Transformator - Kurzschlußversuch

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von SlawekS1980, 13 Dez. 2007.

  1. Hallo!

    Ich habe eine allgemeine Verständnisfrage.
    In unserem Lernmodul heißt es:

    Zur messtechnischen Untersuchung der Kurzschlußspannung wird die Ausgangswicklung des zu prüfenden Transformators überbrückt, also kurzgeschloßen. Die Eingangsspannung wird nun, z. B. mithilfe eines Stelltransformators, so eingestellt, dass sich in der Eingangswicklung der Nennstrom I1N einstellt. Die Spannung, die jetzt am Eingang gemessen wird, bezeichnet man als Kurzschlußspannung UK.

    Nun zu meiner Frage.
    Über den Stelltrafo hat man doch irgendeine Spannung eingestellt. Das ist ja dann die Primärspannung. Was passiert mit dieser Spannung, wenn ich die Sekundärseite kurzschließe? Wird die nun einfach Kurzschlußspannung gennant und nicht mehr Primärspannung?

    Gruß
    Slawek
     
  2. AW: Transformator - Kurzschlußversuch

    Hallo,

    Sinn des Stelltransformators ist, dass man die Spannung auf der Primärseite von 0 Volt erhöhen kann. Der Trafo muss natürlich zuerst kurzgeschlossen werden und dann die Spannung primärseitig erhöht werden. Wenn Du zuerst die Spannung auf der Primärseite anlegst (womöglich noch die volle) und dann kurzschließt, wird der Trafo das übel nehmen :cry:.

    mfg
    Pha
    Staatlich geprüfter Techniker Maschbau
    Elektromeister
     

Diese Seite empfehlen