Verkabelung Funkempfänger

Hallo,
ich habe am Traktor diesen 4fach Funkempfänger montiert:

SVS Nachrichtentechnik SHR-12 L4

Mit der entsprechenden Fernbedienung wird über 2 Schließrelais ein Stellantrieb/Linearmotor (ausfahren/einfahren),
und ein 3/4 Hydraulikwegeventil bedient.

Nun wollte ich ihn ordentlicher am Fahrzeug anbringen und habe scheinbar einen Fehler in der Verkabelung gemacht.

Der Empfänger funktioniert wenn ich nur + und - anlege, also ist er nicht defekt.

Trotz stundenlanger Suche ist der Fehler nicht zu finden.
Könnte mir da jemand eine Skizze machen wie die Verkabelung am einfachsten umzusetzen ist?

Die bisherige Verkabelung hat funktioniert, war aber verm. sehr umständlich und nicht gerade ordentlich.:oops:







und so ein
 

Anhänge

  • IMG_20210927_083816_130.jpg
    IMG_20210927_083816_130.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 9
  • IMG_20210927_083805_206.jpg
    IMG_20210927_083805_206.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 9
  • IMG_20210927_130757_832.jpg
    IMG_20210927_130757_832.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 9
Wir sollen jetzt aus der Ferne sagen was bei diesem Pfusch falsch ist? Wenn die Relais auf der Platine reagieren, hast du irgendwas in der Verbindung zu den Lastrelais falsch gemacht. Hier hilft nur systematisch e Fehlersuche.
 
Bis jetzt lag der Empfänger vorne links auf dem Kabinenboden. Die 2 Extrarelais waren mit Panzerband an die Box vom Empfänger geklebt.
Alles andre als Vorbildlich, aber da es einwandfrei funktionierte blieb es halt so.
Vor einigen Monaten bekam das "System" aber einen Wackler. Das nahm ich zum Anlass alles ansehnlicher zu verbauen.
Dazu hab ich einen großen Verteilerkasten seitlich an die Verkleidung vom Lenkrad geschraubt.
Ich habe mir auch alle Leitungen aufgeschrieben bevor ich sie abgemacht hab.
Trotzdem hat sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen.
Nun ist es so daß bei den anschlüssen + und - vom Empfänger kein Strom mehr ankommt.
Komischerweise fliegt aber auch keine Sicherung und alle Leitungen haben auch wieder einen Platz bekommen.

Also entweder beschreibe ich den Verwendungszweck der technik und es kann jemand eine Verkabelungsskizze erstellen.
Oder ich muss den Ist-Zustand zu Papier bringen und ich versuche mit Eurer Hilfe den Fehler zu finden.
 
Die Versprgung der Platine ist an den Klemmen ganz links nehme ich an. Hast du ein Multimeter? Jetzt ist zu klären wo da Plus und Minus sind/sein sollten. Du kontrollierst zwischen 1 und Fahrzeugmasse. Ist Anschluss 1 der Plus und du hast da Spannung Anliegen ist das gut. Ist Anschluss 1 Minus und du kannst da so Spannung messen, dann fehlt der Masseanschluss. Ich nehme an du hast einfach nur die Aderfarben vertauscht, da es mehrere blaue und braune gibt. Verfolge einfach mal die beider Drähte von 1 und 2 wo die hin gehen.
 
Ich bin nicht nach Farben gegangen, habe mir nur notiert zwischen welchen kontakten eine Verbindung bestand.
Klemme 1 ist +, Klemme 2 ist - (steht auf der Platine)
Der Draht von Klemme 1 geht in Wagoklemme 1, der von Klemme 2 geht in Wagoklemme 2. (die Zahlen stimmen rein Zufällig überein)
Da aber die 2 Wagos mit einer Brücke verbunden sind und bei Wago 1 das maßekabel anliegt bedeutet es dass zweimal Maße anliegt.
Es kann also logischerweise nicht funktionieren. Aber welches Kabel nun mit welchem tauschen, ich hab keinen Plan aufgrund der vielen Kabel und insgesmt sind 4 Wagos vorhanden.
Also ohne Skizze vom Ist-Zustand von mir oder eine komplett neue von Euch kommen wir da vermutlich nicht weiter.
 
Du musst ersteinmal herausfinden welche der vier Wago Klemmen Plus und Minus führen. Die legst du dann an eins und zwei. Dann sehen wir weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top