich keine Wahl. Beim Techniker tu ich mir in Fächern wie BWL usw. leichter da ich da schon einige Vorkenntnisse habe. In Deutsch und Englisch kann ich dich beruhigen das meiste ist alles Wiederholung und geht so in die Richtung FOS Niveau. Richtig probleme hab ich bisher nur in Mathematik (Keine Physikalische sondern die streng Katholische). Mir ist dieses Fach einfach zu Abstrakt, mir fehlt da der bezug zur Anwendung. Vielleicht kommt das aber noch in den höheren Semestern.
In Trier kann ich dir das Balthasar Neumann Technikum empfehlen! http://www.bnt-trier.de/
Diese Technikerschule kostet nichts und ich glaube man kann dort auch gleichzeitig den Handwerksmeister mit absolvieren!
Ob jetzt Voll oder Teilzet ist relativ egal das würde ich jetzt nicht als Priorität 1 setzen. Nur in Teilzeit ist es stressiger aber man zeigt dadurch wie belastbar man ist usw.
Wenn Du mehr fragen hast nur zu.
Gruß Sid
 
Top