Variablen Widerstand berechnen (Schaltkreis liegt bei)

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Dypr4x, 24 Nov. 2012.

  1. Guten Tag,

    ich beiß mir bei einer Schaltung die uns unser Prof zum üben gegeben hat die Zähne aus.

    Und zwar sollen wir einen Variablen Widerstand R2 berechnen, damit der Spannungsabfall Ux = 6V beträgt. In der Schaltung sind noch weitere Elemente enthalten (siehe Anhang).


    Im Prinzip bräuchten wir ja nur den rechten Teil der Schaltung, da diese ja für den Abfall verantwortlich ist oder?

    Mein Ansatz wäre jetzt die Spannungsquelle Uq3 in eine Stromquelle umzuwandeln, aber dafür wäre ja wieder R2 von nöten und das suchen wir ja. Also könnte man die Stromquelle Iq in eine Spannungsquelle umwandeln, d.h. R3*Iq=0,33V, wobei mir dieser Wert nicht korrekt vorkommt.


    Ansonsten dachte ich mir das man dies so lösen könnte:

    Ux = R * I => Ux = R2.... , dort weiß ich aber nicht wie ich die Gleichung weiter aufstellen müsste. o_O Aber man müsste letztendlich nach R2 umstellen.


    Wäre nett, wenn mir jemand ein Denkanstoß oder Fehler in meiner Überlegung nennen könnte.


    Die Lösung für R2 ist 26,2 Ohm, mich interessiert aber der Weg dahin und darauf komme ich nicht.


    Hier noch die Werte für alle Elemente:

    R1=10 Ohm, R2= ?, R3=33 Ohm, R4=91 Ohm, Uq1=3,4V, Uq2= 8,2V, Uq3=12V, Iq=10 mA, Ux=6V, I=-0,107A


    lg

    Dypr4x :D
     

    Anhänge:

  2. AW: Variablen Widerstand berechnen (Schaltkreis liegt bei)

    Wie lautet die Formel zur Umwandlung von Strom- in Spannungsquelle?

    Ansonsten die beiden Spannungsquellen links noch zusammenfassen.

    Dann wird das recht übersichtlich
     

Diese Seite empfehlen