Transformator Kupferverluste berechnen

Hallo zusammen,

ich muss die Kupferverluste eines 800kVA Transformators berechnen. Allerdings gibt es keine Unterlagen mehr über diesen Transformator weil er aus dem Jahr 1958 ist.
hat jemand eine Idee wie ich das berechnen kann P Ab Pzu habe ich nicht, habe nur P Ab. Vielleicht können wir zusammen eine näherung treffen ?

Infos:

Transformator 800kvA, läuft ca bei 20%, Kupferverluste bei 100% Würde ich mal auf 12000W schätzen ?

Grüße
Alex
 
Transformator 800kvA, läuft ca bei 20%, Kupferverluste bei 100% Würde ich mal auf 12000W schätzen ?
Diesen Satz verstehe ich nicht, Alex. Könntest Du den Satz vielleicht genauer eräutern?
 
Also der Transformator hat 800kvA und läuft bei bei mit ca 150kvA. bei 800kvA auslastung hat der Trafo !Achtung! Schätzungsweise 12000W Kupferverluste wie finde ich jetzt die Kupferverluste bei 150kvA raus.
Na gut, Alex, der Strom I geht proportional mit der Leistung, da die Spannung U konstant ist. Ebenso ist der Kupferwiderstand R konstant, also gehen die Kupferverluste Pv ~ I²R, also propotional dem Quadrat der Leistung. Pv(150) = 12 kW * (150/800) = 12kW * 3,5% = 0,42 kW ... (geschätzt, wie Du schreibst).
Klar dass noch die Eisenverluste hinzukommen, die von der Spannung abhängen, also mit der Leistung sich nicht verändern (in erster Näherung).
 
Du mußt doch nur die Spannung bei zwei Belastungsfällen messen. Ideal bei Leerlauf und dann bei Belastung mit definierter Last. Damit bekommst du den Innenwiderstand und kannst dir die Verluste in Lastabhängigkeit berechnen.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Nein, denn da hat er auch den Spannungsabfall an den Streureaktanzen mitgemessen.

Die Kupferverluste wird man nur wissen,
wenn man den primären UND den sekundären Wicklungswiderstand misst
(Spezial-Ohmmeter oder DC-Stromquelle und Spannungsabfall messen)
und jeweils mit dem Quadrat des aktuellen Primär- bzw. Sekundärstroms multipliziert.
 
Nein, denn da hat er auch den Spannungsabfall an den Streureaktanzen mitgemessen.

Die Kupferverluste wird man nur wissen,
wenn man den primären UND den sekundären Wicklungswiderstand misst
(Spezial-Ohmmeter oder DC-Stromquelle und Spannungsabfall messen)
und jeweils mit dem Quadrat des aktuellen Primär- bzw. Sekundärstroms multipliziert.
Eben, haben nämlich eine Kompensationsanlage dazu geschalten um den cos phi von 0,7 auf 0,9 zu heben, nun möchte ich aber wissen wie viel Geld man sich jährlich spart und wann sich die Anlage Amortisiert. Habe nur die Werte : Ohne und mit Kompensation jeweils nach dem Trafo Wirk Blind und Schein.
Gibt es sonst eine Möglichkeit eine Näherung zu treffen ?
 
Bezahlt ihr für Blindleistung? Dann ist die Rechnung doch einfach. Nimm einfach die Blindleistung des letzten Abrechnungszeitraumes und rechne dir über den neuen Phasenwinkel aus wieviel du durch die Kompensationsanlage eingespart hast.
 
Bezahlt ihr für Blindleistung? Dann ist die Rechnung doch einfach. Nimm einfach die Blindleistung des letzten Abrechnungszeitraumes und rechne dir über den neuen Phasenwinkel aus wieviel du durch die Kompensationsanlage eingespart hast.
Ja ganz so einfach ist es nicht haben nur eine große Rechnung wo 20 Transformatoren dran hängen werden nicht einzeln gezählt...

Mir würde eine näherung schon reichen.

Vielleicht eine Funktion vom 800kva trafo oder irgendwas in die Richtung

Grüße
 
Geht doch auch! Du hast einen 800kVA Trafo und rechnest mit 80% Auslastung. Dann hast du 640kVA und kannst dir mit cos 0,7 und cos 0,9 die Blindleistung ausrechnen.
 
Geht doch auch! Du hast einen 800kVA Trafo und rechnest mit 80% Auslastung. Dann hast du 640kVA und kannst dir mit cos 0,7 und cos 0,9 die Blindleistung ausrechnen.
Gut das wäre ein Ansatz hab aber grade nach geschaut Zahlen nicht für Blindstrom, kann also nur die Trafo(Kupferverluste) in meine Rechnung aufnehmen. Hast du da auch eine Idee wie ich dort eine Näherung mache ?
 
Wieso? Du willst doch nur wissen wieviel Blindenergie du durch den besseren Phasenwinkel sparst!? Dazu reicht die Winkelfunktion im rechtwinkligem Dreieck! Du hast mit der Scheinleistung in kVA die Hypothenuse, hast mit cos den Winkel und errechnest dir damit die Gehenkathete also die Blindleistung mit und ohne Kompensationsanlage. Die Differenz ist deine Einsparung.
 
Cos 0,7 = S=200kVA P=140kW Q= 142,82 kVAR
Cos 0,9 = S=200kVA P=190kW Q=10kVAR

so einsparung von 132,82kVar und wie rechne ich das in einen Geld Betrag um ? hab da doch nichts von
 
Du hast doch eine Rechnung vom EVU und da du nach Aussage für Blindleistung bezahlst, ist das auf der Rechnung auch aufgeführt wieviel du für Blindenergie bezahlt hast.
 
hab oben doch geschrieben das wir nicht Zahlen !!

"Gut das wäre ein Ansatz hab aber grade nach geschaut Zahlen nicht für Blindstrom, kann also nur die Trafo(Kupferverluste) in meine Rechnung aufnehmen. Hast du da auch eine Idee wie ich dort eine Näherung mache ?"
 
Hatte das NICHT überlesen! Wozu dann der ganze Aufwand, du sparst doch mit der Kompensationsanlage nix ein, wenn du eh nur für Wirkleistung zahlst. Die Verluste mit Trafo ändern sich doch durch die Kompensation nicht! Oder liege ich da falsch?
 
Hatte das NICHT überlesen! Wozu dann der ganze Aufwand, du sparst doch mit der Kompensationsanlage nix ein, wenn du eh nur für Wirkleistung zahlst. Die Verluste mit Trafo ändern sich doch durch die Kompensation nicht! Oder liege ich da falsch?
Soweit ich weiß gibt es eine Funktion (Diagram) Kupferverluste im Verhältnis der Scheinleistung. Aber finde im Internet nichts dazu
 
Top