Transformator Aufgabe...

Hallo, ich bin auf eine Aufgabe gestoßen und finde leider keinen richtigen Ansatz. Vielleicht ist ja jemand von euch so nett und kann mir helfen.

Gegeben ist ein Transformator, der PRIMÄRSEITIG an U= 150V, 50Hz Wechselspannung angeschlossen ist. An der Sekundärseite seien 5 Glühlampen mit einer Leistung von je P= 15W angeschlossen. Die Glühlampen seien als Ohmsche widerstände anzusehen. Die Sekundärspannung beträge 10V.

Weiterhin bekannt ist das der entzogene Strom 0,6A beträgt. Der Strom läuft um 35° hinter der Nennspannung hinterher und die Sekundärspannung sei 12V und sei gleich der Nennspannung der Lampen..

Es soll die entnommene Wirkleistung aus dem Netz, Verlustleistung sowie Wirkungsgrad des Trafos und den Strom an der Sekund
 
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Gegeben ist ein Transformator, der PRIMÄRSEITIG an U= 150V, 50Hz Wechselspannung angeschlossen ist. An der Sekundärseite seien 5 Glühlampen mit einer Leistung von je P= 15W angeschlossen. Die Glühlampen seien als Ohmsche widerstände anzusehen. Die Sekundärspannung beträge 12V.

Weiterhin bekannt ist das der entzogene Strom 0,6A beträgt. Der Strom läuft um 35° hinter der Nennspannung hinterher und die Sekundärspannung sei 12V und sei gleich der Nennspannung der Lampen..

Es soll die entnommene Wirkleistung aus dem Netz, Verlustleistung sowie Wirkungsgrad des Trafos und den Strom an der Sekund
Unter der Annahme, dass die Sekundärspannung 12 V ist:
Strom an der Sekund = 5 Stk. * 15 W / 12 V = 6,25 A
Wirkleistung primär = entzogene Strom * 150 V * cos 35° = 73,7 W

=> Ich biete 1000,- Euro für diesen Trafo:
Setz dich sofort in ein Taxi und fahr zu mir!
(Wir werden reich!)
 
Es soll die entnommene Wirkleistung aus dem Netz, Verlustleistung sowie Wirkungsgrad des Trafos und den Strom an der Sekund
Die Unvollständigkeit dieses Satzes und die sich andeutende grammatikalsche Verirrung könnten darauf hindeuten, dass dem Fragesteller selbst bereits der Gedanke gekommen ist, dass seine Angaben unsinnig sind. Vielleicht sollte er mal überprüfen, ob im Originaltext der Aufgabe die Primärspannung tatsächlich mit 150 V angegeben ist.
 
Ja, wie so oft ist die größte Schwierigkeit,
die vollständige und auch richtige Fragestellung rauszubekommen.
Ich halte es für eine bodenlose Unverschämtheit, Fragesteller mit Rückfragen zu belästigen, statt ihnen die gewünschte Antwort zukommen zulassen.
Schließlich reicht ja ein einziger Buchstabe, um eine Frage so zu formulieren, um eine korrekte Antwort zu erhalten:
 
Top