Umrechnung

HAllo liebe Techniker Gemeinde,

ich versuche mich gerade ein wenig mit Physik und Statik.

Ich habe eine Kraft angegeben in N/mm² (3,5 N/mm²)

in der Formel zum berechnen wird jedoch in N/cm² bzw in kN/cm² gerechnet.

Wie kann ich diesen Wert umrechnen?

Danke Euch

Gruss
Morten80
 
AW: Umrechnung

Der Sprung von mm² zu cm² ist 100 bzw. 1/100, das bedeutet in Deinem Fall um von N/mm² auf N/cm² mußt Du den Faktor 100 nehmen-->3,5N/mm²=350N/cm².

Bei der Umrechnung von N auf kN ist es immer der Faktor 1000 bzw 1/1000.
 
AW: Umrechnung

Wie viele [tex]mm^{2} [/tex] passen in 1[tex]cm^{2} [/tex]?

Das ist nämlich der Faktor zum umrechnen. x*3,5
Für jeden [tex]mm^{2} [/tex] 3,5N
Für kN das ganze /1000

Vielleicht beschäftigst du dich zuerst mit den Maßeinheiten und deren Umrechnung ;)

Gruß Andreas
 
AW: Umrechnung

Ich hatte edie Lösung von 0,35 kN/cm².

Mein Nachbar, Zimmerermeister, meinte es sei falsch weil es nicht so einfach wäre.....

dfann hatte ich ja doch recht :-)


Danke nochmals
 
AW: Umrechnung

OIbwohl ich ja unterschiedliche Lösungen im Netz finde.

Einmal heisst es 10 N/mm² = 1 kN/cm²

und auf einer anderen Seite

10 N/mm² = 100 kN/mm²

wer likegt wo verkehrt?????
 
AW: Umrechnung

OIbwohl ich ja unterschiedliche Lösungen im Netz finde.

Einmal heisst es 10 N/mm² = 1 kN/cm²

und auf einer anderen Seite

10 N/mm² = 100 kN/mm²

wer likegt wo verkehrt?????
Die erste Lösung ist richtig. Und Deine vorherige Lösung mit 0,35kN/cm² ist auch richtig...;)

Um mal auf Deinen Nachbarn zu kommen:
Es gibt einen Spruch der besagt "Schuster bleib bei Deinen Leisten", nunja als Meister
nicht die Einheiten zu beherrschen ist doch schon ein Armutszeugnis.
 
AW: Umrechnung

Ok dann müssen wir 2 Fälle unterscheiden:

Fall 1:
Wenn Du eine vorgegebene, zum Beispiel zulässige Spannung eines Materials (z.B. ein Stab), hast, die 10N/mm² beträgt, dann ist diese Spannung hochgerechnet auf 1cm² hochprojiziert 10x100=1000N/cm²=1kN/cm². Die zulässige Belastung auf dieses Material ist in beiden Fällen gleich. Hat der Stab einen Querschnitt von 1mm², dann darfst Du nur eine Gewichtskraft von 10N anhängen; ist der Querschnitt 1cm² groß, dann darfst Du eine Masse mit einer Gewichtskraft von 1000N=1kN anhängen.

Fall 2:
Wenn Du aber ein Gewicht hast mit einer Gewichtskraft von 10N (und sie liegt irgendwo auf)und die Auflagefläche nimmt eine Fäche von 1mm² ein, dann kommt eine Spannung (in diesem Fall Druckspannung) von 10N/mm² heraus. Willst Du nun diese Gewichtskraft auf eine größere Fläche verteilen, dann wird die punktuell einwirkende Kraft (vom Zahlenwert her) kleiner und genau dieser Fall ist in Deinem angegebenen link dargestellt.

P.S.
Ist manchmal schon verwirrend, ab wann man proportional rechnen mußt und ab wann antiproportional. Dennoch bleibe ich dabei, ein Zimmerermeister mußt das können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top