Überlagerungsverfahren

Hallo,

ich schein so meine Probleme mit dem GST03 Heft zu haben, es raubt mir noch meinen letzten Nerv. Die gescannte Aufgabe ist im Anhang, mit meinen Rechenwegen und Lösungen. Nun meine Frage rechne ich richtig, sind die Lösungen richtig?

Sind das die richtigen Teilströme?

I1 = I1´ + I1´´ + I1 ´´´ = 0,59375A

I1 = I2´ + I2´´ + I2´´´ = -1,05205A

I3 = I3´ + I3´´ + I3´´´ = 0,455A
 

Anhänge

AW: Überlagerungsverfahren

Die Kontrolle ist doch einfach, Flo,
z.B. I3*R3+6V = 7,365V ist die Spannung oben
0,365V/4Ω = 0,09125A für I1 ... stimmt schon nicht
(7,365+8 )/12=1,28A für I2... leider auch nicht.

Wo liegt mein Fehler?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Überlagerungsverfahren

Wo liegt mein Fehler?

ah die Stromrichtung:
z.B. -I3*R3+6V = 4,635V ist die Spannung oben
-I1*R1+7V = 4,635V ... stimmt
-I2*R2-8 = 4,625 ... stimmt auch so ungefähr
 
AW: Überlagerungsverfahren

war's richtig was ich da zusammen gerechnet habe oder liegt da ein flascher fehler vor und wenns falsch ist warum ist es falsch?
 
AW: Überlagerungsverfahren

das was mich ein wenig stutzig macht ist die SGD-Lösung:

mögliche Lösungen:

a) I1 = 2,09 A; I2 = 1,05 A; I3 = 2,19 A
b) I1 = 0,59 A; I2 = 1,05 A; I3 = 1,53 A
c) I1 = 2,09 A; I2 = 1,05 A; I3 = 1,53 A
d) I1 = 2,09 A; I2 = 1,05 A; I3 = 1,53 A

doch bei meiner Rechnung würde für I2 -1,05 A rauskommen, gibt es da was zu beachten oder kann man die vorzeichen außer Acht lassen?
Ansonsten würde Antwort d) dem ganzen relativ nahe kommen.
 
AW: Überlagerungsverfahren

das was mich ein wenig stutzig macht ist die SGD-Lösung:kann man die vorzeichen außer Acht lassen?
Ansonsten würde Antwort d) dem ganzen relativ nahe kommen.
Nein, Flo, Vorzeichen muss man beachten, aber sie hängen natürlich von der Richtung des eingezeichneten Strompfeiles ab. Ich nehme an, den hast Du selbst eingezeichnet.

Eine einfache Regel wäre: Die drei Ströme müssen zusammen =0 sein.
Ich rechne mal mit dem Kreisstromverfahren ... folgt
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Überlagerungsverfahren

16 -12 15
-12 15 -14

ik1 = 0,59
ik2 = -0,46

Alle Strompfeile nach oben:
i1 = 0,59 A
i2 = -0,46 - 0,59 = -1,05 A
i3 = 0,46 A

Kontrollrechnung:
linker Zweig: 0,59*4 - 7 = -4,6
Mittlerer Zweig: -1,05*12+8 = -4,6V
rechter Zweig: 0,46*3 -6 = -4,6

Stromsumme: i1+i2+i3 = 0

Jetzt stimmts aber mit Deiner Zeichnung überein.

Da diese Lösung nicht bei a)...d) dabei ist, wird deren Zeichnung anders sein, als Deine? Kann das sein?

Kontrolliere bitte einfach alles nochmal nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Überlagerungsverfahren

Ja im Heft sieht die Aufgabe in etwa so aus wie ich sie jetzt angehängt habe, aber ich denke das "umzeichnen" von mir sollte doch trotzdem nichts daran ändern?
 

Anhänge

AW: Überlagerungsverfahren

Ja im Heft sieht die Aufgabe in etwa so aus wie ich sie jetzt angehängt habe, aber ich denke das "umzeichnen" von mir sollte doch trotzdem nichts daran ändern?
Stimmt, Flo,
Die Schaltung und die Spannungsrichtungen stimmen überein.
Wenn nun auch noch die Werte übereinstimmen, müssen wir - so schwer es uns auch fällt - annehmen, dass in der Vorgabe ein Fehler ist. ;)

Übrigens müssen i1 + i2 + i3 = 0 sein.
Wie ich auch die Vorzeichen wähle, bei den Lösungen a)...d) ist diese Formel, die völlig sicher ist, m.E. nicht zu erfüllen.
Stimmen auch die abgeschriebenen Lösungen a)...d) wirklich? :eek:
 
Top