Unfall-Pause

Hi, ich hatte im Frühjahr einen Unfall und bin seit dem krank.
War lange im Krankenhaus und fange jetzt wieder langsam an mit der Welt zu ticken.
Ich habe die DAA erstmal bis 01.04.08 still gelegt. Es ist aber leider seit heute klar, dass ich noch ein Vierteljahr Ruhe geben muß und anschließend dann auf Reha gehen kann.
Wer hat mit so langer Pause Erfahrungen gemacht.
Es ist ja auch so, dass man wenn man 15 Monate krank ist
und dann wieder in die Arbeit kommt, nicht gleich noch neben bei eine so umfangreiche Weiterbildung machen sollte.
Dem Chef ist das schwer zu vermitteln und die eigene Belastbarkeit ist ohnehin nicht so toll.
Wer ´ne Idee hat - was ich machen könnte, um nicht aufzugeben bitte schreiben. Gruß Uschi
 
AW: Unfall-Pause

hm, wenn du krank bist sind das doch die besten bedingungen zum lernen oder täusche ich? Mein kumpel ist seit 2 monaten wegen seinem knie krank geschrieben (kreuzband vorne und hinten ab + miniskus durch) und paar wochen vorher hat er sich das Kahnbein (schreibt man so?) gebrochen und war auch über nen monat krank geschrieben. In der zeit hat der eine weiterbildung nach der andren bei ILS durchgezogen. Da hat man ja sonst nichts zu tun wenn man krank ist...
 
AW: Unfall-Pause

Hallo FaCe,
wenn man nur Knochenprobleme hat hast du Recht. Bei mir ist es dummer Weise so, ich habe einen Halswirbel angeknackt, weil ich zusammengefallen (Herzattacke) war. Dann hat man ein durchaus schweres Burn-Out-Syndrom gefunden, denn ich konnte eigentlich gar nichts machen, körperlich nix und denken war auch nix. Von Jan - April habe ich nur rumgelegen und geschlafen. Das war irre - man kann sich sowas gar nicht vorstellen. Ich wollte - aber ich konnte nicht. Ich hatte es übertrieben mit Arbeit und DAA in der Woche ca. 80 Std. nur geblockert, über 2 1/2 Jahre - das war einfach zu viel. Jetzt so langsam fange ich erst wieder an rauszugucken.
Dann wird´s in der Arbeit noch spannend, da ich ein neues
Vista-Netzwerk aufstellen soll - so bald ich da bin. Für´s Einkaufen war ich schon einige Stunden dort.
Aber mit dem kaputten Genick kann man nicht lange am Rechner sitzen. Alles ziemlich blöd.
Ich hoffe nur - dass die DAA da mitmacht wenn ich nochmal stilllege.
Soweit schönen Gruß und danke. Uschi
 
N

Nanny

Gast
AW: Unfall-Pause

Hallo Uschi,

versuche doch das ganze langsam durchzuziehen, notfalls pausierst Du nochmals vor den Abschlussprüfungen um auf diese zu lernen. Irgendwann "verfallen" Deine Prüfungen, das solltest Du mal nachlesen und darauf achten, dass dies nicht passiert oder Du diese Prüfungen nochmal schreibst.

Das wichtigste ist das Problem zu erkennen und sich eine klare Grenze ziehen. Setze vielleicht die Priorität mehr auf das Fernstudium und arbeite nur noch nach "Dienst nach Vorschrift" sofern das möglich ist (also was die Überstunden angeht). Und sofern Du einen wirklich guten Kollegen hast, weihe ihn/sie ein damit er/sie Dich unterstützt die Grenzen nicht wieder zu überschreiten.

Ich wünsche Dir gute Besserung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
AW: Unfall-Pause

Hallo Nanny,
vielen Dank für deine Ideen. Das mit dem Plan ist sehr gut,
ich werd´s ausprobieren. Medikamente habe ich auch - aber ich will ja nicht abhängig werden.
In meiner Arbeit ist´s eher schwierig sie zu verteilen, da ich an einer Ganztagsschule bin und die EDV betreue. Da gibt´s eigentlich keinen, der sich sonst auskennt.
Zur Zeit steht dort, was den EDV-Unterricht angeht, alles still und wartet sozusagen auf mich.
Im Grunde brauche ich die Abschlußprüfung nicht wirklich - ich brauche hauptsächlich das Wissen.
Auf alle Fälle werde ich mich drum kümmern eine Lösung zum Weitermachen zu finden.
Nachmal Danke, schöne Adventzeit. Gruß Uschi
 
Top