Verständnisfrage Stromfluss

Vielleicht kann mir einer helfen bei der Sache. An unseren Steckdosen und den 3 Kabeln für die Deckenlampen liegt ja ein 230 V Wechselstrom an.
Wechselstrom bedeutet bekanntlich, dass der Strom kontinuierlich seinen Betrag und die Richtung ändert.
Es steht doch aber überall geschrieben, dass bei einer Steckdose der eine Anschluss den Strom hin transportiert und der andere Anschluss den Strom abtransportiert.
Bei der Deckenlampe ist es analog das schwarze Kabel (hin Transport) und das blaue Kabel( (Abtransport).

Wenn sich doch aber die Richtung immer ändert, dann gibt es doch gar keine festen Zuweisungen und beide Seiten wechseln ihre Aufgabe ständig?

Kann dazu einer eine Aussage treffen? Es ist etwas widersprüchlich.
Vielen Dank.

VG Maxi
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Bei der Deckenlampe ist es analog das schwarze Kabel (hin Transport) und das blaue Kabel( (Abtransport).
Das kann man so nicht sagen:
Bei der Deckenlampe sind genauso 3 Drähte angeschlossen wie bei der Stechdose
und zwischen der Phase und dem Neutralleiter liegen die 230 V Wechselspannung an.
d.h. die Spannung der Phase ist gegenüber dem Neutralleiter mal positiv und mal negativ.
Nachdem der Neutralleiter jedoch beim Speisetrafo des EVU geerdet ist und auch wir Erdpotential führen,
führt aus unserer Sicht nur die Phase Spannung.
(Vögel, die auf der Phase der Freileitung sitzen, sehen das genau anders rum.)
 
Danke für die Antwort.
Hypothetisch gesehen ist es also so, dass man an den Neutralleiter fassen könnte und nichts würde passieren(?)
Wenn man an die Phase fasst und man steht auf einer dicken Gummimatte, würde auch nichts passieren weil man ja keinen geschlossenen Stromkreis bildet. Wenn man aber auf einer Metallplatte steht und an die Phase fasst, wäre ein geschlossener Stromkreis über die Beine vorhanden und es würde einen umhauen. Sind diese Schlussfolgerungen richtig?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Wenn man an die Phase fasst und man steht auf einer dicken Gummimatte, würde auch nichts passieren, ...
... sofern man nicht gleichzeitig am geerdeten Lampengehäuse ankommt:
Dann gibt´s nämlich DOCH einen Stromkreis.

P.S.: Aus solchen Gründen dürfen über das Lampentauschen hinausgehen de Arbeiten an Netzspannung führenden Teilen
ausschließlich geprüfte Elektrotechnik-Fachkräfte durchführen:
Die wissen, wie man das für sie selbst gefahrlos durchführt
und hinterlassen das so, dass auch anderen nichts passieren wird.
 
Top